Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Calcinosis multipler Pfotenballen bei zwei Katzen
Calcinosis cutis ist bei Hunden ein häufigeres, bei Katzen ein eher seltenes Phänomen. Umso spannender ist dieser gerade publizierte Fallbericht aus Belgien, der Verkalkungen an multiplen Pfotenballen gleich bei mehreren Katzen beschreibt. Eine hatte eine chronische Niereninsuffizienz, eine einen Hyperparathyreoidismus, beides eher häufige Erkrankungen bei älteren Katzen. Kommen derartige Pfotenveränderungen bei Katzen möglicherweise häufiger vor und werden übersehen?

Bei der ersten Katze mit Verkalkungen multipler Pfotenballen wurde der Verdacht auf ein metastasierendes Geschehen durch die labordiagnostischen Nachweise eine Hyperphosphatämie und eines Calcium-Phosphor-Löslichkeitsprodukts > 7 g/L erhärtet. Der klinische Verdacht auf Hyperparathyroidismus konnte nicht erhärtet werden, weil ein zuverlässiger Parathormon-Testassay für Katzen fehlte.

Die zweite Katze litt unter chronischem Nierenversagen und wurde initial mit einer irregulären nodulären Kalzifikation im Bereich des Kinns vorgestellt. Diätetische und medizinische Therapiemaßnahmen schlugen fehl und das Tier wurde euthanasiert.

Bei der anderen Katze konnte eine Hyperthyreose durch Laboruntersuchungen und Szintigraphie bestätigt werden; zusätzlich bestand eine Hyperphosphatämie ohne gleichzeitige Azotämie.

Auf die intravenöse Therapie mit radioaktivem Jod (131I) kam es zu einer Reauktion und Normalisierung des Serum TT4 sowie des Phosphors, und gleichzeitig verschwanden die Kalzifikationen in den Pfotenballen.


Quelle: DECLERCQ, J. & BHATTI, S. (2005): Calcinosis involving multiple paws in a cat with chronic renal failure and in a cat with hyperthyroidism. In. Veterinary Dermatology 16 (1), 74-78.




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Iridoziliäre Tumoren beim Hauskaninchenmembers
Bei Kaninchen sind spontane Neoplasien am Auge verhältnismäßig selten. Möglicherweise werden sie aber auch zu selten diagnostiziert. Diese Fallserie beschreibt iridoziliäre Tumoren bei 4 Kaninchen, die bislang noch nicht beschrieben wurden.

  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembranöser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verkürzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-übertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungewöhnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungewöhnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • Häufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobiliären Erkrankungen von Katzenmembers
  • Irritationsschwelle für acht Allergene im Pricktest bei gesunden Hundenmembers
  • Akute Polyneuropathie infolge Monensinvergiftung bei einem Hundmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved