Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Schweinepraxis /     
 
Ge
prrs.jpg Blutprobenergebnisse des flächendeckend eingesetzten PRRS-ELISA-Antikörpertests (Herd Check PRRS von Firma IDEXX) müssen nach einer Teständerung neu bewertet werden.

Nach Informationen aus Tierarztkreisen müssen die Blutprobenergebnisse des flächendeckend eingesetzten PRRS-ELISA-Antikörpertests (Herd Check PRRS) neu bewertet werden. Hintergrund ist eine kürzlich vom Hersteller (IDEXX) bekannt gemachte Änderung des Tests. Da bisher die Titer nach wiederholter Impfung auf niedrigem Niveau blieben, waren hohe Titer bei konsequent geimpften Herden ein Hinweis auf noch vorhandene Feldviren. Auf diese Weise konnten sehr gut stabile Impfbestände von instabilen Herden aufgrund zirkulierender Feldviren unterschieden werden.
In letzter Zeit traten jedoch vermehrt hohe Titer trotz ordnungsgemäßer Impfung auf, die nach den neuen Erkenntnissen nicht auf PRRS-Probleme, sondern auf den geänderten Test zurückzuführen sind. Mittlerweile ist bekannt, dass die Teständerung auch bei erfolgreicher Impfung bis zu 10 Wochen nach der Impfmaßnahme zu hohen Blutwerten führt. Die Aussage, dass aufgrund hoher Titer neben der Impfung ein zusätzlicher Feldviruskontakt stattgefunden hat, ist in diesem Zeitraum nun nicht mehr mit dem PRRS-Antikörpertest möglich. Um dennoch mittels dieses Tests eine Einschätzung der PRRS-Situation vornehmen zu können, wird empfohlen, frühestens 10 Wochen nach einer Impfung Blutproben zu ziehen. Nach diesem Zeitpunkt müssten die Impftiter stark abgefallen sein, verbliebene hohe Titer sind dann ein Anzeichen von Kontakt der beprobten Schweine mit PRRS-Feldvirus.

Von:
Dr. Christian Ullrich
Telefon 0 61 32/77-89 96
Telefax 0 61 32/77-72 13
E-Mail christian.ullrich@ing.boehringer-ingelheim.com

Binger Straße 173
55216 Ingelheim am Rhein
Telefon 0 61 32/77-0
Telefax 0 61 32/72-0
www.boehringer-ingelheim.com

Weitere Fragen richten Sie bitte an:

IDEXX GmbH
Am Pfädchen 2e
55286 Wörrstadt
+49-6732-944220
http://www.idexx.com

Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

SCHWEINEPRAXIS

Nachweis des porcine circovirus-like virus P1 bei kongenitalem Tremormembers
Zwei Schweinebetriebe in der chinesischen Provinz Jiangsu waren von einem Ausbruch rätselhafter Symptome betroffen: Zittern und Schütteln waren die Hauptsymptome der betroffenen Tiere. Ihre Blut- und Gewebeproben waren positiv für das porcine circovirus-like virus P1.

  • Ultraschallgestützte Katheterisierung bei erwachsenen anästhesierten Yorkshire-Mischlingsschweinenmembers
  • Akute Enzephalopathie infolge Clonazepam-Vergiftung bei einem Hängebauchschweinmembers
  • Temporäre Veränderung der Darmflora bei Gabe von subtherapeutischen Antibiotikadosen an Schweinemembers
  • Einfluss von Geburtsfaktoren auf die spätere Reproduktion von Sauenmembers
  • Chronologische Dokumentation einer Zuchtsau mit PUDSmembers
  • Intramuskuläre Gabe von Dexdemetomidin mit Ketamin versus Alfaxalon beim Schweinmembers
  • Östrogen-Rezeptoren ERα and ERβ im Uterus tragender Sauenmembers
  • Dexdemetomidin plus Ketamin oder Alfaxalon beim Schweinmembers
  • Leptin und sein Rezeptor in den Karpaldrüsenmembers
  • Synkinese des N. trigeminus abducens beim alten Hundmembers
  • Porkines Circovirus Typ 2 und damit assoziierte Erkrankungenmembers
  • Brucellose und Leptospirose bei Wildschweinen in Australienmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved