Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Topische Therapie bei Dermatosen durch Bakterien und Malassezien
Hautinfektionen mit Bakterien und Hefepilzen kommen in der Kleintierpraxis häufig vor. Eine Behandlung mit systemischen Antibiotika und Antimykotika ist aufgrund der Zunahme der multiresistenten Organismen, der Kosten und der möglichen Nebenwirkungen wahrscheinlich nicht ideal. Topische antimikrobielle Substanzen können als zusätzliche oder als einzige Therapie statt der systemischen Behandlung verwendet werden. Doch wie effektiv sind sie wirklich? Dieser Literaturreview bewertet Studien, die sich mit der topischen Behandlung von Hautinfektionen befassten.

In vitro und in vivo Studien, die topische antimikrobielle Wirkstoffe untersuchten, wurden auf elektronischem und manuellem Weg in Büchern und Artikeln gesucht.

Die Studien wurden bewertet und die Evidenz für oder gegen die Verwendung von lokalen Wirkstoffen wurde herausgesucht.

Es besteht eine gute Evidenz für die Wirksamkeit von Chlorhexidin und, in etwas geringerem Ausmaß, für Benzoylperoxid bei caninen bakteriellen Hautinfektionen.

Die Evidenz für die Wirksamkeit von Silbersulfadiazin und medizinischem Honig gegen bakterielle Hautinfektionen beim Hund und für die Wirksamkeit von Hydrogenperoxid und Zinnfluorid bei Pferden war limitiert.

Eine gute Evidenz besteht für die Verwendung einer Kombination von Chlorhexidin und Mikonazol bei Hunden mit kutanen Malassezieninfektionen.

Es besteht nur ungenügende Evidenz andere topische Therapien zur Vserwendung bei kutanen Infektionen zu empfehlen.

Schlussfolgerungen und klinische Wichtigkeit:  Obwohl viele antimikrobielle Produkte zur lokalen Therapie in der Veterinärdermatologie am Markt sind, konnte eine Wirksamkeit nur für eine Minderheit an Wirkstoffen publiziert werden.

Randomisierte kontrollierte Studien, die verschiedene topische Behandlungen evaluieren sind daher dringend notwendig.

Quelle: Mueller, R. S., Bergvall, K., Bensignor, E. and Bond, R. (2012), A review of topical therapy for skin infections with bacteria and yeast. Veterinary Dermatology, 23: 330–e62. doi: 10.1111/j.1365-3164.2012.01057.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Was bedeutet das `Spaghetti-Zeichen` bei Roentgenaufnahmen von Katzen?
Das radiographische `Spaghetti-Zeichen` bezeichnet eine gut abgegrenzte, geschlängelte und tubuläre opake Weichteilstruktur, die sich in der linken mittleren Bauchhöhle von Katzen auf digitalen Röntgenbildern zeigen kann. Doch was bedeutet sie? Ist sie ein Zeichen einer spleno-systemischen kollateralen Zirkulation, wie manche Autoren behaupten? Mit der Klärung dieser Frage beschäftigte sich die Multizenter-Studie.

  • SDMA bei klinisch gesunden Hunden
  • Nasopharyngeale Sialocelen bei brachyzephalen Hundenmembers
  • Acinetobacter spp. auf der Haut gesunder Hunde
  • TRPM8-Agonist bei Hunden mit atopischer Dermatitis und pedalem Pruritusmembers
  • Iridoziliäre Tumoren beim Hauskaninchenmembers
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembranöser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verkürzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-übertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved