Home
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Tier√§rzte in D  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
  Insight: Interferon  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
  Was meinen Sie?  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Vetagenda

ESAVS

Edutainment

Classifieds

Presentations
Dermatologie   Orthodädie   Exoten und kleine Heimtiere   Kardiologie  
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WISSEN / Edutainment /     
 
Dermatologie
4jšhrige EKH-Katze im Notdienst - Teil 1
DER028   Autor: Dr. Stefanie Peters
oder zur nächsten Frage >>

Zoom
Zoom
Abb 1
Zoom
Zoom
Abb 2
Eine 4j√§hrige kastrierte weibliche EKH-Katze wird Ihnen im Notdienst vorgestellt. Die Besitzerin berichtet, dass etwa 1 Woche zuvor krust√∂se, nicht prurigin√∂se Ver√§nderungen um beide Augen, an den Ohrmuscheln und auf dem Nasenr√ľcken aufgetreten seien (Abb.1 und 2).

Die Tierärztin, die sie daraufhin konsultierte, stellte eine Herpesvirusinfektion zusammen mit einer Mikrosporie per Blickdiagnose fest und verabreichte einen Paramunitätsinducer sowie 2 Spritzen mit Amoxicillin. Als daraufhin keine Besserung eintrat, riet sie zur Euthanasie. Die Besitzerin möchte zuvor eine zweite Meinung (Ihre). Die Katze ist bei der klinischen Untersuchung subfebril, zeigt ein deutlich reduziertes Allgemeinbefinden und ist leicht exsikkotisch. Laut Aussage der Besitzerin frisst sie seit Beginn der Erkrankung gar nicht und trinkt seit 2 Tagen praktisch nichts mehr. Das Tier wird ausschließlich in der Wohnung gehalten (Hochhaus), die andere Katze und die Besitzer sind nicht erkrankt.
Wie verhalten Sie sich?
a) Bei dieser Patientin handelt es sich zweifellos um einen Notfall, der der intensiven Behandlung bedarf. Sie erklären der Besitzerin, dass die Katze stationär aufgenommen und behandelt werden muß, und erläutern Ihren diagnostischen Plan.
b) Sie best√§tigen die Diagnosen der Kollegin und raten zur Euthanasie "aus tiersch√ľtzerischen Gr√ľnden".
c) Krust√∂se Hautver√§nderungen im Gesicht und an den Ohrmuscheln sind typisch f√ľr eine Notoedres-R√§ude. Sie beginnen eine Therapie mit Ivermectin.
d) Diese Hautveränderungen lassen auf einen besonders aggressiven Microsporum canis-Stamm schließen. Sie entnehmen Proben zur Pilzkultur und schicken die Besitzerin bis dahin mit Griseofulvin-Tabletten nach Hause, die sie 2x täglich mit fetthaltigem Fut
 





[ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

Copyright © 2001-2013 VetContact GmbH
All rights reserved