Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Neuausbruch des West-Nil-Virus in Italien mit Todesf
Seit August 2008, wo es zu einem erneuten Ausbruch des vorwiegend in Amerika beheimateten West-Nil-Virus kam, wurden im Nordosten Italiens 33 klinische F√§lle und 5 Todesf√§lle gemeldet. Bei V√∂geln wurden bislang keine Todesf√§lle bekannt. Stechm√ľcken sowie Blut, Serum und Gewebeproben von V√∂geln und Pferden in und um das Ausbruchsgebiet wurden untersucht und mit zahlreichen Untersuchunstechniken serologisch und virologisch untersucht. Unterscheieden sich die Erreger von denen des Ausbruchs in der Toskana 1998?

Proben von einem Pferd, einem Esel und vier Wildv√∂geln waren one horse and one donkey and from pools of brapositiv. Die Erreger stimmten in 98.8% bzw. 100% der untersuchten Proben mit denen von 1998 √ľberein.

Quelle: Monaco, F., Lelli, R., Teodori, L., Pinoni, C., Di Gennaro, A., Polci, A., Calistri, P. and Savini, G. (2010), Re-Emergence of West Nile Virus in Italy. Zoonoses and Public Health, 57: 476¬Ė486. doi: 10.1111/j.1863-2378.2009.01245.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

PFERDEPRAXIS

Arboviren beim Pferd - die grosse Herausforderungmembers
Pferdebest√§nde sind weltweit vom steigenden Risiko f√ľr Virusinfektionen bedroht, die von bei√üenden Arthropoden einschlie√ülich Stechm√ľcken, bei√üenden M√ľcken wie Culicoides sowie Sandfliegen und Zecken √ľbertragen werden. Bekannt sind diverse Viren, doch derzeit besonders stark ansteigend sind Infektionen mit Arboviren. Ein hochinteressanter Review!

  • √úberleben von Streptococcus equi in der Umgebungmembers
  • ABSA, ein neues Alkohol-basierendes Haut-Antiseptikum f√ľr Pferdemembers
  • Fremdk√∂rper als Ursache einer Ovarver√§nderung bei einer Zuchtstutemembers
  • Glucagonon-like peptide 2 und seine Rolle in der Insulin-Dysregulation beim Pferdmembers
  • Diagnose einer Desmitis am Ansatz des Unterst√ľtzungsbandesmembers
  • Diagnose einer Lahmheit des proximalen Metacarpus oder -tarsusmembers
  • Dysfunktion des Gaumensegels bei Pferden nach Laryngoplastikmembers
  • Unerwartete Ursache chronischer D√ľnndarmobstruktion bei einem Quarter Horsemembers
  • Bandwurm-assoziierte Koliken in einem Trainings- und Rehabilitationsstallmembers
  • Erstbeschreibung von `Rice bodies` bei einem Araber mit atlantaler Bursitismembers
  • MEED als Ursache intermittierender chronischer Epistaxis beim Pferdmembers
  • Die h√§ufigsten Vergiftungen bei Pferdenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved