Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-BĂĽcher  
  GĂĽnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    FĂĽr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espańol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Intra- und periokul
Ziel dieser Untersuchung war eine immunologische Klassifikation der intra- und periokulären Lymphome bei Hunden und Katzen mittels Phänotyp und Histologie. Dafür wurden von immmerhin vier veterinärmedizinischen diagnostischen Labors die Daten von insgesamt 21 Tieren gesammelt und ausgewertet. Die histologisch gesicherten Lymphome wurden zudem auf CD3 als T-Zell-Marker und CD79a und/oder CD20 (B-Zell-Marker) untersucht, um die Zelllinie der neoplastischen Lymphozyten bestimmen zu können.

To immunologically phenotype and histologically classify canine and feline intraocular and periocular lymphomas.


Methods


6 Hunde und 15 Katzen wurden mit okulärem Lymphom identifiziert.

Von den Hunden war bei je der Hälfte ein intraokuläres und ein periokuläres Lymphom diagnostiziert, von denen zwei der intraokulären und ein periokuläres B-Zell-bedingt und je ein intraokuläres und periokuläres T-Zell-bedingt waren.

Je eines der intra- und periokulären Lymphome hingegen waren T-Zell-Ursprungs und ein periokuläres Lymphom reagierte auf keinen der verwendeten Marker.

Bei den Katzen wurden sechs intra- und neun periokuläre Lymphome festgestellt, von denen 5 intra- und 6 periokuläre Lymphome B-Zell-Ursprung und 1 intra- und 3 periokuläre Lymphoome T-Zell-Ursprung hatten.

Lediglich einer der Hunde zeigte gleichzeitige generalisierte Lymphadenopathie, einer ein conjunctivales Lymphom und gleichzeitiges kutanes Lymphom. Lediglich bei einer der Katzen zeigte sich eine bilaterale Problematik.

Offensichtlich sind intra- und periokuläre Lymphome bei Hunden und Katzen häufig B-Zell-Ursprungs.

Häufig zeigen sich diese Tumoren als erstes im Bereich des Globus und der angrenzenden Gewebe, obwohl dort nicht zwangsläufig der Primärtumor zu finden ist. und deshalb ist eine akkurate frühe Diagnostik so entscheidend, denn auf B-Zellen basierende Lymphome sind oft besser chemotherapeutisch zu kontrollieren als auf T-Zellen beruhende.


Quelle: Ota-Kuroki, J., Ragsdale, J. M., Bawa, B., Wakamatsu, N. and Kuroki, K. (2014), Intraocular and periocular lymphoma in dogs and cats: a retrospective review of 21 cases (2001–2012). Veterinary Ophthalmology, 17: 389–396. doi: 10.1111/vop.12106



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Zinkmethionin in der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
Zink ist bekanntlich essentiell für den Hautstoffwechsel, ein effektives Immunsystem und vieles mehr. Bei der caninen atopischen Dermatitis ist ein genetisch bedingter Defekt in der Barrierefunktion ein wesentlicher Teil der Pathogenese. Ist eine Zink-Supplementierung möglicherweise geeignet, den Zustand von Patienten mit atopischer Dermatitis zu bessern? Um diese interessante Frage zu klären, wurde ein Produkt bestehend aus Zinkmethionin, essentiellen Fettsäuren (EFA) und Biotin (Zn Supplement) mit EFA und einem Biotinprodukt (Kontrolle) zur Behandlung der atopischen Dermatitis (CAD) des Hundes verglichen. Siebenundzwanzig Hunde in Privatbesitz mit chronischer CAD erhielten Cyclosporin oder Glukokortikoide und wurden in die Studie einbezogen.

  • MALDI-TOF MS zur fruehzeitigen Diagnose einer Nokardiose
  • Perioperative Physiologie und Pathologie adipöser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Primäre Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenität bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Prävalenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers
  • CT als Diagnostikum bei Hunden mit Mittelohrerkrankungenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved