Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Pr
herpesvirus_3150de.jpg

Bild © VetContact GmbH

Eine ausgesprochen interessante Studie wurde kürzlich von Virologen der Universität Gießen publiziert: Sie untersuchten insgesamt 1666 Serumproben vorwiegend von Hündinnen, um Aufschlüsse über die Prävalenz des Caninen Herpesvirus I (CHV I) zu erhalten und verglichen diese Daten dann mit international publizierten Daten anderer Länder. Zusätzlich wurde überprüft, ob die betroffenen Zwinger vermehrt Reproduktionsprobleme zeigten. Die Ergebnisse sind äußerst interessant!

Untersucht wurden die Proben mittels Serumneutralisationstest (SNT). Parallel wurden die Hundebesitzer mittels Fragebögen vor allem zu dem Problem `Fruchtbarkeitsstörungen` befragt. Die Ergebnisse:

18,81% der auswertbaren Seren waren positiv, enthielten also CHV I-Antikörper

Die positiven Seren stammten aus 107 der untersuchten 412 Zwinger,

in den positiven Beständen waren im Mittel 65,2% der Tiere betroffen.

Zwischen dem Prozentsatz der serologisch positiven Tiere bzw. Zwinger und dem Problem `Welpensterben` gab es eine positive Korrelation, bei den anderen möglichen Angaben bezüglich Fruchtbarkeitsstörungen (Läufigkeitsstörungen, `nicht aufgenommen`, Fehl-/totgeburten, sonstige Reproduktionsstörungen) dagegen nicht.

In den Vergleichsangaben anderer Länder sind die Ergebnisse sehr unterschiedlich, variieren in erster Linie mit der Auswahl der Patienten: USA melden beispielsweise `nur` eine Prävalenz von 6%, hier basiert die Untersuchung allerdings auf 100 zufällig ausgewählten Tieren. In Frankreich gibt es mehrere Studien, hier variieren die Angaben von Tieren aus Zwingern zwischen 15,9 und 30,6%. In Großbritannien liegt die Prävalenz bei zufällig ausgewählten Tieren zwischen 76 und 88%.

Quelle: König, M., Neiseke, J., Thiel, H.-J. (2005): Verbreitung des caninen Herpesvirus I (CHVI) in deutschen Hundezuchten. In: Kleintiermedizin 3/4-2005, S. 84-91


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

C-reaktives Protein zur Differenzierung zwischen PF und oberflaechlicher Pyodermie
Sowohl der Pemphigus foliaceus als auch die oberflächliche Pyodermie entwickeln Pusteln als primäre Hautveränderungen, aus denen Krusten entstehen. Kann man ein Tzanck-Präparat oder eine Biopsie von Pusteln durchführen, fällt die Differenzierung leicht, bei Krusten gestaltet sich das schon schwieriger. Das C-reaktive Protein (CRP) ist bei Hunden ein Major-Akutphaseprotein und kann ein Entzündungsmarker bei Autoimmunerkrankungen sein. Kann es bei der Differenzierung beider Erkrankungen helfen?

  • Amoxicillin-Clavulansäure bei Hunden mit hämorrhagischer Gastroenteritismembers
  • Zinkmethionin in der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
  • Perioperative Physiologie und Pathologie adipöser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Primäre Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenität bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Prävalenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved