Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Endotracheale Kan
Jeder Kleintierpraktiker kennt den lebensbedrohlichen Zustand einer Larynxparalyse beim Hund. Diese Fallbeschreibung eines australischen Rennpferdes mit dem gleichen Problem klingt kaum glaublich: zweimal im Jahresabstand erfolgreich operiert, beim zweiten Mal mit einer Langzeit-Kanüle, um die volle Leistungsfähigkeit zu erhalten, zwischenzeitlich erfolgreich bei Rennen eingesetzt - und letztlich aus forensischen Gründen nach Neuseeland verkauft und dort weiter bei Rennen erfolgreich...

Ein Vollblut-Rennpferd wurde wegen bilateraler Larynx-Dysfunktion chirurgisch mittels der Implantation einer Langzeit-Trachealkanüle behandelt, um seine volle Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Ursprünglich war das Pferd vorgestellt worden, weil es an einer rechtsseitigen Arytenoiddysfunktion litt, die wie vermutet wurde auf einer kongenitalen Mißbildung des Larynxknorpels beruhte.

Mittels rechtsseitiger Lanryngoplastik und Ventrikulotomie wurde das Problem korrigiert.

Ein Jahr später wurde das Tier erneut vorstellig, diesmal mit einer idiopathischen linksseitigen Larynx-Hemiplegie.

Nun wurde beschlossen, eine Langzeit-Trachealkanüle einzusetzen, da andere chirurgische Verfahren zur Korrektur einer bilateralen arytenoiden Dysfunktion als zu wenig erfolgreich und mit zu hohen Komplikationsraten behaftet angesehen wurden.

Eine dreiteilige Tracheotomie-Kanüle und ein Stopper wurden unter Allgemeinanästhesie positioniert.

Das Pferd gewöhnte sich schnell an die Kanüle, und der postoperative Verlauf blieb komplikationslos.

4 Wochen später wurde es wieder ins Renntraining aufgenommen. Wegen des in Australien herrschenden Renn-Reglements wurde das Pferd nach Neuseeland exportiert, wo es seine Rennkarriere erfolgreich fortsetzte.

Dies spricht sicher für eine Operationsmethode, die minimale Komplikationen und eine exzellente Prognose bezüglich der vollen Atemwegsfunktion bei Rennpferden vereinigt.



Source: SCHAAF, KL, KANNEGIETER, NJ & LOVELL, DK (2006): Placement of a long term tracheal cannula in a Thoroughbred racehorse with bilateral laryngeal dysfunction. In: Australian Veterinary Journal 84 (8), 293-296.




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

PFERDEPRAXIS

Erfolgreiche konservative Therapie einer komplexen Salter-Harris III-Fraktur beim Saugfohlenmembers
Das zehn Tage alte Warmblutfohlen hatte sich eine komplexe Salter-Harris III-Fraktur am rechten lateralen, distalen femoralen Condylus zugezogen - der laterale Condylus war in transverse, sagittale und frontale Teile frakturiert. Ein Todesurteil? Glücklicherweise nicht, sondern dank konservativer Therapie heilte die Fraktur nicht nur folgenlos aus, das Fohlen startete sogar eine erfolgreiche Rennkarriere. Konservative Therapie, so das Fazit des Fallberichts, sollte bei wenig dislozierten Frakturen in so jungem Alter unbedingt therapeutisch eine Option darstellen!

  • Akkumulation subchondraler Mikrotraumata als Ursache späterer Ermüdungsfrakturen bei Rennpferdenmembers
  • Chirurgische Therapie eines grossen kongenitalen thorakalen kavernösen Hämangiomsmembers
  • Tenotomie des M. semitendinosus im Stehen oder unter Narkose beim Pferdmembers
  • HCM bei einem Clydesdale-Wallachmembers
  • Außergewöhnliche Therapie eines Plattenepithelkarzinoms der distalen Gliedmasse beim Ponymembers
  • Arboviren beim Pferd - die grosse Herausforderungmembers
  • Überleben von Streptococcus equi in der Umgebungmembers
  • ABSA, ein neues Alkohol-basierendes Haut-Antiseptikum für Pferdemembers
  • Fremdkörper als Ursache einer Ovarveränderung bei einer Zuchtstutemembers
  • Glucagonon-like peptide 2 und seine Rolle in der Insulin-Dysregulation beim Pferdmembers
  • Diagnose einer Desmitis am Ansatz des Unterstützungsbandesmembers
  • Diagnose einer Lahmheit des proximalen Metacarpus oder -tarsusmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved