Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Wie h
Das präoperative Röntgen der Lunge gehört bei Hündinnen mit Mammatumoren zur Standarddiagnostik. Über die Rate positiver Befunde ist nichts Genaues bekannt. Schwedische Forscher prüften nun bei 375 Hündinnen nach, wie oft Lungenmetastasen radiologisch nachweisbar sind. Das Ergebnis: ernüchternd!

Nur 4,8% der am Department of Clinical Radiology, Faculty of Veterinary Medicine, Swedish University of Agricultural Sciences untersuchten Hündinnen mit der klinischen Diagnose Gesäugekrebs zeigte tatsächlich die `klassischen` radiologischen Lungenmetastasen. Diese zeigten eine interessante Altersverteilung: bei Hündinnen unter 8 Jahren wurden keine Metastasen nachgewiesen, bei der Altersgruppe von 10 Jahren und mehr betrug die Nachweisrate 12%. 89% dieser Tiere zeigten bereits zum Untersuchungszeitpunkt klinische Symptome eines malignen Tumors bzw. einen reduzierten Allgemeinzustand.
Nach diesen Ergebnissen erhebt sich die Frage, ob radiologische Untersuchungen des Thorax generell bei Hündinnen mit Mammatumoren sinnvoll sind oder ob die Tiere für diese Untersuchung nach Alter und klinischen Symptomen vorselektiert werden sollten.

Quelle: Djupsjöbacka, A., Eksell, P. (2003): Frequency of radiographically detected pulmonary metastases in bitches with mammary gland neoplasia. In: The European Journal of Companion Animal Practice Vol. 13 - (2)- October 2003, S. 149-156


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Veränderungen von D-Dimer nach chirurgischen Eingriffenmembers
D-Dimer ist ein spezifischer Marker für aktive Koagulation und Fibrinolyse. Welchen Einfluss hat ein chirurgischer Eingriff überhaupt, und gibt es Unterschiede im Schweregrad und der Invasivität der Operation? Eine prospektive klinische Studie gibt Aufschluss.

  • Klammern versus Klammern plus Naht bei Katzen mit gastrointestinalen Inzisionenmembers
  • Bipolare elektrochirurgische Pinzette zur Haemostase bei Kastrationenmembers
  • Ulzerative unilaterale Herpesvirus-Dermatitis bei einem jungen Katermembers
  • Becker-type Muskeldystrophie bei einem älteren Border Terriermembers
  • Erstbeschreibung von zwei neuen Flohspecies in Argentinienmembers
  • Honigbasis-Gel bei caninen Pyodermien und Otitidenmembers
  • Spontane Pneumatose bei einer jungen Katzemembers
  • Subdermaler Hyaluronsäure-Filler zur Behandlung eines Entropiummembers
  • Narasin gegen häufige Isolate bei Otitis externa beim Hundmembers
  • Dorsale thermale Nekrose (DTN) bei Hundenmembers
  • BOHB-Spiegel bei Hunden mit akuter Pankreatitis ohne Diabetes mellitusmembers
  • Schwere Nebenwirkung bei schneller intravenöser Gabe von Levetiracetam im Status epilepticusmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved