Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Auch 2006 Pferde in der Landwirtschaft wichtig
Nachdem die Pferdezahlen in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts rapide sanken, werden mittlerweile wieder viele Pferde gehalten. Sicherlich vorwiegend als Freizeit- und Sportpartner, aber auch in verblüffend hoher Zahl in der Land- und vor allem Forstwirtschaft, wie die Staatssekretärin im baden-württembergischen Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum, Friedlinde Gurr-Hirsch, nun in einer Pressemitteilung wissen ließ.

In der Pressemitteilung 42/2006 steht es zu lesen, was Staatssekretärin Gurr-Hirsch beim Fachgespräch `Arbeitspferde als moderne Energiequelle in der Land- und Forstwirtschaft` in Laichingen-Machtolsheim (Alb-Donau-Kreis) als Fazit äußerte: `Das Pferd ist in der Landwirtschaft weiter wichtig`.

`Allein in den landwirtschaftlichen Betrieben Baden-Württembergs wurden nach einer Viehzählung 2003 rund 64.200 Pferde gehalten. Die Pensionspferdehaltung spielt dabei als zweites Einkommenstandbein eine immer größere Rolle und das Reitangebot auf Urlaubsbauernhöfen ist gestiegen.

Dabei gewinnt auch das therapeutische Reiten, wie die Hippotheraphie, das heilpädagogische Reiten und das Reiten als Sport für Behinderte zunehmend an Bedeutung`, so die Staatssekretärin.

`Auch heute hat das Pferd unter bestimmten Einsatzbedingungen beispielsweise in der Forstwirtschaft unübersehbare Vorteile. Durch seine hohe Wendigkeit und Anpassungsfähigkeit kann es besonders Bestand schonend und pfleglich arbeiten`, so Gurr-Hirsch.
So werden Rindenverletzungen am verbleibenden Waldbestand vermieden und die Bodenverdichtung auf ein reversibles Maß beschränkt werden. `Diese schonende Bewirtschaftung des Waldes deckt sich mit den Zielen der in Baden-Württemberg durchgeführten naturnahen Waldwirtschaft`, betonte die Staatssekretärin.

Im Bereich der Land- und Forstwirtschaft könne das Arbeitspferd jedoch unter den derzeitigen ökonomischen Rahmenbedingungen nur eine Marktnische besetzen.

`Erst bei einer drastischen Verteuerung der Energiepreise könnte ein Einsatz von Rückepferden auch in finanzieller Hinsicht wieder attraktiv werden. Wirtschaftlich interessanter ist der Bereich der Sport- und Freizeitreiterei`, sagte Gurr-Hirsch.



Quelle: www.mlr.baden-wuerttemberg.de


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

PFERDEPRAXIS

Haemangiosarkome bei zwei American Quarter Horse-Vollbruedern
Gibt es eine genetische Grundlage für Hämangiosarkome bei Pferden? Diese Frage stellen die Autoren dieser Fallbeschreibungen, denn der im Gegensatz zu Hunden bei Pferden sehr seltene maligne Tumor wurde mit einer ungewöhnlichen Organbeteiligung bei den beiden Wallachen gesehen, die unabhängig voneinander mit unterschiedlicher klinischer Symptomatik vorgestellt wurden.

  • Revidiertes Consensus-Statement des ACVIM bezüglich Drusemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie einer komplexen Salter-Harris III-Fraktur beim Saugfohlenmembers
  • Akkumulation subchondraler Mikrotraumata als Ursache späterer Ermüdungsfrakturen bei Rennpferdenmembers
  • Chirurgische Therapie eines grossen kongenitalen thorakalen kavernösen Hämangiomsmembers
  • Tenotomie des M. semitendinosus im Stehen oder unter Narkose beim Pferdmembers
  • HCM bei einem Clydesdale-Wallachmembers
  • Außergewöhnliche Therapie eines Plattenepithelkarzinoms der distalen Gliedmasse beim Ponymembers
  • Arboviren beim Pferd - die grosse Herausforderungmembers
  • Überleben von Streptococcus equi in der Umgebungmembers
  • ABSA, ein neues Alkohol-basierendes Haut-Antiseptikum für Pferdemembers
  • Fremdkörper als Ursache einer Ovarveränderung bei einer Zuchtstutemembers
  • Glucagonon-like peptide 2 und seine Rolle in der Insulin-Dysregulation beim Pferdmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved