Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Umweltfaktoren beim chronischen Husten des Hundes
Chronischer Husten ist kein seltener Grund, den Hund beim Tierarzt vorzustellen. Betroffen sind häufig kleine und Toy-Rassen. Gibt es demographische und anamnestische Faktoren, die dazu beitragen, beispielsweise der schon öfter untersuchte Tabakrauch in der Umgebung des Patienten? Eine gerade publizierte äußerst informative Studie.

Die in die Untersuchung einbezogenen Hunde litten bereits ≥2 Monate an Husten. Die 40 Hunde der Kontrollgruppe wurden wegen anderer Probleme vorgestellt.

Die Besitzer f√ľllten einen detaillierten Fragebogen bez√ľglich demographischen und anamnestischen Faktoren aus.

Die demographischen und anamnestischen Informationen wurdehn zwischen den beiden Gruppen verglichen. Die anamnestischen Daten und die Exposition gegen√ľber Tabakrauch in der Umgebung (ETS) wurden ebenfalls mit den Vergleichswerten in der Klinik verglichen.

Der Großteil der Hunde mit Husten litt an einem Problem der unteren Atemwege (n = 88; 77%). Tracheobronchomalazie (TBM) wurde bei 59 Hunden festgestellt (51%), davon 79% Toy-Rassen.

Anamnestische Risikofaktoren waren höheres Alter, niedrigeres Körpergewicht und Angehören iener Toy-Rasse (P < .001). Keinen Zusammenhang fand man zwischen dem Husten und dem Monat (P= .239) oder der Jahreszeit (P= .414) der Vorstellung.

ETS als Risikofaktor konnte nicht bestätigt werden (P= .243). Anamnestische Informationen erlaubten keine speziele Diagnose.

Toy-Rassen mit niedrigem K√∂rpergewicht und h√∂herem Alter sind also f√ľr chronischen Husten besonders gef√§hrdet. Ein Zusammenhang zwischen chronischem Husten und ETS sollte in weiteren Studien gepr√ľft werden.


Quelle: E.C. Hawkins, L.D. Clay, J.M. Bradley, M. Davidian (2010): Demographic and Historical Findings, Including Exposure to Environmental Tobacco Smoke, in Dogs with Chronic Cough. In: Journal of Veterinary Internal Medicine
Volume 24 Issue 4, Pages 825 - 831
Published Online: 11 May 2010




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Allergenextrakt und Threshold-Konzentrationen im Intrakutantestmembers
Es gibt nur limitierte Information √ľber die Schwellenkonzentrationen (TCs) und die Proteinzusammensetzung von h√§ufigen Allergenextrakten f√ľr Hunde, die von verschiedenen Herstellern produziert werden. Ziel dieser Studie war eine Charakterisierung der Heterogenit√§t von Proteinen von Baum‚Äź, Gras‚Äź, Unkraut‚Äź und Milbenallergenen aus unterschiedlichen Chargen von Allergenextrakten und die Bestimmung der intradermalen TCs f√ľr gesunden Hunde bei Verwendung von Extrakten von zwei Herstellern.

  • Demographische Risikofaktoren f√ľr Lymphome bei australischen Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer ureterouterinen Anastomose bei einem Border Colliemembers
  • Erstbeschreibung eines prim√§ren extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
  • Arterielle Embolisation beim hepatozellul√§rem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulb√§ren Fremdk√∂rpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierensch√§digung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer H√ľndinmembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers
  • Trachealkollaps bei vier kleinen Hunden mit `Cumarinvergiftung`members
  • Oxythiamin zur Verbesserung der Ketokonazol-Wirkung bei Malassezienmembers
  • MRT-Befunde bei Hunden mit Entz√ľndung der Orbitamembers
  • Lebensqualit√§t nach chirurgischer Behandlung von portosystemischen Shuntsmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved