Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Die h
Eine großangelegte retrospektive Studie aus einer Pferde-Überweisungsklinik, die die Daten von 163 überwiesenen Stuten im Zeitraum von 1992 bis 2002 erfaßt. Die Tiere waren binnen 30 Tagen nach der Geburt notfallmäßig vorgestellt worden. Was waren die häufigsten Notfälle?

Urogenitale Blutungen und Volvulus des großen Colons waren die häufigsten Diagnosen mit jeweils 16,6 bzw. 15,9% der Fälle.
Urogenitale Blutungen waren bei älteren Stuten häufiger als bei jüngeren. Die Tiere mit Blutungen waren im Mittel 13 Jahre alt und wurden signifikant früher nach der Geburt an die Klinik überwiesen als die übrigen.

Anämie, Hypoproteinämie und hypofibrinogenämie waren signifikant assoziiert mit urogenitalen Blutungen und wurden bei 32%, 36%, und 26% dieser Stuten gefunden.
Dystokie trat am häufigsten bei Suten mit Metritis auf (70%)

Daraus wurde geschlossen, daß eine sorgfältige Erhebung und Auswertung der klinikopathologischen Daten in einer Notfallklinik bereits helfen kann, zu eine korrekten Diagnose bei Stuten mit postpartalen Notfällen zu kommen.




Quelle: Dolente, Brett A., Sullivan, Eileen K., Boston, Ray & Johnston, Janet K. (2005): Mares admitted to a referral hospital for postpartum emergencies: 163 cases (19922002). In: Journal of Veterinary Emergency and Critical Care 15 (3), 193-200.





Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

PFERDEPRAXIS

Arboviren beim Pferd - die grosse Herausforderungmembers
Pferdebestände sind weltweit vom steigenden Risiko für Virusinfektionen bedroht, die von beißenden Arthropoden einschließlich Stechmücken, beißenden Mücken wie Culicoides sowie Sandfliegen und Zecken übertragen werden. Bekannt sind diverse Viren, doch derzeit besonders stark ansteigend sind Infektionen mit Arboviren. Ein hochinteressanter Review!

  • Überleben von Streptococcus equi in der Umgebungmembers
  • ABSA, ein neues Alkohol-basierendes Haut-Antiseptikum für Pferdemembers
  • Fremdkörper als Ursache einer Ovarveränderung bei einer Zuchtstutemembers
  • Glucagonon-like peptide 2 und seine Rolle in der Insulin-Dysregulation beim Pferdmembers
  • Diagnose einer Desmitis am Ansatz des Unterstützungsbandesmembers
  • Diagnose einer Lahmheit des proximalen Metacarpus oder -tarsusmembers
  • Dysfunktion des Gaumensegels bei Pferden nach Laryngoplastikmembers
  • Unerwartete Ursache chronischer Dünndarmobstruktion bei einem Quarter Horsemembers
  • Bandwurm-assoziierte Koliken in einem Trainings- und Rehabilitationsstallmembers
  • Erstbeschreibung von `Rice bodies` bei einem Araber mit atlantaler Bursitismembers
  • MEED als Ursache intermittierender chronischer Epistaxis beim Pferdmembers
  • Die häufigsten Vergiftungen bei Pferdenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved