Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Vogelgrippe-Virus H5N1 in EU-L

In Italien und Griechenland wurden tote Schwäne gefunden, bei denen dieser Erreger nachgewiesen wurde, wie die Regierungen in Rom und Athen bestätigten. Damit erreicht das Virus die EU - noch bevor die Stallpflicht zum 1. März anläuft. Seuchenmediziner sind nun in Alarmbereitschaft...

Gesundheitsminister Francesco Storace sagte in Rom, die Mehrheit der insgesamt 17 in den südlichen Regionen Apulien, Kalabrien und Sizilien verendeten Vögel sei positiv auf H5N1 getestet worden. Einige der Virenstämme hätten sich als äußerst krankheitserregend erwiesen. Er kündigte besondere Sicherheitsmaßnahmen für die betroffenen Gebiete an.

Das griechische Landwirtschaftsministerium teilte mit, das Referenzlabor für Vogelgrippe in Großbritannien habe bei drei im Raum der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki gefundenen Tiere den Erreger H5N1 nachgewiesen.

In Rumänien wurde unterdessen ein neuer Vogelgrippe-Herd bestätigt. In dem Donaudelta-Dorf Salcioara bei Jurilovca sei das H5N1-Virus nachgewiesen worden, gab das Landwirtschaftsministerium bekannt. Die Ortschaft sei unter Quarantäne gestellt worden, die Tötung aller Nutzvögel habe begonnen, meldete die Nachrichtenagentur Mediafax.

In Deutschland sieht das Landwirtschaftsministerium keinen Anlass für besondere Maßnahmen. `Wir beobachten die Situation aber sehr genau`, sagte eine Sprecherin in Berlin. Sie verwies darauf, dass mögliche Einschränkungen für den Geflügelimport aus Italien Sache der Europäischen Union sei.


Quelle: www.swr3.de


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved