Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    


Vetagenda

ESAVS

Edutainment

Classifieds

Presentations
deutsch english español polski franç

start search
 
Triazine zur Bekämpfung protozoaler Infektionen in der Tiermedizinmembers
Bei Triazinen handelt es sich um verhältnismäßig neue Antiprotozootika, die bereits erfolgreich bei Kokzidieninfektionen sowie der equinen protozoalen Myeloenzephalitis eingesetzt wurden. Auch bei anderen Protozoen-Infektionen wie Neosporose und Toxoplasmose konnten sie Erfolge erzielen. Dieser Review-Artikel beschäftigt sich mit den wichtigsten Vertretern, nämlich Toltra-, Pona-, Cla-, Dicla- und Nitromezuril.

Irritationsschwelle für acht Allergene im Pricktest bei gesunden Hundenmembers
Perkutanes Testen (PT) wird beim Menschen gegenüber dem intradermalen Testen zur in vivo Identifizierung der Allergenhypersensibilität bevorzugt, aber die Methode ist für Hunde mit atopischer Dermatitis noch nicht gut beschrieben.
Ziel dieser Studie war eine Identifizierung der irritierenden Schwellenwertkonzentrationen (ITC) für acht Aeroallergene mittels kommerziellem Pricktest bei 20 gesunden privat gehaltenen Hunden.

Symptomatik und Korrektur einer traumatischen Patellaluxation bei einem Fohlenmembers
Im Gegensatz zu anderen Species ist eine traumatisch bedingte Patellaluxation bei Pferden eine Rarität, deren chirurgische Korrektur dementsprechend nur unbefriedigend beschrieben ist. Das zwei Tage alte Hengstfohlen in diesem Fallbericht litt an einer traumatisch bedingten Patellaluxation nach lateral, die mit einem kompletten Abriss des M. vastus medialis einherging. Dieser interessante Fallbericht beschreibt Diagnostik und Therapie.

Akute Polyneuropathie infolge Monensinvergiftung bei einem Hundmembers
Der neun Monate alte Australian Shepherd in diesem Fallbericht hatte freien Zugang zu den Monensin-Kapseln und auch mehrere davon zerkaut, wie die spätere Untersuchung ergab. Vorgestellt wurde er einige Tage später mit progressiver generalisierter Schwäche gefolgt von schlaffer Tetraparese, Hyperthermie und schweren Atemproblemen. Die Creatinkinase war massiv erhöht, ebenso cardiale Troponin I, und es bestand eine Myoglobinurie. Was tun?

Spätfolgen eines Schädeltraumas bei einer Cob-Stutemembers
Exophthalmus des linken Auges zusammen mit einer periokulären Schwellung waren die klinischen Symptome, mit denen die dreizehnjährige Cob-Stute in diesem Fallbericht vorgestellt wurde. Zahlreiche Differentialdiagnosen sind möglich, unter anderem natürlich auch ein anamnestisches Trauma. Aber eines, das bereits fünf Jahre zurückliegt? Auch dieses, wie dieser verblüffende Fallbericht zeigt.


Fachgebiete
go

BAER-Tests vor und nach topischer Therapie bei Otitis mediamembers
Dass bei Hunden mit Otitis media die topische Therapie mit diversen kommerziellen Fertigpräparaten kontraindiziert ist und man auf - teilweise nicht für Hunde zugelassene- selbst gemischte Antibiotikalösungen zurückgreifen muss, ist allgemein bekannt. Neu ist allerdings eine Untersuchung, die das Hörvermögen vor und nach der topischen Therapie objektiv beurteilt, nämlich mittels brainstem auditory evoked response testing (BAER). Und die Resultate stellen so manche bisherige Empfehlung bezüglich Ototoxizität von Antibiotika in Frage. Eine immens praxisrelevante Untersuchung aus UK!

Transiente Myokard-Verdickung bei Katzen mit Herzinsuffizienzmembers
Dass bei Katzen Herzerkrankungen mit unspezifischen Symptomen assoziiert und sehr viel schwieriger zu diagnostizieren sind als bei Hunden, ist allgemein bekannt. Erschwert wird die Diagnostik, wie diese neue Studie zeigt, auch noch durch die Tatsache, dass bei Katzen mit hypertropher Cardiomyopathie (HCM) und mit kongestivem Herzversagen (CHF) eine Resolution der Hypertrophie des linken Ventrikel möglich ist - zumindest vorübergehend. Eine hochinteressante Publikation!

Lymphozyten-Subpopulationen bei Hunden mit CAD unter Ciclosporinmembers
Die atopische Dermatitis des Hundes (CAD) ist eine chronische Hauterkrankung, die teilweise auf eine Dysregulation des Immunsystems zurückzuführen ist. Eine unangemessene Aktivierung von CD4+ Lymphozyten könnte eine allergische Immunantwort favorisieren und vorantreiben. Ein mangelhaftes Aktivierungssystem von regulatorischen T Zellen (Tregs) wird verdächtigt, eine immunologische Schlüsselrolle bei allen allergischen Reaktionen atopischer Hunde zu spielen. Wie ändern sich wichtige Subpopulationen der Lymphozyten unter der Therapie mit Ciclosporin A, einem der potentesten zugelassenen Medikamente zur symptomatischen Therapie der CAD? Eine praxisrelevante Frage!

Diagnose, Therapie und Resultate einer Bursitis des Nackenbandesmembers
Es gibt keine großen retrospektiven Fallserien, die sich mit dieser Fragestellung beschäftigen. Diese retrospektive Fallserie analysiert die Daten von immerhin 30 Pferden und beschreibt klinische Symptomatik, diagnostische Optionen, Therapie und Ergebnisse der kranialen Bursitis des Nackenbandes.



KLEINTIERPRAXIS

  • Thalidomid bei Hunden mit Hämangiosarkom der Milzmembers
  • Erfolgreiche Therapie einer pseudomembranösen Zystitis bei drei Katzenmembers
  • Orale Prednisongabe und Cystatin C-Spiegel beim Hundmembers
  • Antihiston-Autoantikörper bei Dobermännern mit Hepatitismembers
  • SDMA bei Katzen mit hypertropher Cardiomyopathie und Diabetes mellitusmembers
  • Ungewöhnliche Komplikation einer Clostridium tetani-Infektion beim Hundmembers
  • Resistenzen wichtiger Bakterien und ihre Bedeutung für Human- und Tiermedizinmembers
  • CT-Befunde bei Hunden mit klinischen Otitis media-Symptomenmembers

    PFERDEPRAXIS

  • Leptospiren bei rekurrierender equiner Uveitismembers
  • Risikofaktoren für die `Equine Gastric Glandular Disease`members
  • Neues zur Degeneration des Meniskus bei Pferdenmembers
  • Transrektale Sonographie des Iliosakralgelenks beim Pferdmembers
  • Dermoskopie und Histologie gesunder Pferdehaut im Vergleichmembers
  • Erstbeschreibung einer S. aureus-assoziierten infarktiven Purpura haemorrhagica beim Pferdmembers
  • Okuläre und periokuläre Hämangiosarkome bei Pferdenmembers
  • Entomophthoromykose - eine rasant zunehmende Erkrankung members

    SCHWEINEPRAXIS

  • Nachweis des porcine circovirus-like virus P1 bei kongenitalem Tremormembers
  • Ultraschallgestützte Katheterisierung bei erwachsenen anästhesierten Yorkshire-Mischlingsschweinenmembers
  • Akute Enzephalopathie infolge Clonazepam-Vergiftung bei einem Hängebauchschweinmembers
  • Temporäre Veränderung der Darmflora bei Gabe von subtherapeutischen Antibiotikadosen an Schweinemembers
  • Einfluss von Geburtsfaktoren auf die spätere Reproduktion von Sauenmembers
  • Chronologische Dokumentation einer Zuchtsau mit PUDSmembers
  • Intramuskuläre Gabe von Dexdemetomidin mit Ketamin versus Alfaxalon beim Schweinmembers
  • Östrogen-Rezeptoren ERα and ERβ im Uterus tragender Sauenmembers

    BERUF UND BUSINESS

  • Neues zum Plattenepithelkarzinom beim Koi-Karpfenmembers
  • Primäres Lymphom der Milz bei einem Maultiermembers
  • Die Konsequenzen von Traumata am Vogelaugemembers
  • Beeinflussung des IgG-Gehalts im Kolostrum von Milchkühenmembers
  • Erfolgreiche Therapie eines Pemphigus foliaceus beim Schafbockmembers
  • Neonatale Enzephalopathie bei Kälbernmembers
  • Herpesvirus-DNA in Plattenepithelkarzinomen von Koi-Karpfenmembers
  • Kutanes Iridophorom bei einem grünen Leguanmembers

    FüR SIE GEFUNDEN

  • Kutanes Iridophorom bei einem Grünen Leguan (Erstbeschreibung)members
  • Topische Sauerstofftherapie bei diabetischen Fussulzeramembers
  • Congenitale Gelbsucht bei abortierten Rinderfetenmembers
  • Salmonellen und Listerien bei lebensmittelliefernden Tierenmembers
  • Vergleich der Viskosität von Kammerwassermembers

  • Archiv
  • Das Wetter in


    bpt-bielefeld-intensiv2018.gif
    bpt INTENSIV 2018
    26. bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis
    Spezialthema: Ins Maul geschaut
    22. bis 25. Februar 2018, Stadthalle Bielefeld


    Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
    Bereits seit zwei Wochen bestand die Hämaturie bei der 15jährigen Ponystute, ehe sie vorgestellt wurde. Zystoskopisch fanden sich multiple kleine, gestielte Weichteilstrukturen im Bereich der Blasenmukosa, histopathologisch wurde eine chronische polypoide Zystitis festgestellt. Ist die chirurgische Entfernung eine ernsthafte Option?

    Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
    Die canine Pankreas-spezifische Lipase (cPLI) gilt als zuverlässiges Diagnostikum für akute Pankreatitis bei Hunden. Doch möglicherweise treten auch bei Hunden mit Parvovirus-Enteritis Erhöhungen dieses Wertes auf. Ziel dieser Untersuchung war die diagnostische Signifikanz der cPLI bei Hunden mit Parvovirus-Enteritis. Zu diesem Zweck wurden Welpen mit natürlicher Parvovirus-Infektion in zwei Gruppen geteilt je nachdem, ob ihre cPLI im Normbereich oder erhöht war. Eine hochinteressante Studie!

    Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
    Am Anfang stand bei dem Fohlen in diesem Fallbericht eine erfolgreiche Bauchhöhlenoperation mit nachfolgender starker, prolongierter Colitis, es folgten septische Thrombophlebitis der rechten V. jugularis und/oder generalisierter hyperkoagulierender Status und nach anfänglicher Besserung massive Verschlechterung und plötzlicher Tod 12 Tage nach der Entlassung. Die Ursache fand sich leider erst postmortal.

    eurasia2017vc.gif
    Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018

    evdf2017vc.gif
    EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
    18th to 21st May 2017
    Malaga / Spain
    Education with bite!


    tfa2017vc.gif
    Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen

    Haan / Deutschland

    Modul I:
    2 - 4 March 2017

    Modul II:
    8 - 10 June 2017

    Modul III:
    31 August - 2 Sept. 2017

    Modul IV:
    8 - 11 November 2017


    Der Kurs ist mit 96 Fortbildungsstunden von der Arbeitsgemeinschaft zur Anerkennung von Fort-und Weiterbildungen für Tiermedizinische Fachangestellte anerkannt.
    Anerkannte Weiterbildung für TFA/TAH gemäß §5 Abs. 1 und 2 GTV.

    Der Kurs ist auch anerkannt mit 60 Bildungspunkten von der Academy of Veterinary Technicians in Anesthesia and Analgesia (AVTAA).


    Der Kurs ist ebenfalls anerkannt von der Association of Veterinary Anaesthetists (AVA)


    Als bisher einziger Weiterqualifizierungskurs für TFAs offiziell anerkannt durch das American College of Veterinary Anesthesia and Analgesia (ACVAA).

  • Archiv



  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved

    Heimpel CMS

    Content Management System