Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Trigeminus-Neuropathie beim Hund: die h
Beim Menschen sind Trigeminus-Neuropathien wohlbekannt und werden nicht selten mit Herpesvirus-Infektionen in Zusammenhang gebracht. Anders beim Hund: hier sind ganz andere Ursachen wichtig - beispielsweise Lymphosarkome-, und in einem Großteil der Fälle lautet die Diagnose schlicht `idiopathisch` und neigt zur Selbstheilung. Eine äußerst interessante Studie!

In diese Studie wurden 29 Hunde eingeschlossen, die wegen einer massiven Paralyse oder Parese der durch den Ramus mandibularis des Nervus trigeminus versorgten Muskeln unfähig waren, den Fang zu schließen.

Eine idiopathische Trigeminus-Neuropathie wurde bei 26 Hunden diagnostiziert, basierend darauf, daß sich die Symptome vollständig zurückbildeten und keine neurologischen Langzeitfolgen auftraten.

Bei diesen Hunden waren Golden Retriever überrepräsentiert. Alters- oder Geschlechtsprädisposition sowie ein vermehrtes Auftreten zu bestimmten Jahreszeiten konnte nicht beobachtet werden.

Sensorische Defizite des Trigeminus konnten bei 35% (9/26), Defizite des N. facialis bei 8% (2/26), und ein Horner-Syndrom bei 8% (2/26) der Hunde festgestellt werden.

EMG-Untersuchungen der Kaumuskulatur zeigten Auffälligkeiten bei 7 von 9 Hunden.

Liquor wurde gleichfalls bei 7 von 9 Tieren als verändert angesehen.

Corticoide veränderten den verlauf der erkrankung nicht. Die mittlere Zeit bis zur Abheilung betrug 22 Tage.

Lymphosarkom, Infektion mit Neospora caninum und eine hochgradige Polyneuritis unklarer Genese wurden postmortal bei 3 der 29 Hunde diagnostiziert.




Quelle: Philipp D. Mayhew, William W. Bush, Eric N. Glass (2002): Trigeminal Neuropathy in Dogs: A Retrospective Study of 29 Cases (1991–2000). In: Journal of the American Animal Hospital Association 38:262-270 (2002)



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Periodontaler Gesundheitsstatus in einer longitudinalen Untersuchung bei Labradoren
Labrador Retriever gehören zu den Rassen, die nicht für ein erhöhtes Risiko für Periodontalprobleme oder Gingivitis bekannt sind. Diese hochinteressante Studie an insgesamt 53 Hunden im Alter von 1,1-5,9 Jahren ermittelt Inzidenz und Progressionsraten von Gingivitis und Periodontitis über zwei Jahre, in denen die Ausdehnung von Gingivitis und Periodontitis um den gesamten Gingivarand eines jeden Zahns unter Allgemeinanästhesie gemessen wurde - alle sechs Monate.

  • Proteasome-Hemmer bei Osteosarkomen
  • Gastroprotektiva in der Kleintiermedizinmembers
  • Wirksamkeit von Sucralfat gegen häufige pathogene Hautkeimemembers
  • Antimikrobielle Peptide vor und nach Waschbehandlung der Hautmembers
  • Allergenspezifische Immuntherapie mit rekombinantem Der f2members
  • Rassebedingte Variationen der Tasthaar-Morphologie beim Hundmembers
  • Oclacitinib und die epikutane Sensibilisierung atopischer Hundemembers
  • Passivrauchen und primäre Lungentumore bei Hundenmembers
  • Perkutane Ultraschall-gestützte Feinnadelaspiration bei Nebennierenveränderungenmembers
  • Keratitis durch Mikrofilarien bei Hunden in Brasilienmembers
  • Erstbeschreibung eines okulodermalen Melanozytose beim Hundmembers
  • Rifampicin bei Methicillin-resistenten Staphylococcus pseudintermedius-Infektionenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved