Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Vergessene Tupfer und ihre Darstellung mittels bildgebender Verfahren
Besonders nach Eingriffen in der Bauchhöhle wie Ovariohysterektomie, einerlei ob als präventive Routinemaßnahme oder wegen einer Pyometra durchgeführt, ist das Risiko, einen Tupfer zu vergessen, am höchsten. Und: bei jeder Neubildung im Abdomen und bei jeder Fistelbildung sollte man auch an diese mögliche Ursache denken, wenn anamnestisch in den vorangegangenen 12 Monaten in chirurgischer Eingriff im entsprechenden Gebiet erfolgt ist. Doch dieser ausgesprochen praxisrelevante Artikel hält noch weitere Empfehlungen bereit, die in der täglichen Praxis durchaus hilfreich sind.

Die durchschnittliche Zeitspanne zwischen einem vorangegangenen chirurgischen Eingriff und der Diagnose eines vergessenen Tupfers betrug 9,5 Monate (4 Tage bis 38 Monate).

5 der untersuchten 11 Hunde hatten eine Fistel entwickelt, 4 zeigten eine palpierbare Masse im Abdomen.

Mittels Röntgenuntersuchung wurde eine lokalisierte, häufig wirbelartige, strahlendurchlässige Masse im Abdomen sowie eine nicht-fokale Weichteilschwellung nachgewiesen. Mittels einer Übersichtsaufnahme bzw. mittels Sinographie konnten diagnostische Befunde für einen vergessen Tupfer in 4/7 (57%) bzw. 3/5 (60%) der Fälle erhoben werden, die Kombination beider Verfahren erlaubte den Nachweis in 6/7 (86%) Fällen.

Die Ultraschalluntersuchung, sofern durchgeführt, ergab verhältnismäßig konstante Befunde: eine hypoechogene Masse mit einem unregelmäßigen hyperechogenen Zentrum.

An einen vergessenen chirurgischen Tupfer sollte unbedingt differentialdiagnostisch bei allen Tieren gedacht werden, die entweder eine Zubildung im Abdomen oder eine Fistelbildung zeigen und anamnestisch zuvor einem chirurgischen Eingriff unterzogen wurden.



Quelle: Merlo M, Lamb CR. (2000): Radiographic and ultrasonographic features of retained surgical sponge in eight dogs. In: Vet Radiol Ultrasound. 2000 May-Jun;41(3):279-83.



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Erstbeschreibung dermatophytischer Pseudomycetome bei zwei Frettchenmembers
Dermatophytische Pseudomycetome sind atypische Formen einer Dermatophytose, wobei sich die Infektion in den tiefen dermalen und subkutanen Geweben befindet. Obwohl sie selten vorkommen, werden sie meistens im Zusammenhang mit Microsporum canis oder Trichophyton sp. gesehen. Sie wurden bisher bei Katzen, Hunden und Pferden beschrieben, insbesondere bei Perserkatzen und andere Langhaarkatzen sind sie regelmäßig zu finden. Bei Frettchen wurden sie bislang nicht beschrieben.

  • Okuläre Neuropathien bei diabetischen Hunden nach Katarakt-Operationmembers
  • Mikrobiota im Conjunctivalsack gesunder Katzenmembers
  • Body condition score (BCS) und Gesundheitsrisiken bei der Katzemembers
  • Bakteriurie und subklinische Harnwegsinfekte unter Oclacitinib-Therapiemembers
  • Proteasome-Hemmer bei Osteosarkomenmembers
  • Idiopathische sterile Pyogranulome bei drei Katzenmembers
  • Topische Therapie bei Hunden mit sinonasaler Aspergillosemembers
  • Resultate bei Kaninchen mit Hüftgelenksluxationmembers
  • Arthroskopischer Zugang zum Atlanto-Okzipitalgelenk des Pferdesmembers
  • Langzeiterfolge nach permanenter Tracheostomie bei Hunden mit hochgradigem Brachyzephalen-Syndrommembers
  • Brainsight neuronavigation system beim transsphenoidalen chirurgischen Zugangmembers
  • Periodontaler Gesundheitsstatus in einer longitudinalen Untersuchung bei Labradorenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved