Home
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Tier√§rzte in D  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
  Insight: Interferon  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
  Was meinen Sie?  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Vetagenda

ESAVS

Edutainment

Classifieds

Presentations
Dermatologie   Orthodädie   Exoten und kleine Heimtiere   Kardiologie  
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WISSEN / Edutainment /     
 
Dermatologie
Hovawart-HŁndin mit knotigen Veršnderungen - Teil 1
DER083   Autor: Dr. Stefanie Peters
oder zur nächsten Frage >>

Zoom
Zoom
Abb 1
Zoom
Zoom
Abb 2
Zoom
Zoom
Abb 3
Eine 7j√§hrige Hovawart-H√ľndin wird Ihnen als √úberweisungspatientin vorgestellt. Sie zeigt seit etwa 4 Monaten knotige Ver√§nderungen im Bereich der Haut am Rumpf, die schmerzhaft bei Ber√ľhrung sind und nach einigen Tagen aufplatzen (Abb. 3). Aus ihnen entleert sich br√§unliches, teilweise dickfl√ľssiges Sekret, und zur√ľck bleiben kraterartige, scharf begrenzte L√§sionen, die nur sehr langsam abheilen und narbige Ver√§nderungen hinterlassen (Abb. 2). Die H√ľndin zeigt deutliche Gewichtsabnahme, intermittierendes Fieber und Anorexie, vor allem kurz bevor derartige Ver√§nderungen sich entleeren. Der √ľberweisende Kollege hat die H√ľndin ausgeschoren, um antibakterielle Shampoos anwenden zu k√∂nnen (Ethyllaktat). Zus√§tzlich hat er, da er eine Furunkulose/Zellulitis vermutete, einen Abstrich zur bakteriologischen Untersuchung entnommen und nach Antibiogramm mit Cephalexin 25 mg/kg 2x t√§glich √ľber mittlerweile 2 Monate behandelt, ohne eine Besserung zu bemerken. Kulturell wurde S. intermedius nachgewiesen.
Wie gehen Sie weiter vor?
a) Sie entnehmen erneut einen sterilen Abstrich des br√§unlichen Sekrets, das sich gerade aus einer Ver√§nderung entleert, und lassen erneut eine bakteriologische Untersuchung mit Resistenztest durchf√ľhren, diesmal in einem anderen Labor.
b) Sie wechseln das Antibiotikum und geben nun Marbofloxacin 2,5 mg/kg täglich.
c) Sie entnehmen unter sterilen Bedingungen 2 der nodulären Veränderungen, die noch nicht rupturiert sind. Eine zur bakteriologischen und mykologischen Untersuchung, eine zur histopathologischen Untersuchung.
d) Gewichtsverlust und Hautver√§nderungen sprechen sehr f√ľr eine Hyperthyreose, eine h√§ufige endokrine St√∂rung √§lterer H√ľndinnen. Sie entnehmen Blut und lassen TT4, fT4, TT3, fT3 und TSH bestimmen.
 





[ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

Copyright © 2001-2013 VetContact GmbH
All rights reserved