Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Urethrotomie und Urethrostomie beim Hund - wann und wo?
Bei Katern mit FLUTD eine Routine-Operation: das Legen einer perinealen Fistel. Bei Hunden sind Urethrostomien seltener indiziert, doch ist es wichtig zu wissen, welche Lokalisation im Bedarfsfall die beste ist.

Eine Inzision (Urethrotomie) wird in das Lumen der Urethra durchgeführt, um eine Obstruktion zumindest vorübergehend zu beseitigen. Fließt permanent Urin aus einem obstruierten, schwer geschädigten Bereich proximal der Verschlußstelle, ist eine Urethrostomie indiziert.

Auch bei rekurrierenden Harnsteinen ist eine Urethrostomie indiziert, um das Risiko einer Obstruktion der Urethra zu minimieren - vorausgesetzt, dies kann nicht mit konservativen/medikamentellen Mitteln erreicht werden.

Wann immer möglich, sollten chirurgische Eingriffe an der Urethra unterbleiben, um das Risiko einer Urethrastriktur oder rekurrierendeer Harnwegsinfekte zu vermindern. Einer Retrohydropropulsion oder Katheterisierung sollte wenn möglich immer der Vorzug gegeben werden.

Eine Urethrotomie kann entweder im präskrotalen oder im perinealen Bereich erfolgen, je nach Lokalisation der Obstruktion.

Eine Urethrostomie hingegen kann sowohl im perinealen als auch im präpubischen Bereich erfolgen, allerdings sollte - falls die Läsion distal liegt- eine skrotale Urethrostomie als Methode der Wahl angesehen werden.

Spezielle Operationstechniken, postoperatives Management, Komplikationen etc. sind im Detail dem zitierten Artikel zu entnehmen.



Quelle: Smeak DD. (2000): Urethrotomy and urethrostomy in the dog. In: Clin Tech Small Anim Pract. 2000 Feb;15(1):25-34.




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Periodontaler Gesundheitsstatus in einer longitudinalen Untersuchung bei Labradorenmembers
Labrador Retriever gehören zu den Rassen, die nicht für ein erhöhtes Risiko für Periodontalprobleme oder Gingivitis bekannt sind. Diese hochinteressante Studie an insgesamt 53 Hunden im Alter von 1,1-5,9 Jahren ermittelt Inzidenz und Progressionsraten von Gingivitis und Periodontitis über zwei Jahre, in denen die Ausdehnung von Gingivitis und Periodontitis um den gesamten Gingivarand eines jeden Zahns unter Allgemeinanästhesie gemessen wurde - alle sechs Monate.

  • Topische Therapie bei Hunden mit sinonasaler Aspergillose
  • Gastroprotektiva in der Kleintiermedizinmembers
  • Wirksamkeit von Sucralfat gegen häufige pathogene Hautkeimemembers
  • Antimikrobielle Peptide vor und nach Waschbehandlung der Hautmembers
  • Allergenspezifische Immuntherapie mit rekombinantem Der f2members
  • Rassebedingte Variationen der Tasthaar-Morphologie beim Hundmembers
  • Oclacitinib und die epikutane Sensibilisierung atopischer Hundemembers
  • Passivrauchen und primäre Lungentumore bei Hundenmembers
  • Perkutane Ultraschall-gestützte Feinnadelaspiration bei Nebennierenveränderungenmembers
  • Keratitis durch Mikrofilarien bei Hunden in Brasilienmembers
  • Erstbeschreibung eines okulodermalen Melanozytose beim Hundmembers
  • Rifampicin bei Methicillin-resistenten Staphylococcus pseudintermedius-Infektionenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved