Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Ferngesteuerte `Roboterpille` sendet Bilder aus dem Darm
Die Endoskopie der Zukunft? Faszinierend und ein wenig beängstigend liest sich eine der neuesten Erfindungen der Medizin: Die Kamera-in-der-Pille, die steuerbar ist, krallt sich im Darm fest und bewegt sich von außen gesteuert durch die Regionen, die der Mediziner untersuchen will. Im Gegensatz zu den jetzigen Kamerapillen, die per vias naturales den Darm passieren und nicht anzuhalten sind.

`Es sieht so aus, als würde man aus einem Fenster eines fahrenden Zuges blicken`, erklärt Arianna Menciassi von der Sant`Anna School of Advanced Studies in Pisa, die mit ihrem Forschungsteam und dem Intelligent Microsystem Center in Seoul die Kamerapille entwickelt hat.

`Wenn etwas Interessantes oder Außergewöhnliches sichtbar wird, kann man den Roboter leicht zurücksteuern und einen genaueren Blick darauf werfen`, erklärt die Forscherin.

Der ferngesteuerte Kamera-Pillen-Roboter hat sechs Beine mit kleinen Haken am Ende, die verhindern, dass er davon getragen wird. Wenn der Mediziner die Kamera `parken` will, fahren die zwei fünf Millimeter langen Beine, die kleine Zähne am Ende haben, aus.

`Die Haken richten aber an der Darmwand keine Schäden an`, erklärt die Forscherin. Einerseits finden sich an den Därmen relativ wenige Nervenenden - dadurch gibt es keinen Schmerz, andererseits sind die Haken zu klein, um tatsächlich Schäden zuzufügen.

`Die Anwendung der Kamerapille ist weit angenehmer als etwa herkömmliche Gastroskopien oder Koloskopien, da bei beiden Untersuchungen Luft eingepumpt wird. Das sorgt vielfach für Schmerzen oder Unwohlsein`, so die Wissenschaftlerin.

Bisher haben die Forscher die Kamerapille nur in einem künstlichen Darm aus Schweinegewebe getestet. Erste Versuche am Menschen sollen allerdings bald folgen.

`Die einzige Vorsicht ist geboten, dass die Widerhaken keine Perforation an der Darmwand hinterlässt`, erklärt der Chirurg Walter Koltun, Experte für Gastrointestinal-Störungen von der Pennsylvania State University in Hershey. `Es wäre von Vorteil, wenn man die Kamerapille anhalten und steuern könnte, wann immer dies notwendig ist` meint der Forscher, der von der Erfindung begeistert ist.


Quelle: www.pte.at


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved