Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Schnelltests zur Diagnose von Vogelgrippe entwickelt
Wissenschaftler der Health Protection Agency haben zwei Tests zur Diagnose von Vogelgrippe beim Menschen entwickelt. Die Tests wurden am 16. September anlässlich einer Konferenz an der Warwick University als Teil der Pläne zur Bekämpfung einer Pandemie der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der erste Test ist ein PCR (Polymerase-Kettenreaktions)-Test, der innerhalb von Stunden feststellen kann, ob eine Infektion vorliegt. Für diesen Test werden die gleichen Verfahren eingesetzt wie zur Erkennung von Sars.

Der zweite Test bestimmt Vogelgrippe-spezifische Antikörper.

Der Antikörper-Test wird derzeit nur von der HPA und den amerikanischen Centres for Disease Control eingesetzt. Er gilt als besonders wichtig, da er auch ermöglicht Impfstoffe zu testen.

Zusätzlich untersuchten die Wissenschaftler, wie effektiv die Untersuchung von Einreisenden auf Sars oder Vogelgrippe an britischen Flughäfen sein könnte. Es zeigte sich, dass nur eine kleine Zahl der Infizierten identifiziert werden kann, da die lange Inkubationszeit beider Krankheiten es unwahrscheinlich macht, dass sie genau bei der Einreise entsprechende Symptome zeigen.
Eine Reduktion des Reiseverkehrs von und in von einem Ausbruch betroffene Regionen würde eine Epidemie an anderen Orten nur um eine Woche verzögern. Die Wissenschaftler plädieren daher für lokale Maßnahmen, wie den Einsatz von antiviralen Medikamenten oder Impfstoffen. Sie gehen davon aus, dass dieses Vorgehen eine Ausbreitung der Epidemie wirkungsvoller eindämmen kann.


Quelle: www.pte.at


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Amoxicillin-Clavulansäure bei Hunden mit hämorrhagischer Gastroenteritismembers
Jahrzehntelang gehörte die antibiotische Therapie oder `antibiotische Abdeckung` zur Standardtherapie der hämorrhagischen Gastroenteritis beim Hund. Im Zeitalter zunehmender Antibiotika-Resistenzen und besser beschriebenen Antibiotika-Nebenwirkungen stellt sich natürlich die Frage, ob diese Empfehlung wirklich noch zeitgemäß ist. Zumal ihre Notwendigkeit bislang bei hämorrhagischer Gastroenteritis (HGE) ohne Sepsis noch nicht wirklich belegt worden ist. Diese neue prospektive, Placebo-kontrollierte, verblindete Studie der LMU München sollte prüfen, ob eine Gabe von Amoxicillin-Clavulansäure bei HGE den klinischen Verlauf und die Resultate positiv beeinflussen kann - 60 Patienten nahmen teil.

  • Zinkmethionin in der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
  • Perioperative Physiologie und Pathologie adipöser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Primäre Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenität bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Prävalenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers
  • CT als Diagnostikum bei Hunden mit Mittelohrerkrankungenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved