Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Weiter Streit um Legehennenverordnung
Bayer_202460.jpg Foto: © Bayer Animal Health
Verbraucherschutzministerin Renate Künast (Bündnis
90/Die Grünen) hat betont, dass sie auf der geltenden Verordnung für Legehennen aus dem Jahr 2001 bestehen werde. „Die alten Käfige laufen Ende 2006 aus“, sagte Künast in einem PHOENIX-Interview auf der Bundesdelegiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen in Dresden.

Die am Freitag von den Agrarministern und den Ministerpräsidenten der Länder verabschiedete Regelung bezeichnete sie als „komische Formulierung“, die sie wegen verfassungsrechtlicher und anderer rechtlicher Bedenken so nicht unterschreiben werde.

Die Ministerin begrüßte die ab 1. Januar 2004 vorgeschriebene Stempelung von frischen Eiern. So könnten die Verbraucher erkennen, wann es sich um ein Käfig-Ei handele.

„Ich glaube auch, dass bei den Verbrauchern eines immer weiter verbreitet wird: dass billig nicht immer zusammen geht mit anderen Interessen und dass billig manchmal nicht stimmt“, sagte
Künast. Bei manchen Lebensmitteln müsse man vor allem auch die Folgekosten für die Umwelt einrechnen.

Für die europäische Ebene geht die Agrarministerin davon aus, dass in der EU das „Kunststück“ der Einigung mit dem Beitritt der zehn neuen Länder „nur größer“ werde.

Quelle: www.presseportal.de



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved