Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Vorsicht: hoher Nitratgehalt in Rucola-Salat
Rucola (Rauke) ist äußerst wohlschmeckend und gilt als ausgesprochen gesund. Doch trotzdem sollte er nur in Maßen genossen werden, rät das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR): In mehr als der Hälfte von 350 untersuchten Proben wurden Nitratgehalte von mehr als 5000 mg/kg nachgewiesen.

Rucola gehört, ähnlich wie Spinat oder Blattsalate, zu den Gemüsesorten, in denen regelmäßig hohe Nitratgehalte nachweisbar sind.

Der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegte ADI-Wert (acceptable daily intake) für Nitrat liegt bei 3,7 Milligramm je Kilogramm Körpergewicht. Bei einem Nitratgehalt von 5000 mg/kg Rucola dürfte eine Person mit 70 kg Körpergewicht also höchstens 50 g Rucola verzehren und hätte damit bereits den ADI für Nitrat erreicht.

Rucola gehört nun zu den Salatsorten, die üblicherweise in kleinen Mengen verzehrt werden.

Allerdings können individuelle Verzehrsgewohnheiten in Verbindung mit regionalen Besonderheiten, zum Beispiel hohen Nitratgehalten im Trinkwasser, in Einzelfällen zu einer längerfristigen hohen Aufnahme an Nitrat führen.

Das BfR hat unterschiedliche Verzehrs-Szenarien untersucht und kommt zu dem Ergebnis, dass Personen, die viele Lebensmittel mit hohem Nitratgehalt verzehren, täglich bis zu 300 mg Nitrat aufnehmen können und damit die duldbare tägliche Aufnahme (ADI) deutlich überschreiten.

Pflanzen haben aber unterschiedliche Nitratspeicherkapazitäten. Blattsalate, Spinat, Grün- und Weißkohl, Rettich, Radieschen und Rote Rüben können deutliche Nitratmengen enthalten.

Daneben beeinflussen aber auch genetische, geografische und jahreszeitliche Faktoren den Nitratgehalt von Pflanzen.

Nitrat selbst ist wenig giftig. Aus Nitrat kann aber im Körper Nitrit gebildet werden, aus dem wiederum N-Nitrosoverbindungen, so genannte Nitrosamine, entstehen können. Wegen der gesundheitlichen Bedenken gegenüber Nitrat, insbesondere seiner Rolle bei der Entstehung von Nitrosaminen und der noch offenen Fragen ihrer krebserregenden Eigenschaften beim Menschen, empfiehlt das BfR, die Nitratzufuhr so weit wie möglich zu reduzieren.

Quelle: www.aid.de


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved