Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Interferon Omega reduziert Mortalit
CALA0842h.jpg Foto: © Virbac
Dies ist das Ergebnis einer französischen Feldstudie, die multizentrisch, doppelblind und Plazebo-kontrolliert an 94 Hunden durchgeführt wurde.

Die 94 Hunde im Alter von einem bis 28 Monaten wurden randomisiert in 2 Gruppen geteilt: Eine erhielt Interferon Omega (IFN) 2,5 Millionen Einheiten/kg i.v. über 3 konsekutive Tage, die andere ein Plazebo. Klinische Symptome und Mortalität wurden über 10 Tage kontrolliert und verglichen. Zusätzlich erhielt jeder Patient eine individuelle unterstützenden Therapie.

Bei Auswertung der 92 verwertbaren Befunde (43 IFN-behandelte, 49 Plazebo-behandelte Tiere)zeigte sich, daß die klinischen Symptome der IFN-Gruppe sich gegenüber der Plazebo-Gruppe signifikant verbessert hatten und nur 3 Tiere gestorben waren. In der Plazebo-Gruppe gab es 14 Todesfälle, so daß im Vergleich (P = 0.0096) die Mortalitätsrate um den Faktor 4,4 gesenkt wurde.

Unter zusätzlicher Berücksichtigung des Impfstatus der Hunde gegen Parvovirose ergab sich eine 6,4 fache Reduktion der Mortalität in der IFN-behandelten, unvakzinierten Gruppe (P = 0.044), was eine signifikante Reduktion im Vergleich mit der geimpften Kohorte bedeutete.


Quelle: de Mari K, Maynard L, Eun HM, Lebreux B (2003): Treatment of canine parvoviral enteritis with interferon-omega in a placebo-controlled field trial. In: Vet Rec 2003 Jan 25;152(4):105-8






Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Irritationsschwelle für acht Allergene im Pricktest bei gesunden Hundenmembers
Perkutanes Testen (PT) wird beim Menschen gegenüber dem intradermalen Testen zur in vivo Identifizierung der Allergenhypersensibilität bevorzugt, aber die Methode ist für Hunde mit atopischer Dermatitis noch nicht gut beschrieben.
Ziel dieser Studie war eine Identifizierung der irritierenden Schwellenwertkonzentrationen (ITC) für acht Aeroallergene mittels kommerziellem Pricktest bei 20 gesunden privat gehaltenen Hunden.

  • Akute Polyneuropathie infolge Monensinvergiftung bei einem Hundmembers
  • BAER-Tests vor und nach topischer Therapie bei Otitis mediamembers
  • Transiente Myokard-Verdickung bei Katzen mit Herzinsuffizienzmembers
  • Lymphozyten-Subpopulationen bei Hunden mit CAD unter Ciclosporinmembers
  • Thalidomid bei Hunden mit Hämangiosarkom der Milzmembers
  • Erfolgreiche Therapie einer pseudomembranösen Zystitis bei drei Katzenmembers
  • Orale Prednisongabe und Cystatin C-Spiegel beim Hundmembers
  • Antihiston-Autoantikörper bei Dobermännern mit Hepatitismembers
  • SDMA bei Katzen mit hypertropher Cardiomyopathie und Diabetes mellitusmembers
  • Ungewöhnliche Komplikation einer Clostridium tetani-Infektion beim Hundmembers
  • Resistenzen wichtiger Bakterien und ihre Bedeutung für Human- und Tiermedizinmembers
  • CT-Befunde bei Hunden mit klinischen Otitis media-Symptomenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved