Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Ross River Virus-Nachweis bei Pferden mit muskuloskelettalen Erkrankungen
Ross River Viren werden durch verschiedene Stechm√ľckenarten √ľbertragen. Der Anteil von Pferden mit positivem Titer ist in Australien zumindest verh√§ltnism√§√üig hoch, doch wie sieht es bei Tieren mit den klinischen Symptomen von muskuloskelettalen Erkrankungen aus? Das Virus verursacht bei Pferden eher andere Ver√§nderungen wie petechiale Blutungen. Eine interessante Untersuchung an mehr als 700 Pferden!

Serumproben von 750 Pferden mit vermuteter Ross River Virus (RRV)-Infektion schickten australische Tier√§rzte ein. Die Proben wurden auf IgM- und IgG-Antik√∂rper gegen RRV sowie auf das Vorliegen des Virus getestet. Auch Stechm√ľcken wurden in Fallen gefangen, nach der Spezies getrennt und auf RRV mittels Virusisolation untersucht.

Von insgesamt 6 Stechm√ľckenarten wurde das Virus isoliert: Ochlerotatus camptorhyncus, Culex globocoxitus, Cx australicus, Cx annulirostris, Cx quinquefasciatus und Anopheles annulipes.

Auch bei 13 Pferden mit klinischen Symptomen muskuloskelettaler Erkrankungen verlief der Virusnachweis positiv.

Antikörper auf RRV wurden bei 420 der 750 Proben gefunden, 307 waren nur IgG-, 37 nur IgM- und 76 IgG- und IgM-Antikörper-positiv.

Es zeigte sich, da√ü RRV nur w√§hrend der kurzen Zeitspanne nachweisbar sind, in der klinische Symptome, positive IgM-Serologie und Vir√§mie zusammenfallen. Bereits im zeitigen Fr√ľhjahr k√∂nnen Pferde infiziert werden, wenn bereits infizierte Stechm√ľcken vorhanden sind. Gleichzeitig wurde erstmals Oc camptorhyncus in der Murray-Region nachgewiesen, was f√ľr eine nicht zu untersch√§tzende m√∂gliche Infektionsquelle f√ľr Mensch und Tier spricht, sowohl im Fr√ľhjahr als auch im Herbst.



Quelle: JK AZUOLAS, E WISHART , S BIBBY, C AINSWORTH (2008): Isolation of Ross River virus from mosquitoes and from horses with signs of musculoskeletal disease. In: Australian Veterinary Journal
Volume 81 Issue 6, Pages 344 - 347



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

PFERDEPRAXIS

Die häufigsten Vergiftungen bei Pferdenmembers
Dass Vergiftungen bei Haustieren häufig vorkommen, weiß jeder praktizierende Tierarzt. In der Regel denkt man allerdings eher an Hunde oder eventuell auch Katzen als an Pferde, wenn von Intoxikationen die Rede ist. Doch sind Pferde die dritthäufigste betroffene Tierart, und bei ihnen sind es insbesondere Pestizide, die eine Rolle spielen. Diese neue Publikation ist ausgesprochen interessant.

  • IgE und IgG als pr√§diktive Parameter f√ľr die Entwicklung eines `Sommerekzems`members
  • Symptomatik und Korrektur einer traumatischen Patellaluxation bei einem Fohlenmembers
  • Sp√§tfolgen eines Sch√§deltraumas bei einer Cob-Stutemembers
  • Diagnose, Therapie und Resultate einer Bursitis des Nackenbandesmembers
  • Leptospiren bei rekurrierender equiner Uveitismembers
  • Risikofaktoren f√ľr die `Equine Gastric Glandular Disease`members
  • Neues zur Degeneration des Meniskus bei Pferdenmembers
  • Transrektale Sonographie des Iliosakralgelenks beim Pferdmembers
  • Dermoskopie und Histologie gesunder Pferdehaut im Vergleichmembers
  • Erstbeschreibung einer S. aureus-assoziierten infarktiven Purpura haemorrhagica beim Pferdmembers
  • Okul√§re und periokul√§re H√§mangiosarkome bei Pferdenmembers
  • Entomophthoromykose - eine rasant zunehmende Erkrankung members


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved