Home
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Tierärzte in D  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
  Insight: Interferon  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
  Was meinen Sie?  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Vetagenda

ESAVS

Edutainment

Classifieds

Presentations
Dermatologie   Orthodädie   Exoten und kleine Heimtiere   Kardiologie  
deutsch english español polski francais
Home / WISSEN / Edutainment /     
 
Dermatologie
Mischlingshündin mit extremem Pruritus - Teil 3
DER080   Autor: Dr. Stefanie Peters
oder zur nächsten Frage >>

Zoom
Zoom
Abb 1
Sie möchten nun Hautgeschabsel entnehmen und versuchen, Milben oder Milbeneier nachzuweisen.
Welche Aussage ist nicht korrekt?
a) Sie entnehmen zahlreiche, d.h. 12-15 oberflächliche Hautgeschabsel verschiedener Lokalisationen.
b) Vor allem an Prädilektionsstellen wie Ohrränder, Ellenbogen und Bauchbereich sollte unbedingt geschabt werden.
c) Am besten sind Bereiche geeignet, an denen die Haut bereits verdickt und möglichst schwarz verfärbt ist, hier findet man die meisten Sarcoptesmilben.
d) Papeln mit gelblichen Krusten sind die Entnahmestellen der Wahl.
 





[ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

Copyright © 2001-2013 VetContact GmbH
All rights reserved