Home
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Tier√§rzte in D  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
  Insight: Interferon  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
  Was meinen Sie?  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Vetagenda

ESAVS

Edutainment

Classifieds

Presentations
Dermatologie   Orthodädie   Exoten und kleine Heimtiere   Kardiologie  
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WISSEN / Edutainment /     
 
Dermatologie
5jšhrige kastrierte BoxerhŁndin - Teil 1
DER024   Autor: Dr. Stefanie Peters
oder zur nächsten Frage >>

Zoom
Zoom
Abb 1
Zoom
Zoom
Abb 2
Diese 5j√§hrige kastrierte Boxerh√ľndin wird in Ihrer Praxis vorgestellt, weil sie auf beiden Seiten im Flankenbereich haarlose Stellen zeigt, die sich allm√§hlich vergr√∂√üern (Abb. 1 und 2). √Ąhnliche Ver√§nderungen sind im Vorjahr zur selben Zeit (Herbst) ebenfalls aufgetreten und auf eine Futterumstellung auf ein kommerzielles Futter f√ľr "Hunde mit Fellproblemen" allm√§hlich abgeklungen, die H√ľndin war wieder komplett behaart. Obwohl das neue Futter konsequent weitergegeben wurde, begann der Fellverlust erneut. Die beiden anderen Hunde und die Tierhalter haben keine Hautprobleme.
Wie gehen Sie vor?
a) Sie stellen erneut das Futter um, diesmal auf ein Präparat mit hydrolysierten Proteinen, weil Sie eine "Futterallergie" vermuten.
b) Sie vermuten eine "Futterallergie", wollen aber ihren Verdacht bestätigt wissen. Sie veranlassen einen "serologischen Allergietest auf Futterallergene".
c) Die Besserung der Symptome und die Futterumstellung m√ľssen keinen urs√§chlichen Zusammenhang haben. Ihr diagnostischer Plan beginnt mit der Entnahme und Untersuchung tiefer Hautgeschabsel.
d) Sie vermuten einen Sexualhormonstörung. Daher verabreichen Sie ein Depot-Gestagen-Präparat und warten den Erfolg Ihrer Behandlung ab.
 





[ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

Copyright © 2001-2013 VetContact GmbH
All rights reserved