Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Schweinepraxis /     
 
Seltene Erden in der Schweinemast: neue Erkenntnisse
th_lanthan.jpg Die Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (FAL) in Braunschweig hat ihre Versuche zu Einsatzmöglichkeiten `Seltener Erden` (SE) als Alternative zu herkömmlichen Leistungsförderern abgeschlossen. Sie wollte damit auch die Ergebnisse nachvollziehen, die die Ludwig-Maximilians-Universität München nach Zusätzen von SE-Verbindungen beobachtete: höhere Gewichtszunahmen und bessere Tageszunahmen.


Insgesamt wurden 40 Bilanzversuche mit 20 männlichen Kastraten im Lebendmassebereich 35 bis 65 kg durchgeführt. Die SE-Konzentrate wurden aus China eingeführt und enthielten Lanthan und Cer. Die Dosierung im Futter (Zusammensetzung nach DLG-Empfehlungen) betrug 100 mg SE/kg.
Die beschriebene leistungssteigernde Wirksamkeit wurde in keinem der Versuche bestätigt.
Bei Versuchen mit männlichen Broilern konnten die Wissenschaftler dagegen einen Effekt statistisch absichern. Hier konnte die Mastendmasse um 7 % im Vergleich zu den Kontrolltieren verbessert werden.
Die Schlachtkörperzusammensetzung wurde nicht verändert. Ebensowenig kam es zu einer Anreicherung der Seltenen Erden in den Organen.

Die FAL-Wissenschaftler vermuten, das SE nicht die Nährstoffverdaulichkeit sondern eher den intermediären Stoffwechsel beeinflussen. Diskutiert wird eine entzündungshemmende und immunstimulierende Wirkung.
Die Wissenschaftler empfehlen vor einem breiten Einsatz von SE als Futterzusätze weitere Untersuchungen, um die Wirkung im Tierorganismus abschließend zu klären.

Quelle: Mit Lanthan und Cer wird das Schwein schwer? www.zds-bonn.de




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

SCHWEINEPRAXIS

Ultraschallgestützte Katheterisierung bei erwachsenen anästhesierten Yorkshire-Mischlingsschweinenmembers
Der Zugang zu Blutgefäßen, beispielsweise der Vena jugularis, ist insbesondere bei adulten Schweinen mitunter eine Herausforderung. Diese Studie an zehn adulten Yorkshire-Mischlingssäuen mit dem stolzen Gewicht von 78.4 ± 5.6 kg prüft, wie mit Hilfe von Ultraschall ein Zugang in Venen oder Arterien bei anästhesierten Tieren gelegt werden kann.

  • Akute Enzephalopathie infolge Clonazepam-Vergiftung bei einem Hängebauchschweinmembers
  • Temporäre Veränderung der Darmflora bei Gabe von subtherapeutischen Antibiotikadosen an Schweinemembers
  • Einfluss von Geburtsfaktoren auf die spätere Reproduktion von Sauenmembers
  • Chronologische Dokumentation einer Zuchtsau mit PUDSmembers
  • Intramuskuläre Gabe von Dexdemetomidin mit Ketamin versus Alfaxalon beim Schweinmembers
  • Östrogen-Rezeptoren ERα and ERβ im Uterus tragender Sauenmembers
  • Dexdemetomidin plus Ketamin oder Alfaxalon beim Schweinmembers
  • Leptin und sein Rezeptor in den Karpaldrüsenmembers
  • Synkinese des N. trigeminus abducens beim alten Hundmembers
  • Porkines Circovirus Typ 2 und damit assoziierte Erkrankungenmembers
  • Brucellose und Leptospirose bei Wildschweinen in Australienmembers
  • Virusbelastung bei unterschiedlichen klinischen Formen der klassischen Schweinepestmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved