Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Ungew
Epistaxis wird beim Pferd nicht selten gesehen, und viele Ursachen sind möglich - von Lungenblutungen insbesondere beim Vollblüter bis hin zu Infektionen oder Neoplasien im Bereich von Nase, Nebenhöhlen, Zähnen oder Luftsäcken. Bei dem elfjährigen Warmblutwallach in diesem Fallbericht war die Ursache ein Adenokarzinom an einer sehr ungewöhnlichen Lokalisation.

Es befand sich im rechten Ethmoid und wurde mittels transendoskopischer Biopsie diagnostiziert.

Im CT gab es keine Anhaltspunkte für eine Beteiligung der cribriformen Platte, und so wurde der Tumor minimal invasiv für das umliegende Gewebe entfernt.

Als palliative Therapie wurde die chirurgische Exploration mit einer Laser-Ablation kombiniert und nach einem Wiederauftreten der klinischen Symptome bereits einen Monat später eine intraläsionale Formalininjektion vorgenommen.

Unmittelbar nach der Injektion entwickelte der Wallach massive neurologische Ausfälle und wurde dann wegen der schlechten Prognose euthanasiert.

Bei der Obduktion zeigte sich dann, dass auch im Frontallappen Veränderungen waren, die mit einer Diffusion des injizierten Formalins durch die cribriforme Platte zu erklären waren.

Fazit: Bei der intraläsionalen Injektion von Formalin ist Vorsicht geboten! Das makroskopische Aussehen der cribriformen Platte selbst im CT erlaubt offensichtlich keine Aussagen über ihre Funktionalität!




Quelle: Maischberger, E., Jackson, M. A., Kühn, K., Grest, P., de Brot, S. and Wehrli Eser, M. (2014), Ethmoid adenocarcinoma: Severe neurological complications after combined laser ablation and intralesional formalin injection. Equine Veterinary Education, 26: 563–567. doi: 10.1111/eve.12125


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

PFERDEPRAXIS

Equine viral arteritis (EVA) - wichtige Informationen für den Praktikermembers
EVA ist weltweit eine bedeutende Erkrankung, und die Diagnose ist nicht immer einfach. Im UK gibt es spezielle Reglementierungen, um das Einschleppen der Seuche über infizierte Tiere oder Sperma zu verhindern. Dennoch gibt es viele Unklarheiten, beispielsweise wie Deckhengste zu schützen bzw. vakzinierte Tiere zu managen. Dieser Artikel wendet sich gezielt an den Praktiker und ist nicht nur in UK interessant.

  • Erfolgreiche Therapie eines acute respiratory distress syndrome nach Toxininhalation bei einem Hundmembers
  • Ambulante nicht-invasive Therapie einer mykotischen Rhinitis bei einem Quarter Horsemembers
  • Tamoxifen bei Pferden mit schwerem Asthmamembers
  • Genetisches Risiko für ein Plattenepithelkarzinom der Nickhaut beim Haflingermembers
  • Orales Benazepril bei Pferden mit linksseitiger Klappen-Regurgitationmembers
  • Persistierende Hypoglykaemie bei einem Fohlen mit seltener Myopathiemembers
  • Innovative Therapie einer Zubildung am Magen bei einer Stutemembers
  • Pharmacokinetics of a novel mirtazapine transdermal ointment in catsmembers
  • Positives Kontraströntgen zur Diagnose von Synoviainfektionen beim Pferdmembers
  • Direkte Nerventransplantation des ersten oder zweiten Halsnerven bei laryngealer Neuropathiemembers
  • Traumatische Phakozele bei einer American Miniature Horse-Stutemembers
  • Notfallbehandlung bei Erkrankungen der oberen Atemwege des Pferdesmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved