Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    


Vetagenda

ESAVS

Edutainment

Classifieds

Presentations
deutsch english español polski franç

start search
 
Persistierende Hypoglykaemie bei einem Fohlen mit seltener Myopathiemembers
Schwäche und Stupor waren die Hauptsymptome bei dem 12 Stunden alten Paint Horse-Fohlen. Trotz intravenöser Dextrosegaben blieb das Fohlen permanent hypoglykämisch und die Muskel- und Leberenzyme erhöht. Wie so oft wurde die finale Diagnose erst postmortal gestellt. Ein spannender Fallbericht!

Brainsight neuronavigation system beim transsphenoidalen chirurgischen Zugangmembers
Nur wenige Zentren weltweit bieten überhaupt chirurgische Eingriffe an der Hypophyse des Hundes an, und diese Eingriffe sind begleitet von verhältnismäßig hoher perioperativer Mortalität. Ein großes Problem ist der transsphenoidale Zugang, insbesondere fehlerhafte Lokalisationen der Eckpunkte der rostralen (Tuberculum sellae) und der kaudalen (Dorsum sellae) Ränder der Sella turcica. Verbessert das Brainsight neuronavigation system den Zugang und reduziert die Risiken?

Innovative Therapie einer Zubildung am Magen bei einer Stutemembers
Mit der Anamnese rekurrierender Koliken wurde die neunjährige Cob-Stute mit einer akuten Kolik eingeliefert. Sonographisch fand sich die Ursache schnell: eine Zubildung, die von der großen Curvatur des Magens ausging und fest mit dem kranialen Rand der Milz verbunden war. Was könnte dies sein, und wie sieht die Therapie aus?

Periodontaler Gesundheitsstatus in einer longitudinalen Untersuchung bei Labradorenmembers
Labrador Retriever gehören zu den Rassen, die nicht für ein erhöhtes Risiko für Periodontalprobleme oder Gingivitis bekannt sind. Diese hochinteressante Studie an insgesamt 53 Hunden im Alter von 1,1-5,9 Jahren ermittelt Inzidenz und Progressionsraten von Gingivitis und Periodontitis über zwei Jahre, in denen die Ausdehnung von Gingivitis und Periodontitis um den gesamten Gingivarand eines jeden Zahns unter Allgemeinanästhesie gemessen wurde - alle sechs Monate.

Pharmacokinetics of a novel mirtazapine transdermal ointment in catsmembers
Transdermal applications of different drugs have been described or established in cats, since oral medications can be a serious problem in many individuals. Single and multiple dose pharmacokinetics (PK) of mirtazapine transdermal ointment applied to the inner ear pinna of cats were assessed.


Fachgebiete
go

Positives Kontraströntgen zur Diagnose von Synoviainfektionen beim Pferdmembers
Der diagnostische Nutzen positiver Kontrast-Röntgenaufnahmen bei Pferden mit Wunden an den Gliedmaßen, die nahe an Synoviastrukturen liegen, wurde bis dato noch nicht systematisch untersucht. Diese neue Untersuchung prüft Spezifität, Sensitivität und positive wie negative prädiktive Werte einer positiven Kontrast-Röntgenuntersuchung auf Synovia-Infektionen bei Pferden mit Wunden an den Gliedmaßen.

Direkte Nerventransplantation des ersten oder zweiten Halsnerven bei laryngealer Neuropathiemembers
Rekurrierende laryngeale Neuropathie (RLP), meist `Kehlkopfpfeifen` genannt und ehemaliger Gewährsmangel, wird bei Pferden häufig gesehen und ist Grund teils erheblicher Leistungsminderung. Die einzige bislang beim Pferd bekannte Methode zur Reinnervation des Larynx ist die sogenannte `nerve-muscle pedicle implantation`. Bei Menschen mit bilateraler Paralyse der Stimmbänder hingegen ist die direkte Implantation von Nerven die Standardmethode zur selektiven Reinnervation des Larynx. Ist sie als modifiziertes Verfahren auch beim Pferd möglich, und wie sind die Resultate? Damit beschäftigt sich diese hochinteressante Studie, die postoperativ auch mittels direkter Nadelstimulation des Nerven und Endoskopie unter Belastung die Resultate mit dem präoperativen Status vergleicht und so objektivierbar macht.

Gastroprotektiva in der Kleintiermedizinmembers
Gastroprotektiva sind `in` - kaum eine Therapie, bei der nicht auch gleichzeitig ein `Magenschutz` empfohlen wird, weil man sich von ihnen eine zytoprotektive Wirkung verspricht. Doch wie sinnvoll und belegt ist der Einsatz von Gastroprotektiva bei Indikationen wie Ösophagitis, Magenulzera oder chronischen Gastroenteropathien? Und wie gut belegt sind scheinbar positive Effekte? In der Humanmedizin gibt es seit längerer Zeit berechtigte Zweifel an der Wirksamkeit von Gastroprotektiva, doch wie sieht es in der Tiermedizin aus?

Wirksamkeit von Sucralfat gegen häufige pathogene Hautkeimemembers
Die orale Gabe von Sucralfat bei verschiedenen Magenerkrankungen ist lange und gut bekannt. Neu ist die Frage, ob es auch eine antibakterielle Wirkung auf der Haut entfaltet, also beispielsweise bei Pyodermien interessant wäre. Diese prospektive in vitro-Studie testet unterschiedliche Konzentrationen von Sucralfat in Kochsalzlösung (0∙2 bis 200 mg/mL) und in Cicalfate® restorative cream, gelöst in DMSO (0∙002 bis 1 mg/mL). Nach Ermittlung der MIC wurde die Wirksamkeit in vitro gegen Proteus mirabilis, Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus aureus, Staphylococcus pseudintermedius, Escherichia coli und Enterococcus faecalis getestet.



KLEINTIERPRAXIS

  • Antimikrobielle Peptide vor und nach Waschbehandlung der Hautmembers
  • Allergenspezifische Immuntherapie mit rekombinantem Der f2members
  • Rassebedingte Variationen der Tasthaar-Morphologie beim Hundmembers
  • Oclacitinib und die epikutane Sensibilisierung atopischer Hundemembers
  • Passivrauchen und primäre Lungentumore bei Hundenmembers
  • Perkutane Ultraschall-gestützte Feinnadelaspiration bei Nebennierenveränderungenmembers
  • Keratitis durch Mikrofilarien bei Hunden in Brasilienmembers
  • Erstbeschreibung eines okulodermalen Melanozytose beim Hundmembers

    PFERDEPRAXIS

  • Traumatische Phakozele bei einer American Miniature Horse-Stutemembers
  • Notfallbehandlung bei Erkrankungen der oberen Atemwege des Pferdesmembers
  • Die Rolle von Dermatophilus congolensis bei der Mauke des Pferdesmembers
  • Unerwartete Ursache für progressiven Gewichtsverlust und Atemprobleme bei einer älteren Stutemembers
  • Equine Arboviren - eine neue Herausforderungmembers
  • Lokal invasives Melanom an untypischer Stellemembers
  • Ungewöhnliche Ursache einer intermittierenden Vorderhandlahmheit beim Pferdmembers
  • Eosinophile Keratitis beim Pferd - ein zunehmendes Problem?members

    SCHWEINEPRAXIS

  • Nachweis des porcine circovirus-like virus P1 bei kongenitalem Tremormembers
  • Ultraschallgestützte Katheterisierung bei erwachsenen anästhesierten Yorkshire-Mischlingsschweinenmembers
  • Akute Enzephalopathie infolge Clonazepam-Vergiftung bei einem Hängebauchschweinmembers
  • Temporäre Veränderung der Darmflora bei Gabe von subtherapeutischen Antibiotikadosen an Schweinemembers
  • Einfluss von Geburtsfaktoren auf die spätere Reproduktion von Sauenmembers
  • Chronologische Dokumentation einer Zuchtsau mit PUDSmembers
  • Intramuskuläre Gabe von Dexdemetomidin mit Ketamin versus Alfaxalon beim Schweinmembers
  • Östrogen-Rezeptoren ERα and ERβ im Uterus tragender Sauenmembers

    BERUF UND BUSINESS

  • Seltener cardialer Tumor als Ursache eines plötzlichen Herztodes bei einem Kalbmembers
  • Erstbeschreibung boviner Noroviren in Australienmembers
  • Mykoplasmen-Diagnose bei Rindern - ein Reviewmembers
  • Update: Umweltbedingte Mastitis bei Kühenmembers
  • CT-Bilder der abdominalen Lymphknoten gesunder Katzenmembers
  • Intravenöse Gabe von Famotidin bei adulten Rindernmembers
  • Komplikationen nach chirurgischem Enthornen von Ziegenmembers
  • Assoziation von CMT und intramammärer Infektion bei Milchkühenmembers

    FüR SIE GEFUNDEN

  • Kutanes Iridophorom bei einem Grünen Leguan (Erstbeschreibung)members
  • Topische Sauerstofftherapie bei diabetischen Fussulzeramembers
  • Congenitale Gelbsucht bei abortierten Rinderfetenmembers
  • Salmonellen und Listerien bei lebensmittelliefernden Tierenmembers
  • Vergleich der Viskosität von Kammerwassermembers

  • Archiv
  • Das Wetter in


    esvn-ecvn-symposium_vc2018.gif
    ESVN-ECVN Symposium 2018
    We welcome you to wonderful Copenhagen where we will entertain you with stimulating scientific sessions, neuronal networking and out-of-this world experiences.

    The theme is: Evidence-based Neurology: Neuro signs to Neuroscience - and back


    FECAVA-Congress2019vc.gif
    25th FECAVA EuroCongress 4-9 September 2019, St. Petersburg / Russia

    the best veterinary practices, the world-known lecturers, the unique place...

    Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
    Bereits seit zwei Wochen bestand die Hämaturie bei der 15jährigen Ponystute, ehe sie vorgestellt wurde. Zystoskopisch fanden sich multiple kleine, gestielte Weichteilstrukturen im Bereich der Blasenmukosa, histopathologisch wurde eine chronische polypoide Zystitis festgestellt. Ist die chirurgische Entfernung eine ernsthafte Option?

    Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
    Die canine Pankreas-spezifische Lipase (cPLI) gilt als zuverlässiges Diagnostikum für akute Pankreatitis bei Hunden. Doch möglicherweise treten auch bei Hunden mit Parvovirus-Enteritis Erhöhungen dieses Wertes auf. Ziel dieser Untersuchung war die diagnostische Signifikanz der cPLI bei Hunden mit Parvovirus-Enteritis. Zu diesem Zweck wurden Welpen mit natürlicher Parvovirus-Infektion in zwei Gruppen geteilt je nachdem, ob ihre cPLI im Normbereich oder erhöht war. Eine hochinteressante Studie!

    Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
    Am Anfang stand bei dem Fohlen in diesem Fallbericht eine erfolgreiche Bauchhöhlenoperation mit nachfolgender starker, prolongierter Colitis, es folgten septische Thrombophlebitis der rechten V. jugularis und/oder generalisierter hyperkoagulierender Status und nach anfänglicher Besserung massive Verschlechterung und plötzlicher Tod 12 Tage nach der Entlassung. Die Ursache fand sich leider erst postmortal.

    eurasia2017vc.gif
    Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018

    evdf2017vc.gif
    EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
    18th to 21st May 2017
    Malaga / Spain
    Education with bite!


  • Archiv



  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved

    Heimpel CMS

    Content Management System