Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Neue Therapiem
Wissenschaftler der University of San Paolo haben nach eigenen Angaben gelähmten Patienten wieder Sinnesempfindungen ermöglicht. Sie entnahmen Stammzellen aus dem Blut und führten sie anschließend wieder in die Arterien ein, die die geschädigten Bereiche versorgen. Daraufhin haben laut BBC 12 von 30 Rückenmark-Patienten auf eine elektrische Stimulation ihrer gelähmten Gliedmaßen reagiert.

Der leitende Wissenschaftler Tarciscio Barros erklärte, dass die Patienten zwei bis sechs Monate nach der Behandlung Reaktionen auf die Tests zeigten. `Wir hoffen, dass die anderen Patienten ähnliche Fortschritte machen werden. Derzeit ist es aber noch zu früh, um von einem wirklichen Durchbruch zu sprechen.`
Umstritten ist die neue Therapieoption allerdiings in Fachkreisen nicht: Sam Pfaff vom Salk Institute of Biological Sciences meldete gegenüber dem Fachmagazin Chemistry and Industry Bedenken gegen die Verwendung von Stammzellen aus dem Blut von Patienten an. `Stammzellen verfügen über das Potenzial weiter zu wachsen. Das kann unter Umständen mehr schaden als nutzen. Diese Zellen könnten eher positive Auswirkungen auf das Rückenmark haben als dass sie verlorene oder beschädigte Nervenzellen ersetzen. Sie könnten auch Wachstumsfaktoren freisetzen, die sich positiv auf das umgebende Gewebe auswirken.`

Quelle: www.pte.at




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved