Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Neues zur immunvermittelten Polyarthropathie beim Hund
Die immunvermittelte Polyarthropathie (IMPA) kommt beim Hund häufiger vor als oft vermutet und wird in der Regel mittels multipler Arthrozentesen gemonitort. Sind möglicherweise die sehr viel einfacheren und nicht-invasiven Bestimmungen von Plasma C-reactivem Protein (CRP), Interleukin-6 (IL-6) und CXCL8 (Interleukin-8) ebenso aussagekräftig zur Verfolgung entzündlicher Reaktionen in den Gelenken?

9 privat gehaltene Hunde mit idiopathischer IMPA und 6 gesunde Kontrollhunde halfen bei der Beantwortung dieser Frage.


Plasma-CRP, IL-6 und CXCL8 wurden mittels ELISA vor, 2, und 4 Wochen unter Therapie mit Prednison 50 mg/m2/d gemessen.

Arthrozentesen, canine brief pain inventory (CBPI), und accelerometry collars wurden zur Einschätzung von Entzündung, Lahmheit und Beweglichkeit an allen drei Untersuchungszeitpunkten eingesetzt.

Das C-reactive Protein lag bei den Hunden mit IMPA höher (Durchschnitt 91.1 μg/mL, 76.7–195.0) als bei den Kontrollen (Durchschnitt <6.3 μg/mL, <6.3–13.7; P = .0035), und war signifikant niedriger in Woche 2 (10.6 μg/mL, <6.3–48.8) und Woche 4 (<6.3 μg/mL, <6.3–24.4; P < .001).


Das C-reactive Protein korrelierte mit den mittleren CBPI scores (r = 0.68; P = .0004), der Zellularität des Gelenks (r = 0.49, P = .011), und der Mobilität mittels accelerometry (r = −0.42, P = .048).

Die Plasma IL-6-Konzentrationen waren auch bei den IMPA-Patienten höher (Durchschnitt 45.9 pg/mL) als bei den Kontrollen (Durchschnitt <15.7 pg/mL; P = .0008).
Das IL-6 war bei den IMPA-Hunden niedriger in Woche 4 (<15.7 pg/mL; P = .0099) und korrelierte mäßig mit den CBPI scores (r = 0.47, P = .023).

CXCL8 unterschied sich zwischen den beiden Gruppen nicht signifikant.

Dementsprechend können CRP und IL-6 zur Abschätzung der synovialen Entzündung und Aktivität der Erkrankung bei Hunden mit IMPA durchaus als nicht-invasive Untersuchungsmethoden herangezogen werden.



Quelle: Foster, J.D., Sample, S., Kohler, R., Watson, K., Muir, P. and Trepanier, L.A. (2014), Serum Biomarkers of Clinical and Cytologic Response in Dogs with Idiopathic Immune-Mediated Polyarthropathy. Journal of Veterinary Internal Medicine, 28: 905–911. doi: 10.1111/jvim.12351




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

TRPM8-Agonist bei Hunden mit atopischer Dermatitis und pedalem Pruritusmembers
Die atopische Dermatitis (AD) benötigt eine multimodale Therapie und es besteht der Bedarf an wirksamen zusätzlichen Therapieoptionen. TRPM8- Agonisten sind dafür bekannt, den Juckreiz zu lindern, indem sie Kühlung induzieren.
Ziel dieser Untersuchung war eine Evaluierung der Wirksamkeit eines neuen TRPM8 Agonisten namens 1-diisopropylphosphorylheptane (Cryosim-1) bei atopischen Hunden.

  • Iridoziliäre Tumoren beim Hauskaninchenmembers
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembranöser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verkürzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-übertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungewöhnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungewöhnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • Häufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobiliären Erkrankungen von Katzenmembers
  • Irritationsschwelle für acht Allergene im Pricktest bei gesunden Hundenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved