Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Neuartige Kombinations-Entwurmung hat sich bew
Das im vergangenen Jahr in Deutschland eingeführte Equimax® zur gleichzeitigen Behandlung von Pferden mit den beiden Wirkstoffen Ivermectin + Praziquantel ist von den Pferdehalterinnen und Pferdehaltern gut angenommen worden.

Die neuartige Kombinations-Behandlung ermöglicht es, Rundwürmer, Bandwürmer und – wenn im Spätherbst angewendet – zusätzlich auch Magendasseln mit einer einzigen Behandlung zu bekämpfen.

  • Eine umfassende Feldstudie in sechs europäischen Ländern hatte bereits im Jahr 2001 bestätigt, daß die gleichzeitige Behandlung von Rundwürmern und Bandwürmern mit Ivermectin + Praziquantel bei einer Wirksamkeit von 99 % beziehungsweise 98,7 % erfolgreich ist (WAAVP Congress 2001 – Stresa – Italien; siehe Anlage).


  • Eine aktuelle Veröffentlichung aus dem Februar 2003 dokumentiert, daß beide Stoffe (Ivermectin + Praziquantel) in einem Produkt gleichzeitig verabreicht werden können, ohne sich gegenseitig in ihrer Wirkung zu mindern – und das bei hervorragender Verträglichkeit (G. C. Coles – The Veterinary Record – Februar 2003; siehe Anlage).


  • Wissenschaftliche Daten der Jahre 2000 und 2001 zeigen, daß über 35 % der untersuchten Pferde von Bandwürmern befallen sind. Das Kolikrisiko dieser Tiere ist erheblich höher als dasjenige bandwurmfreier Pferde (Proudman et. al. 1998).
    Die Routinebehandlung gegen Bandwürmer sollte daher je einmal im Frühjahr, im Herbst und nach Bedarf im Mittsommer erfolgen (Epe et. al. 2001). Alle Pferde eines Bestandes sollten gleichzeitig behandelt werden.

    Grundlegende Informationen zur antiparasitären Therapie bei Pferden sind im Internet unter www.virbac.de nachzulesen sowie unter www.equimax-gel.com.



    Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

    PFERDEPRAXIS

    Klossiella equi als Ursache akuten Nierenversagens nach NSAID-Therapiemembers
    Dieser Fallbericht ist enorm interessant: Eine sechsjährige Cheval Canadien-Stute wird mit nichtsteroidalen Antiphlogistika (NSAID) behandelt und mit den klinischen Symptomen eines akuten Nierenversagens vorgestellt. Und bei der Untersuchung des Urinsediments finden sich kleine Protozoen, die sich ale Klossiella equi erweisen. Sogar bislang noch nicht beschrieben als Sporozysten und als frei flotierende Sporozoiten im Urin werden identifiziert. Was nun?

  • Streptococcus equi ssp zooepidemicus als Ursache einer septischen Pyomyositis
  • Sklerosierendes odontogenes Karzinom der Mandibula bei einer Cob-Stute
  • Hypernatriämie beim Fohlen - mögliche Ursachen und Symptomatikmembers
  • Augenveränderungen in einer Herde Kladruber-Pferdemembers
  • Retrobulbäre Dermoidzyste bei einem Pony members
  • Budesonid-Inhalationen bei Pferden mit schwerem allergischem Asthmamembers
  • Intraokuläre Leptospira spp. bei belgischen Pferden mit rekurrierender Uveitismembers
  • Cor pulmonale sekundär zur Lungenfibrose bei einer Stutemembers
  • Large B-cell-Lymphoma beim Pferd: Früherkennung mittels Entzündungsmarkernmembers
  • Atypische Myopathie bei einem neugeborenen Fohlenmembers
  • Effekte intraartikulärer Injektion von liposomalem Bupivacain beim Pferdmembers
  • Erfolgreiche Therapie eines invasiven Mastzelltumors im M. extensor carpi radialismembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved