Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Weltartenschutzkonferenz CITES erfolgreich
Durchwegs positiv beurteilt die Umweltorganisation WWF die Ergebnisse der Weltartenschutzkonferenz CITES, die am 14. Oktober in Bangkok zu Ende ging. Insbesondere konnten große bei Handelskontrollen für zahlreiche Arten wie Elefanten, Wale und Weiße Haie erzielt werden.

Auch das Geschäft mit anderen Spezies wie etwa dem Napoleonfisch oder dem Tropenholz Ramin wird künftig stärker kontrolliert. Zuletzt hatte noch die thailändische Delegation Handelshemmnisse von künstlich gezogenen Hybrid-Orchideen abwenden können.

Dem Ende des Handelsverbots waren heftige Auseinandersetzungen vorangegangen. EU-Vertreter kritisierten, dass eine Unterscheidung der Hybride und wildlebender Spezies kaum möglich sei. Orchideen zählen zu den Exportschlagern des südostasiatischen Landes. Bevorzugte Importländer sind die USA, Japan und die EU.

Insgesamt bleiben acht Orchideen-Arten unter Schutz, diese spielen im Handel mit den künstlich gezogenen Pflanzen allerdings keine wesentliche Rolle, berichtet die Bangkok-Post

`Der Erfolg der Weltartenschutzkonferenz hängt aber in erster Linie von der Kontrolle und Durchsetzbarkeit der Schutzbestimmungen ab`, meint John Parr, WWF-Direktor Thailand. Der Handel mit Tieren und Pflanzen ist ein `big business` und rangiert nach dem globalen Drogen- und Waffenhandel an dritter Stelle. Parr glaubt, dass die Schutzmechanismen aber nur dann greifen, wenn lokale Polizei- und Zollbehörden dabei mitmachen.

`Leider waren aber gerade diejenigen bei der Konferenz am wenigsten implementiert`, so der Experte. Umgekehrt nahmen die Interpol und die World Customs Organisation (WCO) aktiv an der Verhinderung des Handels mit verbotenen Tieren und Pflanzen bei der Konferenz teil.

`In der Vergangenheit widmete sich CITES vor allem den bekannten Arten wie Elefanten, Nashörnern, Raubkatzen oder Walen`, so WWF-Artenschutzexpertin Jutta Jahrl Seit der Konferenz 2002 in Santiago de Chile sei jedoch ein neuer Trend erkennbar, der auch in Bangkok fortgesetzt wurde.

Die wirtschaftlich relevanten `Mauerblümchen` rücken immer mehr in den Vordergrund. Dazu zähle etwa der Handel mit dem selten gewordenen Tropenholz Ramin: Alle etwa 30 Ramin-Arten dürfen künftig nur noch unter strengen Auflagen gehandelt werden. Ramin importierende Staaten können nun auf Nachhaltigkeitsprüfungen in allen Exportstaaten wie Indonesien und Malaysia bestehen.

Quelle: www.pte.at








Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved