Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Weltweit dramatischer Anstieg von Bluthochdruck
Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Tulane University, die bis zum Jahr 2025 von mehr als 1,5 Mrd. Menschen mit dieser Erkrankung - und allen daraus entstehenden Folgeschäden - ausgeht. Interessant: nicht die Industrieländer, sondern die ärmsten Länder der Erde werden angeblich zwei Drittel der Betroffenen stellen!

Bis jetzt war Bluthochdruck vor allem in reicheren Ländern ein Problem.

Das Team um Jaing He sammelte die Daten von 30 verschiedenen Studien mit mehr als 700.000 Teilnehmern aus allen Teilen der Welt. Im Jahr 2000 litten 972 Mio. Menschen unter hohem Blutdruck.

Ein Drittel der Betroffenen lebte in Entwicklungsländern und zwei Drittel in der westlichen Welt. Basierend auf Trends gehen die Forscher davon aus, dass die Verbreitung des Bluthochdrucks bis 2025 um 60 Prozent auf 1,56 Mrd. Menschen ansteigen wird.

Der größte Anstieg, 80 Prozent, wird in der Dritten Welt, stattfinden. Für die westliche Welt wird nur ein Anstieg von 24 Prozent vorhergesagt.

Am stärksten betroffen werden China und Indien sowie Regionen Lateinamerikas und der Karibik sein.

He erklärte, dass kardiovaskuläre Erkrankungen weltweit derzeit für 30 Prozent der Todesfälle verantwortlich seien. In Zukunft sei eine weltweite Epidemie von Schlaganfällen und Herzanfällen vorstellbar. Die für 2025 errechneten Schätzungen seien wahrscheinlich noch zu optimistisch.


Quelle: www.pte.at


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved