Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Wer ist der Hautmaulwurf beim Menschen?
Daß humanmedizinische Krankheitsbezeichnungen zumeist sehr viel phantasievoller ausfallen als tiermedizinische ist allseits bekannt. So auch hier: Hinter dem `Hautmaulwurf`, der sich am `Außenknöchel entlang grub`, verbirgt sich schlichtweg eine Hakenwurm-Dermatitis, die es - unter diesem Namen - ja auch beim Hund gibt. Ein sehr lehrreicher humanmedizinischer Fallbericht!

Verirrt hatte sich ein Hautmaulwurf im Bein eines 37jährigen. Während der Mann in Kenia zwei Wochen lang Sonne und Meer genoß, wurde er am Strand von Hakenwurm-Larven befallen.

Eigentlich nutzen die Larven Tiere als Wirt. Befallen sie aber Menschen, begeben sie sich in der Haut auf Wanderschaft.

Erst nach der Rückkehr aus dem Urlaub fielen dem Patienten juckende, bogenförmige Hautveränderungen oberhalb des rechten Außenknöchels auf. Das berichtete Privatdozent Joachim Dissemond von der Universitätshautklinik in Essen (MMW 6, 2006, 57). Die scharf begrenzte, lineare und stark juckende Rötung sei täglich etwa einen halben Zentimeter länger geworden. Am Ende der Rötung fand sich ein prall gefülltes Bläschen.

Die Untersuchung ergab einen Befall mit infektiösen Larven des Hakenwurms (Ancylostoma). Die Larven von Ancylostoma caninum etwa werden von befallenen Hunden und Katzen ausgeschieden und kontaminieren den Boden, zum Beispiel an Sandstränden.

Es genügt ein kurzer Hautkontakt, und die Larven können in die menschliche Haut eindringen, besonders an Füßen oder Händen. Von dort wandern sie dann täglich mehrere Millimeter und hinterlassen gewundene, ein bis zwei Millimeter breite, entzündete Bohrgänge. Wer dem starken Juckreiz nachgibt, erzeugt durch Kratzen zusätzliche Komplikationen.

Zur Behandlung empfiehlt Dissemond die Vereisung mit flüssigem Stickstoff oder lokal Thiabendazol-Salbe zweimal täglich (1 g Thiabendazol auf 10 g Vaseline). Ist nach einer Woche keine Besserung eingetreten, könne für drei Tage Thiabendazol (50 mg/kg KG) oder 12 mg Ivermectin oral verabreicht werden.



Quelle: www.aerztezeitung.de/medizin/haut_haare


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved