Home
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Tierärzte in D  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
  Insight: Interferon  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
  Was meinen Sie?  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Vetagenda

ESAVS

Edutainment

Classifieds

Presentations
Dermatologie   Orthodädie   Exoten und kleine Heimtiere   Kardiologie  
deutsch english español polski francais
Home / WISSEN / Edutainment /     
 
Dermatologie
Pudelrüde mit Fellverlust - Teil 1
DER112   Autor: Dr. Stefanie Peters
oder zur nächsten Frage >>

Zoom
Zoom
Abb 1
Zoom
Zoom
Abb 2
Ihnen wird ein 2jähriger schwarzer Pudelrüde vorgestellt, der seit etwa 11/2 Jahren progressive Haut- und Fellprobleme zeigt. Als Welpe wurde er mit normalem Fell übernommen, mit etwa 9 Monaten begann langsam Fellverlust im Bereich der Kaudalfläche der Hintergliedmaßen und des Rumpfes. Da beide Hoden der behandelnden Tierärztin rel. klein erschienen und sie auch in Anbetracht erniedrigter Testosteron-Serumspiegel an Hypogonadismus dachte, wurde Testosteron injiziert, was zu einer leichten Besserung zu führen schien. Als die Symptome sich verschlechterten, wurden Schilddrüsenwerte, Cortisol-Creatinin-Ratio und Somatomedin C bestimmt (Werte unauffällig). Da der Rüde mittlerweile eine ausgeprägte Hypersexualität zeigte, wurde er 4 Wochen zuvor kastriert. Die Alopezie erfasst mittlerweile den gesamten Rumpfbereich sowie Teile der Extremitäten und die Rute, von einigen "Haarinseln" abgesehen (Abb. 1, 2). Pruritus besteht nicht. Der 2. Hund und die Besitzer haben keine Hautprobleme.

Sie denken bei diesem Patienten zunächst an einen spontanen Hyperadrenokortizismus (M. Cushing).
Welches Symptom erwarten Sie diesbezüglich am wenigsten?
a) Verringerte Hautdicke
b) Schuppenbildung
c) Komedonen
d) Anisokorie
 





[ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

Copyright © 2001-2013 VetContact GmbH
All rights reserved