Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Schweinepraxis /     
 
Bald Produktion von menschlichen Blutzellen durch Schweine?
Sollte der Versuch an der Universit√§t Michigan weiter erfolgreich verlaufen, k√∂nnte diese M√∂glichkeit in nicht allzu ferner Zukunft Realit√§t werden. Dort entnahm man die blutbildenden Zellen aus der Nabelschnur und dem Knochenmark von Menschen und setzte diese Blut-Stammzellen in Schweinef√∂ten ein - ohne Absto√üungsreaktion. Mittlerweile sind die Ferkel geboren - und die menschlichen Stammzellen hatten sich vermehrt und sogar ausdifferenziert und konnten problemlos beim Spender wieder eingesetzt werden. Eine k√ľnftige Therapieoption beispielsweise bei AIDS?

Dr. Jeffrey Platt von der Universit√§t Michigan in Ann Arbor isolierte die menschlichen Abwehrzellen aus dem Ferkelblut und mixte sie mit normalen Zellen desjenigen Menschen, der die Stammzellen f√ľr die F√∂ten gespendet hatte.

Die Abwehrzellen zeigten keine Immunreaktion, so dass es nach Ansicht Platts m√∂glich sein sollte, sie wieder in den Menschen zur√ľck zu setzen. Der Forscher hofft, mit diesem Verfahren einmal beispielsweise Aidspatienten helfen zu k√∂nnen.

Allerdings gibt es auch kritische Stimmen: so k√∂nnten beispielsweise auch Viren vom Schwein auf den Menschen √ľbertragen werden oder die menschliche Zelle m√∂glicherweise Proteine aus dem Schwein aufnehmen und dann vom menschlichen Immunsystem angegriffen werden.

Vor einem möglichen Praxiseinsatz werden also noch wichtige Punkte zu klären sein...


Quelle: www.aerztezeitung.de


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

SCHWEINEPRAXIS

Nachweis des porcine circovirus-like virus P1 bei kongenitalem Tremormembers
Zwei Schweinebetriebe in der chinesischen Provinz Jiangsu waren von einem Ausbruch r√§tselhafter Symptome betroffen: Zittern und Sch√ľtteln waren die Hauptsymptome der betroffenen Tiere. Ihre Blut- und Gewebeproben waren positiv f√ľr das porcine circovirus-like virus P1.

  • Ultraschallgest√ľtzte Katheterisierung bei erwachsenen an√§sthesierten Yorkshire-Mischlingsschweinenmembers
  • Akute Enzephalopathie infolge Clonazepam-Vergiftung bei einem H√§ngebauchschweinmembers
  • Tempor√§re Ver√§nderung der Darmflora bei Gabe von subtherapeutischen Antibiotikadosen an Schweinemembers
  • Einfluss von Geburtsfaktoren auf die sp√§tere Reproduktion von Sauenmembers
  • Chronologische Dokumentation einer Zuchtsau mit PUDSmembers
  • Intramuskul√§re Gabe von Dexdemetomidin mit Ketamin versus Alfaxalon beim Schweinmembers
  • √Ėstrogen-Rezeptoren ERőĪ and ERő≤ im Uterus tragender Sauenmembers
  • Dexdemetomidin plus Ketamin oder Alfaxalon beim Schweinmembers
  • Leptin und sein Rezeptor in den Karpaldr√ľsenmembers
  • Synkinese des N. trigeminus abducens beim alten Hundmembers
  • Porkines Circovirus Typ 2 und damit assoziierte Erkrankungenmembers
  • Brucellose und Leptospirose bei Wildschweinen in Australienmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved