Vetcontact
Bayer Novartis Boehringer-Ingelheim Virbac France
Vetcontact Tagungen Vorträge Posters Fallberichte Fachorganisationen
Weiterbildung BücherForum Produkte Newsletter Deutsche Gesellschaft fŁr Veterinšrdermatologie
Dermatologie Home DERMATOLOGIE
Regulatorische T-Lymphozyten bei der caninen atopischen Dermatitismembers
Die Pathogenese der atopischen Dermatitis des Hundes (cAD) ist immunologisch durch eine Imbalance der T‚ÄźZell Antwort charakterisiert. Die Mechanismen der Immunregulierung bei der cAD sind noch nicht v√∂llig aufgekl√§rt. Ziel dieser Untersuchung war daher die Rolle der peripheren T Regulatory (Treg) Zellen und der mit ihnen einhergehenden Zytokine (TGF‚Äźő≤ und IL‚Äź10) in einem experimentellen cAD Modell.

Actinomadura vinacea als Ursache einer nicht-heilenden Hautwunde bei einer Katzemembers
Vorgestellt wurde die sechsjährige DSH-Katze an der Universität in Georgia mit einer seit drei Jahren bestehenden, nicht heilenden Wunde am rechten Tarsus. Anamnestisch wurde sie auf antibakterielle Therapie besser, aber immer mit dem Absetzen der Antimikrobiota wieder schlechter und zum Schluss sprachen diese Mittel gar nicht mehr an. Die sorgfältige klinische Untersuchung lieferte den ersten Schritt in die richtige diagnostische Richtung, als nämlich entlang der medialen Fläche des Tarsus eine 1 cm im Durchmesser messende Kruste und oberhalb dieser zwei indolente, fluktuierende Schwellungen ohne Drainage gefunden und zytologisch untersucht wurden.

Oxythiamin zur Verbesserung der Ketokonazol-Wirkung bei Malassezienmembers
Malassezia pachydermatis ist ein opportunistischer Hefepilz, der bei Haut und Ohrkanalinfektionen bei Hunden und bei Katzen eine Rolle spielt. Es gibt Berichte, die darauf hinweisen, dass sich bei St√§mmen von M. pachydermatis gegen√ľber h√§ufig verwendete Antimykotika Resistenzen zu entwickeln beginnen. Es sollten daher neue therapeutische Strategien untersucht werden - beispielsweise neue synergistische Effekte.

Ex vivo Immunzelltherapie bei Hunden mit atopischer Dermatitismembers
Die canine atopische Dermatitis (cAD) ist eine genetisch bedingte Typ I-Allergie, sie wird unter anderem mit einer Imbalance zwischen zahlreichen T Lymphozyten und Zytokinen in Zusammenhang gebracht. Eine ex vivo verst√§rkte Immunzelltherapie (EBIC) besteht aus einer fortlaufenden Verabreichung von ex vivo kultivierten und aktivierten Lymphozyten an Patienten um deren Immunfunktion zu verbessern. So lag diese Pilotstudie nahe, deren Ziel eine Erhebung der Sicherheit der EBIC Therapie sowie eine Demonstration ihrer Wirksamkeit als neue Behandlung f√ľr cAD war. Zehn Hunde mit AD dienten als Probanden.

Zoonoserisiko der tropischen Rattenmilbe bei exotischen Kleinsäugern members
Tropische Rattenmilben sind in Deutschland schon seit Jahren bekannt, es gibt einige Fallberichte √ľber die √úbertragung von freilebenden Ratten, aber auch von im Haushalt gehaltenen Kleins√§ugern. Diese neue Studie aus S√ľditalien bestimmt die Pr√§valenz und das zoonotische Risiko der oberfl√§chlichen Rattenmilbe (Ornithonyssus bacoti) bei exotischen Haustieren in Italien. Die Resultate sind hochinteressant und ohne Zweifel nicht nur f√ľr italienische Verh√§ltnisse g√ľltig.

PM-Allergoide zur Immuntherapie beim Hundmembers
Polymerisierte Allergoide gekoppelt mit nichtoxidiertem Mannan (PM‚ÄźAllergoide) sind neue Allergenpr√§parate, die zur Immuntherapie eingesetzt werden. Ziel dieser neuen Untersuchung beim Hund ist eine Evaluierung von PM‚ÄźAllergoiden als alternative Immuntherapie f√ľr Hunde mit atopischer Dermatitis (cAD), bei denen eine positive Serologie auf Dermatophagoides farinae Allergene vorliegt.

Lokivetmab bei allergischem Pruritus des Hundes - ein R√ľckblickmembers
Lokivetmab neutralisiert IL‚Äź31, ein Zytokin, welches bei der Pathogenese der atopischen Dermatitis (AD) der Hunde eine wichtige Rolle spielt. Seit etwa einem Jahr ist es in Europa mit dieser Indikation beim Hund zugelassen, in den USA bereits l√§nger. Grund genug, eine erste Bilanz zu ziehen und ein Review √ľber die Erfahrungen, die in einem Jahr mit der Behandlung zur Juckreizkontrolle durch Lokivetmab bei Hunden mit allergischer Dermatitis gemacht wurden, zu erstellen.

Erstbeschreibung dermatophytischer Pseudomycetome bei zwei Frettchenmembers
Dermatophytische Pseudomycetome sind atypische Formen einer Dermatophytose, wobei sich die Infektion in den tiefen dermalen und subkutanen Geweben befindet. Obwohl sie selten vorkommen, werden sie meistens im Zusammenhang mit Microsporum canis oder Trichophyton sp. gesehen. Sie wurden bisher bei Katzen, Hunden und Pferden beschrieben, insbesondere bei Perserkatzen und andere Langhaarkatzen sind sie regelmäßig zu finden. Bei Frettchen wurden sie bislang nicht beschrieben.

Bakteriurie und subklinische Harnwegsinfekte unter Oclacitinib-Therapiemembers
Glucocortikoide und Ciclosporin erh√∂hen die H√§ufigkeit von Harnwegsinfektionen (UTI) bei Hunden mit entz√ľndlicher Hauterkrankung. Oclacitinib, in selektiver Januskinase Inhibitor zur Behandlung von allergischem Juckreiz beim Hund, sowie der atopischen Dermatitis des Hundes, wird vom ICADA auch zur Langzeittherapie der caninen atopischen Dermatitis empfohlen. Wie steht es hier mit dem Risiko von Harnwegsinfekten, die m√∂glicherweise subklinisch und unerkannt bleiben? Mit dieser enorm praxisrelevanten Frage besch√§ftigte sich diese prospektive Studie - mit beruhigenden Resultaten.

Wirksamkeit von Sucralfat gegen häufige pathogene Hautkeimemembers
Die orale Gabe von Sucralfat bei verschiedenen Magenerkrankungen ist lange und gut bekannt. Neu ist die Frage, ob es auch eine antibakterielle Wirkung auf der Haut entfaltet, also beispielsweise bei Pyodermien interessant w√§re. Diese prospektive in vitro-Studie testet unterschiedliche Konzentrationen von Sucralfat in Kochsalzl√∂sung (0‚ąô2 bis 200‚ÄČmg/mL) und in Cicalfate¬ģ restorative cream, gel√∂st in DMSO (0‚ąô002 bis 1‚ÄČmg/mL). Nach Ermittlung der MIC wurde die Wirksamkeit in vitro gegen Proteus mirabilis, Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus aureus, Staphylococcus pseudintermedius, Escherichia coli und Enterococcus faecalis getestet.

Antimikrobielle Peptide vor und nach Waschbehandlung der Hautmembers
Antimikrobielle Peptide (AMPs) sind eine wichtige Komponente der kutanen angeborenen Immunit√§t. Das Ausma√ü der sezernierten AMPs bei gesunden und atopischen Patienten ist kontrovers. Ziel dieser Studie war eine Evaluierung der antimikrobiellen Wirkung einer Waschung der Haut bei gesunden und atopischen Hunden, dem Ausma√ü der vorhandenen AMPs (cBD3‚Äźlike/cBD122, cCath, S100A8/9/12) in der gewaschenen Haut und der Korrelation zwischen AMP Werten und der Schwere der klinischen Anzeichen.

Allergenspezifische Immuntherapie mit rekombinantem Der f2members
Hausstaubmilben (Dermatophagoides farinae) stellen bei atopischen Hunden ein häufiges Antigen dar.
Fr√ľhere Ver√∂ffentlichungen evaluierten eine Immuntherapie, die auf Der f2 basierte und eine Wirksamkeit bei der Behandlung von Hunden zeigte, die experimentell und nat√ľrlich auf Hausstaubmilben (HDM) sensibilisiert waren. Es wird angenommen, dass eine Der f2-Sensibilisierung bei atopischen Hunden, die auf HDM sensibilisiert sind, in Europa eine geringe Rolle spielt. Diese Studie evaluierte die Kurzzeit‚ÄźWirksamkeit eines rekombinanten Der f2 Produktes bei der Behandlung von nat√ľrlich sensibilisierten atopischen Hunden in der Schweiz und in Ungarn.

Die Rolle von Dermatophilus congolensis bei der Mauke des Pferdesmembers
Nach wie vor wird `Mauke`, die bekanntlich mehr als 30 unterschiedliche Ursachen haben kann, von viele Tier√§rzten als Diagnose ohne weitere Abkl√§rung gestellt und von den Besitzern nicht selten auch so akzeptiert. Dermatophilus congolensis ist ein fakultativer anaerober Actinomycete, der eine papul√∂se bis exudative Dermatitis mit Krustenbildung bei Pferden verursacht. Dieser Organismus wird h√§ufig als Ursache f√ľr eine Dermatitis in der Fesselbeuge impliziert, wobei es allerdings nur wenige Daten gibt, die den Zusammenhang dieses Organismus mit dieser Krankheit best√§tigen. Wird seine Bedeutung untersch√§tzt? Mit dieser interessanten Fragestellung befasste sich diese neue Studie, die mittels RT‚ÄźqPCR betroffene Tiere auf diesen Erreger √ľberpr√ľften.

Oclacitinib und die epikutane Sensibilisierung atopischer Hundemembers
Hunde mit atopischer Dermatitis neigen zu Sensibilisierung durch Umweltallergene aufgrund einer erhöhten Hautpermeabilität; die Auswirkung der Behandlungen auf die epikutane Sensibilisierung ist unbekannt. Ziel dieser kleinen Pilotstudie war eine Evaluierung, ob Oclacitinib (i) neue Sensibilisierungen verhindert und (ii) ob es die Funktion der Hautbarriere beeinflusst. 10 atopische Beagles nahmen als Probanden teil.

Erstbeschreibung eines okulodermalen Melanozytose beim Hundmembers
Die klinische Symptomatik der f√ľnfj√§hrigen kastrierten Rhodesian Ridgeback-H√ľndin war ungew√∂hnlich: okul√§re Melanozytose und Hyperpigmentierung der Haut im Bereich der ersten und zweiten Astes des Nervus Trigeminus in der rechten Gesichtsh√§lfte. Dieses Dermatom-Pattern der Hyperpigmentierung entspricht der okulodermalen Melanozytose beim Menschen, auch N√§vus nach Ota genannt. Ist es nur ein Sch√∂nheitsfehler oder sind irgendwelche Konsequenzen zu erwarten?

Neue topische Therapie der autosomal rezessiven kongenitalen Ichthyose beim Golden Retrievermembers
Eine autosomal rezessive kongentiale Ichthose (ARCI) des Golden Retrievers wird durch eine Mutation des PNPLA1 Gens verursacht, welches bei dem epidermalen Lipidaufbau und Metabolismus eine Rolle spielt. Sie ist bei dieser Rasse deutlich weiter verbreitet als urspr√ľnglich vermutet. Topische Therapien werden zur Reduzierung der Schuppenbildung bei dieser derzeit unheilbaren Krankheit eingesetzt; es gibt jedoch nur wenige publizierte Wirksamkeitsstudien. Wie wirksam ist eine topische Behandlung, die auf Gluconolacton, einer Polyhydroxys√§ure basiert - welche bekanntlich positive Auswirkungen auf die Struktur des Stratum corneum aufweist?

Honig-basierendes Gel gegen Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatismembers
Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatis sind wichtige Faktoren bei der caninen Pyodermie und Otitis. Ziel dieser in vitro-Studie war die Feststellung der in vitro Wirksamkeit eines auf Honigbasis bestehenden Gels (HBO) gegen Methicillin‚Äźempfindliche S. pseudintermedius (MSSP), Methicillin‚Äźresistente S. pseudintermedius (MRSP) und M. pachydermatis mittels minimaler bakterieller Konzentration (MBC), minimaler fungizider Konzentration (MFC) und Time‚ÄźKill Assay (TKA). Die Wirksamkeit der Honigkomponente des Produkts (HO) wurde ebenfalls evaluiert.

Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Antiparasitika bei kutaner Myiasis des Hundesmembers
Die Myiasis beim Hund durch die Schraubenwurmfliege wird durch Cochliomyia hominivorax oder Chrysomya bezziana verursacht und wurde traditionell durch das nicht f√ľr Hunde zugelassene Ivermectin behandelt. Die larvizide Wirkung von Nitenpyram und Spinosad/Milbemycin ist ebenfalls beschrieben worden, aber es gibt keine Berichte, die die Wirksamkeit der Isoxazoline wie Afoxolaner beschreiben.
Ziel dieser neuen Untersuchung sind eine Evaluierung und ein Vergleich der Wirksamkeit von Spinosad, Spinosad/Milbemycin, Milbemycin, Nitenpyram und Afoxolaner f√ľr die Behandlung der Schraubenwurmfliegen‚ÄźMyiasis beim Hund. Diese Vergleichsuntersuchung kommt zum Beginn der `Myiasis-Saison` sehr gelegen!

Review zur caninen Bartonellosemembers
Die Bartonellose ist eine zoonotische infekti√∂se Erkrankung mit einer weltweiten Verbreitung, die durch eine zunehmende Zahl von j√ľngst entdeckten Bartonella spp. verursacht wird.
Dieser Review dient als Update der komparativen medizinischen Aspekte der Erkrankung, wie Epidemiologie, Pathogenese, klinische Diagnose, Behandlung und Herausforderungen.

Rezeptpflichtige vegetarische Di√§t f√ľr Hunde mit Futterunvertr√§glichkeit/-allergiemembers
Gold Standard zur Diagnose adverser Hautreaktionen auf Futtermittel (CAFR) werden mittels Eliminationsdi√§t unter Verwendung von rezeptpflichtigen oder selbstgekochten Di√§ten, auf die eine Provokation folgt, diagnostiziert - unabh√§ngig davon, ob sie allergisch oder nicht-allergisch bedingt sind. In den letzten Jahren gab es mehrere Publikationen, die zeigen konnten, dass angebliche Monoprotein-Di√§tfutter f√ľr diesen Zweck auch Proteine anderer Tierarten enthielten. Gilt dies auch f√ľr diese vegetarische Di√§t, und wie k√∂nnen Hunde mit der Diagnose einer CAFR damit gemanaget werden?

Konduktiver Verlust des Hörvermögens bei Hunden nach Anwendung öliger Ohrmedikamentemembers
Hunde, die nach der Anwendung √∂liger Ohrmedikamente ihr Geh√∂r komplett oder partiell, befristet oder permanent verloren, kennen alle Kleintierpraktiker. Geh√∂rverlust (HL) wird als konduktiv klassifiziert, wenn die √úbertagung eines Tons im Ohrkanal oder Mittelohr beeintr√§chtigt ist, oder als sensorineural, wenn keine Abnormit√§t der Rezeptorzellen der Cochlea oder des Geh√∂rgangs besteht. Das Geh√∂r von Hunden wird mittels Brainstem Auditory Evoked Response (BAER) Test evaluiert. Ziel dieser neuen Untersuchung war eine Charakterisierung der BAER Befunde vor und nach einer Ohrsp√ľlung bei vier Hunden mit akutem HL nach der Verabreichung einer Ohrmedikation auf Salbenbasis, welche Betamethason, Clotrimazol und Gentamycin in einem Mineral√∂l‚Äźbasierten System mit weichgemachtem Hydrocarbongel, beinhaltete. Objektiviert diese kleine Studie die bisherigen Erkenntnisse?

ABSA, ein neues Alkohol-basierendes Haut-Antiseptikum f√ľr Pferdemembers
Insgesamt 25 gesunde Pferde ohne anamnestische Hautprobleme dienten als Probanden: Sie sollten Wirksamkeit und Hautverträglichkeit eines neuen Alkohol-basierenden Haut-Antiseptikums (ABSA) bei Pferden beurteilen helfen.

Ulzerative unilaterale Herpesvirus-Dermatitis bei einem jungen Katermembers
Die feline ulzerative Herpesvirusdermatitis ist eine seltene Hauterkrankung bei Katzen, die hauptsächlich im Gesicht auftritt und durch eine massive Infiltration von Eosinphilen charakterisiert ist, wobei manchmal auch Neutrophile prädominant vorkommen. Eine wichtige Differentialdiagnose ist der klinisch sehr ähnliche und verhältismäßig häufige Pemphigus foliaceus. Doch vor einer immunsuppressiven Therapie eines vermuteten Pemphigus sollte unbedingt eine Herpesvirusinfektion ausgeschlossen sein. Dieser gerade online erschienene Fallbericht ist ausgesprochen lehrreich!

Honigbasis-Gel bei caninen Pyodermien und Otitidenmembers
Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatis sind wichtige Faktoren bei der caninen Pyodermie und Otitis, und auf Honig basierende Lokaltherapeutika erfreuen sich bei Hautver√§nderungen und Otitiden momentan gro√üer Beliebtheit. Es lag also nahe, die in vitro Wirksamkeit eines auf Honigbasis bestehenden Gels (HBO) gegen Methicillin‚Äźempfindliche S. pseudintermedius (MSSP), Methicillin‚Äźresistente S. pseudintermedius (MRSP) und M. pachydermatis mittels minimaler bakterieller Konzentration (MBC), minimaler fungizider Konzentration (MFC) und Time‚ÄźKill Assay (TKA) zu ermitteln. Die Wirksamkeit der Honigkomponente des Produkts (HO) wurde ebenfalls evaluiert.

Narasin gegen häufige Isolate bei Otitis externa beim Hundmembers
Antimikrobielle Resistenz und die mikrobielle Verantwortung sind von immer gr√∂√üerer Bedeutung in der Veterin√§rmedizin. Eine Zweck√§nderung alter Medikamente, die in der Humanmedizin nicht mehr verwendet werden ist eine Herangehensweise, die der zunehmenden Multi-Resistenzbildung bei Haut und Ohrinfektionen des Hundes entgegenwirken und die Verwendung der in der Humanmedizin kritischen Antibiotika Klassen reduzieren kann. Ziel der Untersuchung war die Bestimmung der antimikrobiellen Aktivit√§t von Narasin, einem Polyether Ionophor, welches konventionell als Rumen-modifizierendes und anti-Coccidien- wirksames Produkt bei Farmtieren angewendet wird, gegen√ľber gew√∂hnlichen klinischen Isolaten von Otitis externa (OE) bei Hunden.

Dorsale thermale Nekrose (DTN) bei Hundenmembers
UV-bedingte Hautsch√§digungen bis hin zum Plattenepithelkarzinom und nat√ľrlich auch Verbrennungen mit thermalen Sch√§digungen bei Hunden sind allen Tier√§rzten gel√§ufig. Die dorsale thermale Nekrose hingegen, also die Ursache f√ľr thermische Brandwunden auf der dorsalen Haut von Hunden durch √ľberm√§√üige Sonnenexposition in hohen Umgebungstemperaturen, ist wenig bekannt. In mitteleurop√§ischen Klimaten auch eher von untergeordneter Bedeutung, aber trotzdem sollte man sie nat√ľrlich kennen.

Sarolaner zur Therapie von Otodectes cynotis beim Hundmembers
Ohrmilben als Ursache eine prurigin√∂sen Otitis externa werden beim Hund zwar √ľbersch√§tzt, kommen aber nat√ľrlich vor. Seit kurzem ist das Isoxazolin Sarolaner, zu applizieren einmal monatlich per os, zur Therapie von Otodectes cynotis zugelassen. Die Wirksamkeit von Sarolaner bei einer Ohrmilbeninfestation, die durch Otodectes cynotis beim Hund verursacht war, wurde im Rahmen einer randomisierten, einfachblinden, Multicenter-Feldstudie evaluiert.

Langzeiteffekte einer intralymphatischen Immuntherapie (ILIT) bei CADmembers
Die subkutane Immuntherapie (SCIT, `Desensibilisierung`), ist eine etablierte und wirksame Therapie bei der caninen atopischen Dermatitis (CAD). Beim Menschen wurde beschrieben, dass die intralymphatische Immuntherapie (ILIT) mit weniger Nebenwirkungen als die subkutane Allergen Immuntherapie einhergeht und nach drei intralymphatischen Injektionen f√ľr einige Jahre wirksam war. Beim Hund ist die Vertr√§glichkeit der subkutanen Injektionen zwar ungleich besser, doch die Aussicht auf eine derart gute Prognose ist nat√ľrlich verlockend. Ziel dieser Studie an 51 Hunden mit CAD war die Evaluierung der Sicherheit und der Wirksamkeit von ILIT in einer Fallserie von Hunden mit AD.

TRPM8-Agonist bei Hunden mit atopischer Dermatitis und pedalem Pruritusmembers
Die atopische Dermatitis (AD) ben√∂tigt eine multimodale Therapie und es besteht der Bedarf an wirksamen zus√§tzlichen Therapieoptionen. TRPM8- Agonisten sind daf√ľr bekannt, den Juckreiz zu lindern, indem sie K√ľhlung induzieren.
Ziel dieser Untersuchung war eine Evaluierung der Wirksamkeit eines neuen TRPM8 Agonisten namens 1-diisopropylphosphorylheptane (Cryosim-1) bei atopischen Hunden.

IgE und IgG als pr√§diktive Parameter f√ľr die Entwicklung eines `Sommerekzems`members
Demn√§chst beginnt wieder die Leidenszeit f√ľr viele `Sommerekzemer`, also Pferde, die eine Allergie auf Insektenstiche (IBH), speziell auf die von Culicoides spp, entwickeln. Insbesondere Isl√§nder, aber auch andere Rassen sind betroffen. Diese j√ľngst erschienene Publikation besch√§ftigt sich mit der immens wichtigen Fragestellung, ob durch die Bestimmung von IgE oder IgG im Serum vorhergesagt werden kann, welche Tiere erkranken und welche nicht: Eine IBH kommt in Island nicht vor, da es keine Culicoides M√ľcken gibt, aber die Pr√§valenz bei Pferden, die aus Island importiert werden, ist in Gegenden mit Culicoides M√ľcken hoch.

Irritationsschwelle f√ľr acht Allergene im Pricktest bei gesunden Hundenmembers
Perkutanes Testen (PT) wird beim Menschen gegen√ľber dem intradermalen Testen zur in vivo Identifizierung der Allergenhypersensibilit√§t bevorzugt, aber die Methode ist f√ľr Hunde mit atopischer Dermatitis noch nicht gut beschrieben.
Ziel dieser Studie war eine Identifizierung der irritierenden Schwellenwertkonzentrationen (ITC) f√ľr acht Aeroallergene mittels kommerziellem Pricktest bei 20 gesunden privat gehaltenen Hunden.

Lymphozyten-Subpopulationen bei Hunden mit CAD unter Ciclosporinmembers
Die atopische Dermatitis des Hundes (CAD) ist eine chronische Hauterkrankung, die teilweise auf eine Dysregulation des Immunsystems zur√ľckzuf√ľhren ist. Eine unangemessene Aktivierung von CD4+ Lymphozyten k√∂nnte eine allergische Immunantwort favorisieren und vorantreiben. Ein mangelhaftes Aktivierungssystem von regulatorischen T Zellen (Tregs) wird verd√§chtigt, eine immunologische Schl√ľsselrolle bei allen allergischen Reaktionen atopischer Hunde zu spielen. Wie √§ndern sich wichtige Subpopulationen der Lymphozyten unter der Therapie mit Ciclosporin A, einem der potentesten zugelassenen Medikamente zur symptomatischen Therapie der CAD? Eine praxisrelevante Frage!

Neues zum Plattenepithelkarzinom beim Koi-Karpfenmembers
Das Plattenepithelkarzinom (cSCC) ist eine seltene Erkrankung, die Koi Karpfen (Cyrinus carpio) betrifft. Kutane Papillome (‚ÄúKarpfenpocken‚ÄĚ) sind eine gutartige epidermale Proliferation, die beim Koi beschrieben ist und wo beschrieben wurde, dass es sich beim Verursacher um ein Herpesvirus 1 (cyHV1) des Karpfens handelt. In dieser Untersuchung wurden histologische, ultrastrukturelle und molekulare Untersuchungen wurden durchgef√ľhrt mit dem Ziel, die √Ątiologie des CSCC bei archivierten Gewebeproben zu untersuchen.

Resistenzen wichtiger Bakterien und ihre Bedeutung f√ľr Human- und Tiermedizinmembers
Die antimikrobielle Resistenz ist in der Veterinärmedizin zur großen Herausforderung geworden, vor allem im Zusammenhang mit bakteriellen Pathogenen, die sowohl beim Menschen als auch bei Tieren eine Rolle spielen.
Dieser Review dient als Update √ľber die erworbenen Resistenzmechanismen bakterieller Pathogene menschlichen und tierischen Ursprungs; sie beinhaltet auch Beispiele der √úbertragung von resistenten Pathogenen zwischen Wirten und von Resistenzgenen zwischen den Bakterien.

C-reaktives Protein zur Differenzierung zwischen PF und oberflächlicher Pyodermiemembers
Sowohl der Pemphigus foliaceus als auch die oberfl√§chliche Pyodermie entwickeln Pusteln als prim√§re Hautver√§nderungen, aus denen Krusten entstehen. Kann man ein Tzanck-Pr√§parat oder eine Biopsie von Pusteln durchf√ľhren, f√§llt die Differenzierung leicht, bei Krusten gestaltet sich das schon schwieriger. Das C-reaktive Protein (CRP) ist bei Hunden ein Major-Akutphaseprotein und kann ein Entz√ľndungsmarker bei Autoimmunerkrankungen sein. Kann es bei der Differenzierung beider Erkrankungen helfen?

Dermoskopie und Histologie gesunder Pferdehaut im Vergleichmembers
Histologische Untersuchungen von Hautver√§nderungen bedeuten in der Regel hohe diagnostische Aussagekraft, sind allerdings mit der Entnahme von Biopsien verbunden. Die Dermoskopie ist eine nichtinvasive diagnostische Technik, die eine Visualisierung der Strukturen der oberfl√§chlichen Dermis erlaubt, die f√ľr das blo√üe Auge nicht sichtbar sind und in der Humanmedizin bereits in zahlreichen F√§llen als Alternative zur Histologie eingesetzt wird. K√∂nnte dies m√∂glicherweise auch f√ľr das Pferd gelten?

Zinkmethionin in der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
Zink ist bekanntlich essentiell f√ľr den Hautstoffwechsel, ein effektives Immunsystem und vieles mehr. Bei der caninen atopischen Dermatitis ist ein genetisch bedingter Defekt in der Barrierefunktion ein wesentlicher Teil der Pathogenese. Ist eine Zink-Supplementierung m√∂glicherweise geeignet, den Zustand von Patienten mit atopischer Dermatitis zu bessern? Um diese interessante Frage zu kl√§ren, wurde ein Produkt bestehend aus Zinkmethionin, essentiellen Fetts√§uren (EFA) und Biotin (Zn Supplement) mit EFA und einem Biotinprodukt (Kontrolle) zur Behandlung der atopischen Dermatitis (CAD) des Hundes verglichen. Siebenundzwanzig Hunde in Privatbesitz mit chronischer CAD erhielten Cyclosporin oder Glukokortikoide und wurden in die Studie einbezogen.

Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
Es wurde bereits beschrieben, dass Ciclosporin per os bei entz√ľndlichen Erkrankungen der Katzen wirksam ist; Katzen sind jedoch bei der Verabreichung von Medikamenten oft schwierig, es ist in Deutschland auch zur Therapie allergischer Erkrankungen bei Katzen zugelassen. Ungl√ľcklicherweise kann die Medikamentengabe bei Katzen so schwierig sein, dass eine zuverl√§ssige orale Gabe nicht gew√§hrleistet ist. Ziel dieser neuen Studie war es, Wirksamkeit und Vertr√§glichkeit subkutan applizierter Ciclosporin-Injektionsl√∂sung bei 11 privat gehaltenen Katzen mit nicht-saisonalen allergischen Symptomen zu pr√ľfen.

Dermoskopische Untersuchungen an gesunder Pferdehautmembers
Die Dermoskopie ist eine diagnostische Methode, die in der Kleintierdermatologie zur Untersuchung von Haaren und der Hautoberfl√§che eingef√ľhrt wurde und in der Humanmedizin bereits eine seit langem etablierte diagnostische Methode darstellt. Nach dem besten Wissen der Autoren gibt es noch keine Publikationen √ľber die Verwendung dieser Technik bei Pferden sowie √ľber das Erscheinungsbild der Pferdehaare und ihrer Haut. Daher sollte in dieser Untersuchung die Tauglichkeit der Dermoskopie sowie eine Beschreibung der Haare und der Merkmale der Hautoberfl√§che von gesunden Warmbl√ľtern erfolgen.

Erfolgreiche Therapie von Dermographismus bei einem Pferdmembers
Beim Menschen wird Dermographismus h√§ufig gesehen, bei Tieren sehr selten. Charakteristisch ist eine Histaminfreisetzung durch Mastzellen in der Haut, die durch Druck auf die Haut getriggert wird und klinisch zu lokalen Urticaria-Ver√§nderungen f√ľhrt. Vorgestellt wurde ein vierj√§hriger Quarter Horse-Wallach, bei dem bereits m√§√üiger Druck auf die Haut eine nicht-prurigin√∂se Quaddel binnen 3-5 Minuten hervorrief, die dann etwa 2-3 Stunden bestand. Wie kann man dies m√∂glichst nebenwirkungsarm verhindern?

Erstbeschreibung eines Ota¬īschen Naevus beim Hundmembers
Die klinische Symptomatik der f√ľnfj√§hrigen kastrierten Rhodesian Ridgeback-H√ľndin war beeindruckend: okul√§re Melanozytose und Hyperpigmentierung der Haut in den Bereichen des ersten und zweiten Trigeminus-Astes auf der rechten Gesichtsseite. `Nur` ein Sch√∂nheitsfehler?

qPCR-Test zu Diagnose und Therapiekontrolle einer Mikrosporiemembers
Nach anf√§nglichen Schwierigkeiten ist mittlerweile der PCR-Test zur Diagnose von Dermatophytosen weit verbreitet und ausgesprochen sensitiv. Zur Therapiekontrolle wurde er bislang eher nicht empfohlen. Gilt das noch? Eine der prominentesten Autorinnen √ľber diagnostische und therapeutische Ma√ünahmen bei Dermatophytosen und ihr Team besch√§ftigten sich mit dieser Fragestellung.

Multimodale Therapie einer disseminierten kutanen Papillomatose beim jungen Hundmembers
Die caninen Papillomaviren (CPVs) treten mit unterschiedlichen Hautmanifestationen auf. Eine spontane Resolution erfolgt typischerweise nach einem bis 12 Monaten. Doch sind auch weitere canine Papillomaviren sowie Verlaufsformen beschrieben, die nicht diese spontane Resolution zeigen und eine Therapie benötigen. Dieser Fallbericht beschreibt die multimodale Behandlung eines Hundes mit hochgradiger disseminierter Papillomatose.

Topische Therapie einer Malassezien-Pododermatitis mit einer Nicht-Azol-Lösungmembers
Eine √úberwucherung durch Malassezien auf der Haut ist eine h√§ufige und oft wiederkehrende Ursache f√ľr eine Dermatitis bei Hunden; es kann sich dabei um einen Faktor handeln, der die atopische Dermatitis schlimmer macht. Antimykotika sind eine Standardtherapie, aber es bestehen Bedenken, dass sich im Spektrum der Malassezien Spezies Resistenzen entwickeln k√∂nnten. Sichere, wirksame und leicht anwendbare Alternativen sind gefragt.
Untersucht wurde eine topische Nicht-Azol-Lösung.

Erstbeschreibung eines Skleromyxoedems beim Hundmembers
Beim Menschen handelt es sich beim Skleromyx√∂dem um eine chronisch progressive Hauterkrankung, die traditionellerweise durch Mucinablagerungen, sowie durch eine erh√∂hte Anzahl an Fibroblasten und Fibrose der Haut, sowie durch eine systemische Erkrankung charakterisiert ist. Typischerweise besteht keine Erkrankung der Schilddr√ľse. √úblicherweise liegt eine monoclonale Gammopathie und andere Komorbidit√§ten vor. Beschreibungen des Skleromyx√∂dems in der veterin√§rmedizinischen Literatur ist auf einen einzigen Fall bei einer Katze limitiert. Nun erfolgt die Erstbeschreibung beim Hund - leider erst mit der Best√§tigung postmortal.

Erfolgreiche Therapie eines Pemphigus foliaceus beim Schafbockmembers
Beim Pemphigus foliaceus handelt es sich um eine schwerwiegende, autoimmune blasenbildende Erkrankung, die beim Menschen und bei einigen S√§ugetierspezies beschrieben ist. Bei kleinen Wiederk√§uern wurde Pemphigus foliaceus bisher selten beschrieben und, nach bestem Wissen der Autoren, gibt es wenig Information √ľber eine erfolgreiche Behandlung beim Schaf. Dieser Fallbericht beschreibt einen Berrichon du Cher Bock mit einer vermeintlichen Diagnose von Pemphigus foliaceus.

Macrococcus canis, eine wenig bekannte kutane Bakterienartmembers
Die Entdeckung einer neuen Macrococcus canis Spezies, die von der Haut und aus Infektionsstellen von Hunden isoliert wurde, f√ľhrte die Autoren zur der Frage, ob Macrococcus spp. h√§ufig bei Hunden vorkommt und Antibiotika gegen√ľber resistent ist. Ziel der Studie war die Frage nach dem Auftreten von Macrococcus spp. bei Hunden, deren Antibiotika Resistenzprofilen und deren genetischen Beziehungen. Hochinteressant!

Herpesvirus-DNA in Plattenepithelkarzinomen von Koi-Karpfenmembers
Koi-Karpfen (Cyrinus carpio) stellen popul√§re `Haustiere` von mitunter sehr hohem materiellem Wert dar. Kutane Papillome (‚ÄúKarpfenpocken‚ÄĚ) sind eine gutartige epidermale Proliferation, die beim Koi beschrieben ist und wo beschrieben wurde, dass es sich beim Verursacher um ein Herpesvirus 1 (cyHV1) des Karpfens handelt. Doch auch beim Koi gibt es kutane Plattenepithelkarzinome (cSCC), deren Prognose viel weniger g√ľnstig ist. Diese sind zumindest in manchen F√§llen ebenfalls Herpes-assoziiert, wie diese neue Untersuchung zeigt.

Generalisierte Papillomatose durch neues equines Papillomavirus (EcPV8) members
Bei Kleintieren, vor allem beim Hund, werden dank neuer besserer Klassifikationsmethoden immer neue Papillomaviren entdeckt. Nun auch bei drei Quarter Horses mit einer generalisierten Papillomatose, die mit einem neuen equinen PV, Equus caballus Papillomvirus 8 (EcPV8) im Zusammenhang steht. Bis dato waren sieben equine Papillomaviren (PV) bekannt, die mit einer von drei unterschiedlichen und klinisch individuellen Präsentationen im Zusammenhang stehen.

Kutanes Iridophorom bei einem gr√ľnen Leguanmembers
Exoten werden in Tierarztpraxen zunehmend h√§ufiger vorgestellt, unter anderem auch gr√ľne Leguane. Der elfj√§hrige m√§nnliche Vertreter in diesem Fallbericht wurde - basierend auf einer vorausgegangenen zytopathologischen Untersuchung - mit dem Verdacht eines Iridophoroms nahe des rechten medialen Augenwinkels vorgestellt worden. Wie sollte man in solchen F√§llen weiter vorgehen?

Neue Therapiemethode bei periorbitalen Sarkoidenmembers
Sarkoide geh√∂ren zu den h√§ufigsten Tumoren beim Pferd und sind gleichzeitig eine der h√§ufigsten Todesursachen - in der Regel, weil sie aufgrund ihrer Lokalisation eine weitere Nutzung des Pferdes nicht mehr erm√∂glichen. Periorbitale Sarkoide kommen h√§ufg vor und sind nat√ľrlich aufgrund ihrer Lokalisation und Invasivit√§t besonders schwer zu therapieren. Vielversprechend scheint die high dose rate brachytherapy (HDRB) zu sein, die den bisherigen Gold Standard Radiotherapie ersetzen k√∂nnte, denn sie ist wohl sicherer und effektiver und kann am stehenden sedierten Tier vorgenommen werden. Eine hochinteressante, soeben online publizierte Fallserie besch√§ftigt sich mit den Erfolgsraten und der Sicherheit der Methode.

Okulodermale Melanozytose bei einem Rhodesian Ridgebackmembers
Zun√§chst scheint es sich um eine √§u√üerst r√§tselhafte Erkrankung zu halten: eine f√ľnfj√§hrige kastrierte Rhodesian Ridgeback-H√ľndin wird vorgestellt, weil sie an einer okul√§ren Melanozytose und einer Hyperpigmentierung der Haut leidet. Eine merkw√ľrdige Kombination, die um so r√§tselhafter wird, als festgestellt wird, dass die Verteilung exakt dem Bereich entspricht, der vom ersten und zweiten Ast des 5. Gehirnnerven, des N. Trigeminus, versorgt wird. Ein mehr als ungew√∂hnlicher Fallbericht!

Japanische Behandlungsmethode zur Steigerung des Lipidgehalts von Hundehaarenmembers
In Japan gibt es eine kosmetische Therapie, bei der eine pflanzliche Paste und √Ėl auf das Fell und K√∂rper des Hundes aufgetragen werden, bevor diese abgewaschen (oft in Kombination mit Shampoo) wird. Die Anwender sind davon begeistert und betonen, dass das Haarkleid dadurch gl√§nzender wird, sich an Volumen verbessert und Haarverfilzungen weniger h√§ufig auftreten. Es gibt jedoch bisher keine wissenschaftliche Evaluierung derartiger Behandlungen. Wird die Verbesserung des Haarkleids tats√§chlich auf √Ėle wie Sebum und Konditionierer zur√ľckgef√ľhrt, da keine Chemikalien im Einsatz sind? Und k√∂nnte die Methode auch in Deutschland Akzeptanz finden?

Threshold-Konzentrationen von Pollen im IDT gesunder Katzenmembers
Dass Intradermaltests zur Allergenidentifikation bei Katzen sehr viel schwieriger zu interpretieren sind als bei Hunden, wei√ü jeder dermatologisch t√§tige Tierarzt. Zurzeit werden dieselben Allergenkonzentrationen, die f√ľr den Intradermaltest beim Hund (IDT) verwendet werden, auch beim IDT der Katze verwendet. Die Hautreaktionen der Katzen sind gering und schwieriger zu lesen, als die Reaktionen beim Hund. Dieser Unterschied k√∂nnte seine Ursache in der Verwendung suboptimaler Allergenkonzentrationen beim IDT der Katzen haben.

Erstbeschreibung einer letalen Ichthyosis fetalis bei einem Lammmembers
Bei der Ichthyose handelt es sich um eine dermatologische Erkrankung, die durch ein unterschiedliches Ausma√ü an generalisierter Hyperkeratose und Alopezie gekennzeichnet ist. Bei Tieren gibt es zwei angeborene Formen der Ichthyose: fetalis (IF) und congenita. Die Krankheit kam bisher selten beim Rind, Schwein, Hunden, H√ľhnern und einer Ziege vor; sie wurde bisher bei Schafen nicht beschrieben. Diese Erstbeschreibung schildert die klinischen, labordiagnostischen und pathologischen Befunde eines Falls von IF bei einem m√§nnlichen Mischlingsschaf.

Blaulicht-Phototherapie bei Staphylococcus pseudintermediusmembers
Staphylococcus pseudintermedius ist die h√§ufigste Ursache f√ľr bakterielle Hautinfektionen bei Hunden. Methicillin-resistente Infektionen werden immer h√§ufiger und sind eine Herausforderung bei der Behandlung. Blaulicht-Phototherapie k√∂nnte eine Behandlungsoption f√ľr diese Infektionen darstellen, zumindest f√ľr Methicillin-resistenten S. aureus scheint sie fr√ľheren in vitro-Studien zufolge zu funktionieren.

Diagnose und Therapie von Dermatophytosen bei Hund und Katzemembers
Infektionen mit den Gattungen Microsporum und Dermatophyton werden bei Dermatophytosen von Kleintieren gesehen, und deren Vertreter sind ausnahmslos hochansteckend und Zoonoseerreger. Neben den schon vor etlichen Jahren zur Therapie empfohlenen Richtlinien der ESCCAP gibt es nun ein Consensus-Papier der World Association of Veterinary Dermatology (WAVD) bez√ľglich Diagnose und Therapie von Dermatophytosen bei Katzen und Hunden, das man unbedingt kennen sollte.

Neues hochmolekulares Allergen von Dermatophagoides farinae als Allergieauslösermembers
Atopische Hunde mit einer Hypersensibilität auf Dermatophagoides farinae (Df) haben häufiger durch IgE erkannte hochmolekular gewichtige (MW) Allergene als niedrig molekulare Der f1 und 2. Ein neues hochmolekulares MW Df Allergen Zen-1, wurde unlängst identifiziert. Ziel Untersuchung war die Bestimmung der IgE Reaktivität von amerikanischen und europäischen Df-hypersensiblen Hunden auf Zen-1, Der f 1 und Der f 2.

Fluralaner zur Therapie der generalisierten Demodikose bei einer Katzemembers
Generalisierte Demodikose bei Katzen ist deutlich seltener als bei Hunden und häufig assoziiert mit endogener oder - wie in diesem Fallbericht - exogener Immunsuppression. Dass oral angewendete Isoxazoline bei Hunden hervorragend wirksam sind, ist bekannt. Doch wie schaut es mit der Wirksamkeit und Verträglichkeit aus, wenn man sie umwidmet und bei Katzen einsetzt?

Hämarthrose, Thrombo- und Neutropenie und ulzerative Dermatitis beim Fohlenmembers
Die Mutter der drei Tage alten Warmblutfohlen war multipar und Erkrankungen bei fr√ľheren Fohlen nicht bekannt. Urspr√ľnglich wurde das Fohlen auch wegen geschwollener Gelenke und reduzierten Appetits vorgestellt. Eine bakterielle Genese, wie so oft bei dieser Symptomenkombination? Die klinische Untersuchung erbrachte allerdings zahlreiche weitere r√§tselhafte Befunde. Ein h√∂chst interessanter Fallbericht mit gutem Ausgang!

√Ąnderungen im Filaggrin-Metabolismus bei Hunden mit atopischer Dermatitismembers
Filaggrin (FLG) und seine Metaboliten sind essentiell f√ľr die Funktion der Hautbarriere und f√ľr die Hydrierung des Stratum corneum. Eine Ver√§nderung der FLG Metaboliten k√∂nnte - √§hnlich wie beim Menschen - die Basis sein f√ľr eine abnormale Hautbarriere bei allergischen Hunden.Ziel dieser vorl√§ufigen Studie war eine Untersuchung der Exprimierung und Verteilung von Furin, Matriptase, Caspase-14 und Calpain-1, vier Enzyme, die im FLG Metabolismus eine Rolle spielen, in der Haut atopischer und gesunder Beagles.

Exophthalmus durch sterile neutrophile Dermatose beim Hundmembers
Vorgestellt wurde der achtj√§hrige kastrierte Bichon Frise-R√ľde wegen eines unilateralen rechtsseitigen Exophthalmus mit Verdacht auf einen retrobulb√§ren Abszess. Anamnestisch hatte der R√ľde eine akute periorbitale Schwellung, Exophthalmus und Schmerz bei der Retropulsion entwickelt,, zus√§tzlich multiple kutane exsudative Plaques an Pfoten und Rutenbasis. Wie passen diese Befunde zusammen?

Intraepidermale Nervenfasern in der Haut normaler und atopischer Hundemembers
In der Humanmedizin steigt das Interesse an intraepidermalen Nervenfasern (IENFs), da bei manchen Krankheiten eine unterschiedliche Faserndichte auftritt und diese Neuriten zur Pathogenese der Erkrankung beitragen k√∂nnen. Eine Zunahme an IENF Dichte findet man auch bei der atopischen Dermatitis des Menschen (AD); f√ľr Hunde gibt es dar√ľber keine Daten. So wurde in dieser neuen Studie ein Vergleich der Pr√§valenz der IENFs in normaler und atopischer Hundehaut angestrebt.

Leishmaniose versus diskoider Lupus erythematosus am Planum nasale members
Auf den ersten Blick scheint es sich um v√∂llig unterschiedliche Erkrankungen zu handeln, die sich doch auch histopathologisch und erst recht immunpathologisch unterscheiden m√ľssten. Doch so einfach ist es nicht: In Gegenden, in denen die Leishmaniose endemisch vorkommt, stellen der Discoide Lupus erythematosus (DLE) und die canine Leishmaniose (CanL) die h√§ufigsten Differentialdiagnosen f√ľr erosiv-ulzerative Dermatitiden des Planum nasale von Hunden dar und k√∂nnen die Untersucher der Biopsien vor massive Probleme stellen.

Erstbeschreibung einer Elektronentherapie (TSET) der gesamten Haut beim epitheliotropen Lymphommembers
Das epitheliotrope Lymphom, auch Mycosis fungoides (MF) genannt, ist eine seltene prim√§re kutane Neoplasie des Hundes. Die Behandlungsm√∂glichkeiten daf√ľr sind sehr limitiert, die Prognose infaust, die Therapie zielt auf eine Verbesserung der Lebensqualit√§t und wenn m√∂glich einer Verl√§ngerung der Lebenszeit ab. Eine Elektronentherapie (TSET) der gesamten Haut wurde als m√∂gliche Behandlung empfohlen und bei dem Patienten in diesem Fallbericht als palliative Therapie versucht. Ist sie wirklich zu empfehlen?

Ungewöhnliche Progression eines kutanen Plasmazytoms bei einem Berner Sennenhundmembers
Zun√§chst klingt dieser Fallbericht noch wenig spektakul√§r: ein f√ľnfj√§hriger kastrierter Berner Sennenhund-R√ľde wird zur chirurgischen Entfernung eines kutanen Plasmazytoms vorgestellt, Operation und Wundheilung verlaufen komplikationslos. Vier Monate sp√§ter jedoch stellt sich die Situation hochdramatisch dar: der R√ľde hatte multiple Hautknoten, Hyph√§ma, Perikard- und Bicavit√§r-Erguss, Myokardtumoren sowie eine deutliche Plasmazytose im peripheren Blut. Warum? Ein hochinteressanter Fallbericht, der auch zeigt, wie wichtig die verschiedenen immunhistochemischen neuen Techniken in der Diagnostik sind - wenn sie denn zur Verf√ľgung stehen.

Depigmentierung der Haut nach Tyrosinkinase-Inhibitormembers
Beim Menschen, die eine Therapie mit einem Tyrosinkinase-Inhibitor durchmachen, wird h√§ufig eine durch Medikamente induzierte Depigmentierung beobachtet, w√§hrend dasselbe bei Hunden noch nicht beschrieben wurde. Die Depigmentierung der Haut kann nach der ersten Behandlungswoche auftreten und ist innerhalbe einiger Wochen nach Absetzen des Ausl√∂sers reversibel. Gilt dies auch f√ľr den Hund, der eine Kurzzeittherapie mit Toceranibphosphat erf√§hrt?

Mapracorat zur topischen Therapie entz√ľndlicher Hauterkrankungen beim Hundmembers
Mapracorat ist ein nichtsteroidaler selektiver Glucocorticoid-Agonist (SEGRA), von dem angenommen wird, dass er einen besseren therapeutischen Index im Vergleich zu klassischen Glucocorticoiden aufweist. Also womöglich eine gute Wahl zur lokalen Therapie bei der caninen atopischen Dermatitis? Sechs Beagles aus dem Versuchslabor wurden damit behandelt, das Ziel: Ein Vergleich der Wirksamkeit und Sicherheit von Mapracorat und klassischen Glucocorticoiden bei der Behandlung allergischer Hauterkrankungen von Hunden.

Die Zukunft der allergenspezifischen Immuntherapie (ASIT) bei der caninen atopischen Dermatitismembers
Die Allergen-spezifische Immuntherapie (ASIT) ist als derzeit einzige kausale Therapie ein fester Bestandteil der Behandlung der atopischen Dermatitis des Hundes (CAD), obwohl nur wenige kritische Studien ihre Wirksamkeit als Krankheits-modifizierende Behandlung bei Hunden dokumentiert haben. Die Mechanismen, durch welche ASIT bei Hunden funktioniert, sind nicht vollst√§ndig gekl√§rt, obwohl es wahrscheinlich ist, dass sie parallel zu jenen des Menschen verlaufen. Diese faszinierende Review, erstmals vorgestellt anl√§sslich des 8. Weltkongresses f√ľr Veterin√§rdermatologie in Bordeaux 2016, zeigt neue Trends und Optionen auf. Eine faszinierende Lekt√ľre!

Klinische und pathologische Befunde bei Fellveränderungen von Curly Coated Retrievernmembers
Curly Coated Retriever geh√∂ren in Deutschland zu den selteneren Rassen, doch ihre Beliebtheit steigt. Mitunter zeigen sie einen klinisch auffallenden Fellverlust, dessen klinische und pathologische Besonderheiten in einer neuen Studie in UK und Schweden weiter untersucht wurden. Neben der Auswertung von Frageb√∂gen von 90 betroffenen Tieren wurden von 14 Tieren nach der klinischer Untersuchung Haut- und Haarproben mikroskopisch und histologisch untersucht sowie Blutproben f√ľr h√§matologische, biochemische und endokrinologische Untersuchungen angefordert und ausgewertet.

Rifampicin zur Therapie von Methicillin-resistenten Pyodermien beim Hundmembers
Rifampicin hat in der Veterin√§rdermatologie wegen seiner Wirksamkeit gegen Multidrug-resistente Staphylokokken (MRS) zunehmendes Interesse erregt. Es ist nur wenig bekannt √ľber seine Wirksamkeit und Sicherheit bei Hunden. Wie erfolgreich ist eine Therapie mit Rifampicin, wenn die Erreger darauf noch sensibel sind?

Erstbeschreibung eines papillomatösen kutanen Plattenepithelkarzinoms bei einer Katzemembers
Kutane papillomat√∂se Plattenepithelkarzinome (SCCs) sind beim Menschen extrem selten und sind bei nicht humanen Spezies bisher nicht beschrieben. Beim Menschen werden orale papillomat√∂se SCCs oft durch eine Papillomavirusinfektion verursacht und haben eine g√ľnstigere Prognose als andere SCC Subtypen. Der Kater in diesem ausgesprochen interessanten Fallbericht zeigte derartige Ver√§nderungen auch noch symmetrisch. Wie kann man sie diagnostizieren?

Neues Papillomavirus beteiligt an felinen Basalzellkarzinomen?members
Bei Basalzellkarzinomen (BCCs) handelt es sich um seltene Hautneoplasien der Katzen, deren Ursache bislang noch nicht bekannt ist. Möglicherweise ein bis dato unbekanntes Papillomavirus? Zumindest wurde entsprechende DNA in den Veränderungen der Katze in diesem Fallbericht nachgewiesen.

Erstbeschreibung eines malignen angeborenen Melanoms beim Hundmembers
Melanozytische Tumoren stammen von Melanozyten ab und kommen bei älteren Hunden mit dunkel pigmentierter Haut häufig vor. Ein primäres angeborenes Melanom der Haut ist bei Haussäugetieren beschrieben, während es beim Hund bisher nicht publiziert wurde. Die Autoren dieses hochinteressanten Fallberichts beschreiben einen jungen Mischling mit angeborenem Melanom der Haut, das schnell metastasierte und tödlich endete.

Epidermolysis bullosa simplex bei Eurasier-Wurfgeschwistern durch eine PLEC-Variantemembers
Plektin, ein gro√ües Verbindungsprotein, welches in vielen Geweben gefunden werden kann, dient dazu, verschiedene Komponenten des Zytoskelettes miteinander zu verbinden. In der Epidermis verbindet Plektin Intermedi√§rfilamente von Keratin mit Hemidesmosomen. Ein Defizit an Plektin in der Haut f√ľhrt zu Blasenbildung in der Basalschicht und der Krankheit namens Epidermolysis bullosa simplex (EBS), die bei zahlreichen Species einschlie√ülich Hunden beschrieben ist. Bei den Eurasiern in diesem Fallbericht waren spontan mehrere Welpen in einem Wurf betroffen und lieferten zahlreiche neue Erkenntnisse zu dieser Erkrankung.

Ungewöhnliche Metastasierung eines Hämangiosarkomsmembers
Vorgestellt wurde die dreizehnj√§hrige kastrierte DSH-H√ľndin mit den wenig spezifischen Symptomen einer akuten Lethargie, Anorexie und disseminierten erythemat√∂sen Hautver√§nderungen. R√∂ntgenuntersuchung des Thorax und sonographische Untersuchung des Abdomens ergaben ein metastasierendes H√§mangiosarkom. Wie passt das zusammen?

Bakterielle Resistenzbildung und ihre Bedeutung f√ľr Tier- und Humanmedizinmembers
Die antimikrobielle Resistenzentwicklung ist in der Veterinärmedizin zur großen Herausforderung geworden, vor allem im Zusammenhang mit bakteriellen Pathogenen, die sowohl beim Menschen als auch bei Tieren eine Rolle spielen.
Dieser soeben online publizierte und erstmals auf dem 8. Weltkongress f√ľr Veterin√§rdermatologie in Bordeaux vorgestellte Review dient als Update √ľber die erworbenen Resistenzmechanismen bakterieller Pathogene menschlichen und tierischen Ursprungs; sie beinhaltet auch Beispiele der √úbertragung von resistenten Pathogenen zwischen Wirten und von Resistenzgenen zwischen den Bakterien.

Haut-Mikrobiome bei Allergen-induzierter caniner atopischer Dermatitismembers
Studien, die sich auf die Next-Generation Sequenzierung der bakteriellen 16S rRNA Gene konzentrieren, haben detaillierte Untersuchungen von Bakterienpopulationen (Mikrobiota) der Haut ermöglicht. Diese Studie evaluierte zeitliche Veränderungen bei den Microbiota der Haut in einem Hundemodell von atopischer Dermatitis. Wie ändern sich die Bakterien-Zusammensetzungen an den Allergen-induzierten Läsionen?

Fourier-Transform-Infrarotspektroskopie bei der Diagnose der caninen atopischen Dermatitismembers
Die Diagnose der atopischen Dermatitis (CAD) des Hundes bleibt aufgrund fehlender einfacher Biomarker oder eines metabolischen Profils eine Herausforderung. In der Humanmedizin ist die Fourier-Transform-Infrarotspektroskopie (FTIR) eine analytische Technik, die bei verschiedenen Krankheiten angewendet wird. Sie ben√∂tigt eine kleine Probenmenge und erlaubt eine Identifizierung der strukturellen Teile von Biomolek√ľlen auf der Basis der Infrarotabsorption, bei limitierter Vorbehandlung der Proben. Ziel dieser kleinen prospektiven Studie war eine Evaluierung des diagnostischen Wertes der FTIR. Kann sie Hunde mit CAD von Hunden mit entz√ľndlichen Ver√§nderungen anderer Genese und gesunden Hunden differenzieren?

Serum-IgE und -IgG-Tests auf Futterinhaltsstoffe bei Hunden mit und ohne Hautproblememembers
Trotz kontroverser Daten √ľber ihren Nutzen und fehlenden Berichten √ľber die Reproduzierbarkeit zwischen den anbietenden Laboratorien, werden futter-spezifische Antik√∂rper im Serum h√§ufig in der Allgemeinpraxis analysiert und als Grundlage der Diagnose `Futterallergie` mit entsprechenden Futterumstellungen verwendet. Diese neue Untersuchung bestimmt die Variabilit√§t eines Testergebnisses zwischen zwei Laboratorien sowie die Frequenz und das Ausma√ü der Reaktion auf Futter bei Hunden in verschiedenen Krankheitsstadien. Die Resultate sind ern√ľchternd!

Gentests in der Veterinärdermatologie - ein Updatemembers
Auf dem Gebiet der molekularen Genetik sind w√§hrend der letzten Jahre signifikante Ver√§nderungen bei der Analyse von vererblichen Dermatosen gemacht worden. Ziel der vorliegenden, bei 8. Weltkongress f√ľr Veterin√§rdermatologie in Bordeaux pr√§sentierten Studie ist ein Update an momentan verf√ľgbaren genetischen Tests f√ľr Hauterkrankungen von Hunden, Katzen und Pferden zu liefern und den tier√§rztlichen KlinikerInnen durch eine angemessene Auswahl und Anwendung von genetischen Tests eine Hilfestellung zu geben.

Fluralaner bei Hunden mit Sarcoptesräudemembers
Sarcoptesr√§ude beim Hund ist eine h√§ufige, stark juckende zoonotische Erkrankung beim Hund, und zu ihrer Behandlung standen bis vor kurzem nur verh√§ltnism√§√üig wenig zugelassene Pr√§parate zur Verf√ľgung. Eines davon, das neueste, ist das Isoxazolin Sarolaner. Wirkt das aus der gleichen Substanzgruppe Fluralaner, das nicht f√ľr diese Indikation zugelassen ist, ebenfalls?

RT-qPCR zur Diagnose der Dermatophilose beim Pferdmembers
RT-qPCR (Real time-quantitative PCR) ist bei der Diagnostik zahlreicher Infektionen zu einer unschätzbaren Hilfe geworden. Wie bewährt sie sich bei der Infektion mit Dermatophilus congolensis, der angeblich zytologisch oder kulturell einfach nachweisbar sein soll, es ist der Praxis leider längst nicht immer ist?

Haut-Mikrobiome bei Hunden mit allergeninduzierter Atopischer Dermatitis members
Studien, die sich auf die Next-Generation Sequenzierung der bakteriellen 16S rRNA Gene konzentrieren, haben detaillierte Untersuchungen von Bakterienpopulationen (Mikrobiota) der Haut ermöglicht. Schon lange ist bekannt, dass Hunde mit atopischer Dermatitis zu Sekundärinfektionen insbesondere mit Staphylococcus pseudintermedius neigen. Was passiert genau auf mikrobieller Basis, wenn man bekanntermaßen allergische Hunde mit dem Allergieauslöser provoziert? Eine faszinierende Studie!

Dermoskopie zur Diagnose feliner Dermatophytosenmembers
Dermatophytosen, insbesondere Mikrosporie, ist ein bei Katzen h√§ufig diagnostiziertes Problem, das wegen seines zoonotischen Potential m√∂glichst rasch diagnostiziert und konsequent therapiert werden sollte. In der Dermatologie der Humanmedizin wird die Dermoskopie verwendet, um mit Dermatophyten infizierte Haare an ihrer charakteristischen Erscheinung als Komma- Haar zu identifizieren. √Ąhnliche ‚ÄěKomma- Haare‚ÄĚ wurden bei infizierten Katzen beobachtet. W√§re auch hier die Dermoskopie eine diagnostische Option? Schnell, kosteng√ľnstig und nicht-invasiv?

Penetration topisch applizierter Nanocarrier in die Haarfollikel verschiedener Tierartenmembers
Beim Menschen penetrieren topisch aufgetragene Nanocarrier effektiv in die Haarfollikel, wo sie f√ľr die lokalisierte und gezielte Behandlung von Hauterkrankungen gen√ľtzt werden k√∂nnen. Gilt dies auch f√ľr Tiere, bei denen die Epidermis zwar wesentlich d√ľnner, aber behaart ist? Ziel dieser Studie war eine Untersuchung der Applizierbarkeit von Partikel-h√§ltigen Systemen zur Wirkstofflieferung in die Follikel bei Haus- und Nutztieren, die ein gro√ües Follikel-Reservoir aufweisen.

Keratinozyten-basierende Zytokine und Chemokine bei atopischer Dermatitismembers
Eine Dysfunktion der physischen und chemischen Barrieren der Haut k√∂nnen in der Pathogenese der atopischen Dermatitis (AD) eine Rolle spielen, indem sie eine Penetration der Allergene durch die Haut erm√∂glichen und in der Folge eine abweichende Immunreaktion ausgel√∂st wird. Es wird immer klarer, dass Keratinozyten aktiv bei kutanen Immunreaktionen beteiligt sind, indem sie verschiedene l√∂sliche Faktoren produzieren. Diese Produktion wird durch entz√ľndliche Stimuli ausgel√∂st. Ziel dieser Untersuchung ist ein Review der Rolle, die die aus den Keratinozyten stammenden Zytokine und Chemokine bei der Pathogenese der AD des Menschen und des Hundes spielen - sie wurde in Teilen bereits beim 8. Weltkongress f√ľr Veterin√§rdermatologie als State-of-The-Art-Vortrag vorgestellt.

Entnahmetechniken f√ľr die zytologische Untersuchung auf Malassezien und Bakterienmembers
Bakterielle Krallenbettinfektionen und Infektionen mit Hefepilzen sind h√§ufige sekund√§re Komplikationen bei atopischer Dermatitis und Futtermittelreaktionen. Ziel dieser Studie war ein Vergleich der drei unterschiedlichen Probeentnahmemethoden f√ľr die Zytologie des Krallenfalzes und eine Evaluierung der Bakterienzahlen, der Malassezia Hefen und der Entz√ľndungszellen.

Ochronose-artige Erkrankung bei einer Katze (Erstbeschreibung)members
Eine endogene Ochronose wird durch einen Defekt des Enzyms Homogentisate 1,2-Dioxygenase (HGD) verursacht, was in abnormaler Ablagerung von Pigment in der Haut und in Harnver√§nderungen resultiert. Eine Ochronose wurde bisher weder histologisch noch ultrastrukturell bei verschiedenen Haustierspezies beschrieben - bis zu diesem Fallbericht einer f√ľnfj√§hrigen Katze mit abnormer Pigmentierung.

Hikui-Erkrankung bei neun Koi-Karpfen members
Die Hikui-Erkrankung ist eine gut bekannte entstellende Erkrankung des Koi Karpfen (Cyprinus carpio), die in erster Linie Fische mit Rotf√§rbung betrifft. Sie verursacht hell orange bis goldgelb verf√§rbte, multifokale bis koaleszierende erhabene Flecken, die von den roten Hautgebieten ausgehen. Einige F√§lle werden durch chirurgische Intervention oder durch topische Behandlung besser, aber ein Wiederauftreten kommt h√§ufig vor - f√ľr viele Halter ein Horrorszenario! Diese Fallserie beschreibt klinische und pathologische Pr√§sentation der Erkrankung und ihre Ursache an neun betroffenen, privat gehaltenen Tieren.

Hauterkrankungen bei privat gehaltenen Meerschweinchenmembers
Meerschweinchen (Cavia porcellus) sind beliebte Haustiere, bei denen Hauterkrankungen h√§ufig beschrieben sind, allerdings meist in Berichten aus Fachb√ľchern und Review Artikeln stammen. Diese neue Untersuchung setzte sich die Dokumentation von Hauterkrankungen und ihrer Pr√§valenz bei Meerschweinchen im Norden Kaliforniens, USA, die als Haustiere gehalten werden, als Ziel, zusammen mit der
Untersuchung der Pr√§dilektionen der h√§ufigsten Hauterkrankungen √ľber einen Zeitraum von 25 Jahren. Ein Ergebnis: Meerschweinchen sollten unabh√§ngig davon, warum sie vorgestellt werden, immer eine dermatologische Untersuchung erhalten!

Intestinale Microbiota und ihre Rolle bei atopischer Dermatitismembers
Die Pr√§valenz allergischer Erkrankungen bei Hunden und Menschen hat in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen. Als Gr√ľnde werden unter anderem erh√∂hte Allergenbelastung, erh√∂hte Exposition gegen√ľber Luftverschmutzern, reduzierte Familiengr√∂√üe, reduzierte Belastung mit Mikroben und geringere Exposition gegen√ľber Infektionen im jungen Alter sowie Urbanisation und Ver√§nderungen in den Ern√§hrungsgewohnheiten genannt. Welche Rolle kann die Ern√§hrung, insbesondere Ma√ünahmen, die auf die intestinalen Microbiota Einfluss nehmen, spielen?

Stiff skin-like syndrome bei zwei West Highland White Terriern members
Das steife Haut Syndrom (Stiff Skin-like Syndrome) und systemische oder lokalisierte Sklerodermie sind Erkrankungen der Haut, die durch dermale Fibrose charakterisiert sind und sich klinisch mit Verh√§rtung der Haut, mit oder ohne Beteiligung der Gelenke, der inneren Organe oder der Blutgef√§√üe pr√§sentieren. Diese eindrucksvolle Fallserie aus Hamburg gibt eine klinische, histopathologische und eine erste genetische Analyse zweier West Highland White Terrier Geschwister, die mit Symptomen vorgestellt wurden, wie sie in der Humanmedizin f√ľr dieses Syndrom beschrieben werden. M√∂glicherweise eine unterdiagnostizierte Erkrankung?

Antivirale Therapie bei FHV-1-Infektionen - ein Reviewmembers
Das feline Herpesvirus Typ 1 (FHV-1) stellt eine h√§ufige und wichtige Ursache von Erkrankungen der Corneaoberfl√§che, Dermatitis, respiratorischen Erkrankungen und m√∂glicherweise auch intraokul√§ren Erkrankungen bei der Katze dar. Immer wieder werden aus der Humanmedizin stammende Mittel zur Herpestherapie bei der Katze angewendet, teilweise kritiklos und mit heftigen Nebenwirkungen. Dieser Review setzt sich kritisch mit den derzeit bei der Katze eingesetzten Therapien, einer in vitro-Pr√ľfung ihrer Effektivit√§t sowie pharmakokinetischen und Sicherheitsstudien an gesunden Katzen auseinander. Eine sehr empfehlenswerte Lekt√ľre!

Chronologische Dokumentation einer Zuchtsau mit PUDSmembers
Das Porcine ulzerative Dermatitis Syndrom (PUDS) ist eine seltene Erkrankung von Zuchtsauen mit unbekannter Pathogenese und hochgradigen klinischen Veränderungen. Diese soeben online publizierte Falldokumentation beschreibt die Entwicklung der klinischen und histopathologischen Veränderungen im Verlauf der Erkrankung und die Pathogenese, soweit bekannt.

Elektrische Stimulation bei experimentell induzierten Hautwundenmembers
Komplizierte Hautwunden und ihre weitergehende Versorgung k√∂nnen in der Veterin√§rmedizin eine klinische Herausforderung darstellen. Es besteht nach wie vor ein unerf√ľllter Bedarf an idealer Wundheilungstherapie, welche Wirksamkeit und Qualit√§t der Wundheilung stimulieren kann. Hautwunden generieren gro√üe und persistierende endogene elektrische Str√∂me und Felder, die ‚ÄěStromverletzung‚ÄĚ genannt werden. Die Stromverletzung ist an vielen Prozessen der Wundheilung beteiligt. Kann angewandte elektrische Stimulierung (ES) die Wundheilung verbessern?

Neue Variante der equinen kutanen makulopapulaeren Mastozytose members
Die kutane Mastozytose ist eine seltene gutartige Erkrankung, die bei Haustieren und beim Menschen vorkommt. In fr√ľheren Berichten wurden bei Hautbefunden von Fohlen begleitende systemische Mastzellinfiltrationen beschrieben, w√§hrend Ver√§nderungen der kutanen Mastozytose, wie der Urticaria pigmentosa und solit√§re Mastozytome des Menschen sich √ľblicherweise auf die Haut beschr√§nken. Dieser Fallbericht schildert eine neue Variante der equinen kutanen makulopapul√§ren Mastozytose ohne systemische Beteiligung.

Review: Wirksame Mittel zur Therapie von FHV-1-Infektionenmembers
Felines Herpesvirus Typ 1 (FHV-1) ist bekanntlich eine h√§ufige und wichtige Ursache oberfl√§chlicher Sch√§digungen des Auges, aber auch von Dermatitis, respiratorischen Problemen und mitunter auch intraokul√§rer Ver√§nderungen bei Katzen. Obschon zahlreiche antivirale Medikamente, entwickelt f√ľr Menschen mit Herpesinfektionen, bei Katzen mit FHV-1-Infektionen eingesetzt werden, gibt es nur wenige fundierte Studien √ľber ihre Wirksamkeit. Diese Studie gibt einen √úberblick √ľber die Substanzen, die wirksam sind.

Proaktive Therapie der caninen atopischen Dermatitis mit HCA-Spraymembers
In der Humanmedizin sind proaktive Behandlungen der L√§sionen beim atopischen Ekzem l√§ngst Standardtherapien geworden, und das Konzept einer proaktiven Therapie wird in den Europ√§ischen Richtlinien zur Behandlung des atopischen Ekzems beim Menschen empfohlen. Die entsprechenden Stellen werden in regelm√§√üigen Abst√§nden weiterbehandelt, auch wenn sie derzeit `ruhig` sind. Beim Hund kann es gleichfalls zwischen den Sch√ľben der atopischen Dermatitis des Hundes (CAD) schwierig sein eine Langzeitremission zu erzielen. Daher sind zus√§tzliche Behandlungsstrategien n√∂tig, um gezielt Sch√ľbe zu verhindern. In dieser neuen Studie wurde die Wirksamkeit einer proaktiven Behandlung mit einem 0,05845%igem Hydrocortison Aceponate (HCA) Spray bei CAD gepr√ľft.

Modified corneocyte surface area measurement als Indikator der kutanen Barrierefunktionmembers
Beim Menschen stellt die Korneozyten-Oberfl√§che (CSA) einen etablierten Parameter f√ľr die Funktion der Hautbarriere dar. Messungen des caninen CSA sind bereits publiziert, aber nicht validiert, worden. Ziel dieser Studie war eine Evaluierung der Validit√§t von CSA als Hautbarriereparameter bei Hunden. Um einen m√∂glichen Zusammenhang zu belegen, wurden sechs klinisch gesunde Beagles auserkoren.

Erstbeschreibung einer kongenitalen Epidermolysis bullosa dystrophicans bei Rattenmembers
Die Epidermolysis bullosa ist eine seltene Hauterkrankung, die durch einen Defekt in der Basalmembran und/oder anderen Komponenten des dermoepidermalen √úbergangs ausgel√∂st wird. Diese j√ľngst online publizierte Fallserie beschreibt eine Serie von spontanen F√§llen von dystrophischer Epidermolysis bullosa (DEB) in einer Sprague Dawley Rattenkolonie, die histopathologisch, sowie mittels Transmissionselekronenmikroskop (TEM) und anhand von Vererblichkeitsmustern untersucht wurden und somit wichtige neue Erkenntnisse f√ľr die anderen betroffenen Species, vor allem Hund und Mensch, liefern k√∂nnten.

Resistenzlage und integron carriage bei Pseudomonas aeruginosamembers
Pseudomonas aeruginosa wird bei Otitis und bei Pyodermie bei Hunden nachgewiesen und ist h√§ufig resistent gegen√ľber mehreren antimikrobiellen Wirkstoffen. Resistenzgene k√∂nnen haupts√§chlich aufgrund von Mutationen der DNA Topoisomerasen II und IV von Integrons mit Quinolonresistenz getragen werden. Diese neue Untersuchung besch√§ftigt sich mit der der antimikrobiellen Empfindlichkeit, Integrons als Tr√§ger, gyrA und gyrB Mutationen bei P.aeruginosa Isolaten aus Otitiden und Pyodermien von Hunden - nicht nur interessant f√ľr Brsilien, wo diese Studie durchgef√ľhrt wurde.

Lymphozyten-Subpopulationen bei Hunden mit CAD unter Ciclosporintherapiemembers
Die atopische Dermatitis des Hundes (CAD) ist eine chronische Hauterkrankung, die teilweise auf eine Dysregulation des Immunsystems zur√ľckzuf√ľhren ist. Eine unangemessene Aktivierung von CD4+ Lymphozyten k√∂nnte eine allergische Immunantwort favorisieren und vorantreiben. Ein mangelhaftes Aktivierungssystem von regulatorischen T Zellen (Tregs) wird verd√§chtigt, eine immunologische Schl√ľsselrolle bei allen allergischen Reaktionen atopischer Hunde zu spielen. Diese gerade online publizierte Untersuchung misst die Lymphozyten-Subpopulationen, insbesondere Tregs, bei Hunden unter Ciclosporin.

Effekt von Low-level laser therapy (LLLT) auf akute full-thickness-Wundenmembers
Lasertherapie zur Beschleunigung und Verbesserung der Wundheilung wird immer wieder beworben, doch ihre tats√§chliche Wirkung ist wenig belegt. 10 adulte Beagler√ľden wurden in diese Untersuchung einbezogen, denen bilateral am Rumpf je eine 2√ó2cm Wunde chirurgisch zugef√ľgt wurde und die dann entweder eine Standard-Wundbehandlung oder eine LLLT-Therapie 3x pro Woche √ľber 32 Tage erfuhren.


Fachgebiete
go

Caryospora bigenetica als Ursache einer nodulaeren Dermatitis und Pannikulitismembers
Wer ist Caryospora bigenetica? Ein intrazellul√§rer Parasit von Protozoen, der bei Schlangen und Raubv√∂geln (prim√§re Wirte) und bei Nagern (sekund√§re Wirte) vorkommt. Eine experimentelle Infektion konnte bei M√§usen, Schweinen und Ziegen dokumentiert werden; eine nat√ľrliche Infektion beim Hund ist selten. Und √§u√üert sich in ungew√∂hnlichen Symptomen, wie diese Erstbeschreibung bei einem Rottweilerwelpen eindrucksvoll zeigt!

Keratomykose beim Hund - Symptomatik, Diagnose und Therapiemembers
Pilzinfektionen des Auges sind in Mitteleuropa nicht so h√§ufig, aber doch m√∂glich. Diese Fallserie aus Australien ist dennoch hochinteressant, da die klinischen Pr√§sentationen sehr unterschiedlich sind. Interessant sind nat√ľrlich ebenso die diagnostischen und therapeutischen M√∂glichkeiten.

Langzeitresultate nach Entfernung von Sarkoiden mittels Laserchirurgiemembers
Die Resektion von Sarkoiden mittels Laserchirurgie geh√∂rt zu den Standardverfahren in der Pferdepraxis, und dennoch gibt es nur wenige belege Resultate √ľber den Langzeiterfolg. Insbesondere die Beschreibung der Erfolgsraten ohne eine weitere zus√§tzliche Therapie oder bei histologisch wirklich gesicherten Sarkoiden l√§sst zu w√ľnschen √ľbrig. Nachstehende Untersuchung besch√§ftigt sich mit den Erfolgsraten nach laserchirurgischer Resektion von histologisch gesicherten Sarkoiden.

Erstbeschreibung einer Metatarsalfistel beim Greyhoundmembers
Metatarsalfisteln geh√∂ren zu den zahlreichen Hauterkrankungen, f√ľr die Deutsche Sch√§ferhunde und ihre Mischlinge pr√§disponiert sind. Beschreibungen √ľber die Erkrankung, die in der Regel immunsuppressiv therapiert wird, liegen dementsprechend auch praktisch ausschlie√ülich f√ľr diese Tiere vor. Doch der Greyhound in diesem Fallbericht sorgte f√ľr den ersten Bericht einer fokalen metatarsalen Fistelbildung bei dieser Rasse.

IGF-2 bei Hunden mit generalisierter Demodikosemembers
Es besteht zunehmende Evidenz, dass sich die Werte von Insulin-Growth-like Factor-2 (IGF-2) bei einer Hautverletzung verändern; es gibt bisher keine Daten, welche die Serumkonzentrationen und die Exprimierung von IGF-2 in der Haut bei caniner generalisierter Demodikose evaluierten. Ziel dieser soeben online publizierten Studie war die Auswertung der IGF-2 Konzentrationen im Serum, welches von Hunden mit generalisierter Demodikose stammte im Vergleich zu gesunden Hunden sowie eine Bestimmung der Lokalisation. Welche Rolle könnte der IGF-2 bei generalisierter Demodikose spielen?

Sterile nodulaere Pannikulitis beim Hund - neue Rassenprädispositionenmembers
Die canine sterile nodul√§re Pannikulitis (SNP) ist eine entz√ľndliche Erkrankung des Pannikulus, die typischerweise mit immunmodulatorischen oder immunsuppressiven Behandlungen gehandhabt werden kann. Sie ist als kutaner Marker einer zugrundeliegenden systemischen Erkrankung beschrieben, doch nicht zwingend erforderlich. Vorliegen oder das Nicht-Vorliegen von begleitenden systemischen Erkrankungen, die mit der caninen SNP in Zusammenhang gebracht werden und eine Dokumentation von Rassenpr√§dispositionen waren die Ziele der vorliegenden neuen Studie.


Neues zum `Sommerekzem` bei Shetland Poniesmembers
Ponys k√∂nnen an einer Insektenstichhypersensibilit√§t (IBH), einer allergischen IgE-vermittelten juckenden Hauterkrankung leiden, die von Allergenen der bei√üenden M√ľcken der Culicoides spp. verursacht wird - gemeinhin als `Sommerekzem` bekannt. Die Diagnose der Ausl√∂ser mittels in vitro- oder in vivo-Tests ist oft nicht einfach, dementsprechend auch die Auswahl guter Allergene f√ľr eine allergenspezifische Immuntherapie. Diese soeben online publizierte niederl√§ndische Studie wollte bestimmen, ob rekombinante Culicoides obsoletus Allergene imstande sind, T Zellen von Ponys, die C. obsoletus ausgesetzt sind, zu aktivieren und herausfinden, ob diese Allergen-spezifischen Antworten sich zwischen den IBH-betroffenen und gesunden Ponies unterscheiden.

Doramectin-Injektionen zur Therapie der caninen generalisierten Demodikosemembers
Die generalisierte Demodikose ist eine schwerwiegende Hauterkrankung des Hundes mit limitierten Behandlungsm√∂glichkeiten. Insbesondere als wirksam bekannte Therapien wie die orale Gabe makrozyklischer Laktone als Injektionsl√∂sungen sind nicht f√ľr diese Anwendung und nicht f√ľr diese Indikation zugelassen, ihre subkutane Injektion galt dar√ľber hinaus als nicht zuverl√§ssig wirksam. Ziel dieser soeben publizierten Studie war es zu zeigen, dass Doramectin bei einer Dosis von 0,6mg/kg K√∂rpergewicht verabreicht, eine sichere und effektive Behandlung f√ľr die generalisierte Demodikose des Hundes darstellt.

Lactobacillus paracasei K71 bei der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
Die atopische Dermatitis ist eine h√§ufige, bei Hunden vorkommende, Hauterkrankung. Es werden h√§ufig Glucokortikoide f√ľr eine symptomatische Behandlung empfohlen, und Zusatzbehandlungen, die gut vertragen werden, k√∂nnen die n√∂tige Dosis und die damit verbundenen Risiken chronischer Glucokortikoidgabe vermindern helfen. Geh√∂ren zu den empfehlenswerten zus√§tzlichen Therapien auch Lactobazillen, wie bereits vor etlichen Jahren einmal propagiert und dann wieder verworfen?

Neues zur Kontaktdermatitis beim Hundmembers
Die Kontaktdermatitis (CD) ist eine entz√ľndliche Hauterkrankung, die durch direkten Kontakt mit einem speziellen chemischen Mittel ausgel√∂st wird. CD durch ein Reizmittel (ICD) ist eine unspezifische entz√ľndliche Hautreaktion auf einen reizenden Stoff. Die allergische CD (ACD) ist eine immun-mediierte Antigen-spezifische Hautreaktion auf ein allergen wirkendes Reizmittel. Ihre Pr√§valenz beim Hund wird h√§ufig √ľbersch√§tzt. Die biochemische Literatur (Human, Wissenschaft, Veterin√§r) wurde reviewed, um den momentanen Wissensstand bez√ľglich CD zu ermitteln.

Update zur Kontaktdermatitis beim Hundmembers
Kontakt`allergien` werden beim Hund von Tierhaltern und nicht selten auch von Tier√§rzten f√ľr diverse Hautprobleme bei Hunden verantwortlich gemacht, fast immer h√§lt diese Verdachtsdiagnose einer kritischen √úberpr√ľfung nicht stand. Im Gegenteil, die Zahl wirklich gut dokumentierter F√§lle ist sehr √ľberschaubar. Dieses Update liefert einen sehr guten √úberblick √ľber den derzeitigen Wissensstand.

Sieben häufige Fehler beim Langzeitmanagement von Hautpatientenmembers
Hauterkrankungen sind zwar oft nicht lebensgef√§hrlich, aber eine starke Beeintr√§chtigung von Lebensqualit√§t f√ľr Besitzer und Patienten. Dar√ľber hinaus sind sie nicht selten unheilbar und k√∂nnen zwar sehr gut gemanaget, aber nicht geheilt werden. Die Tiere sind also `Langzeitpatienten` f√ľr den Tierarzt - und welche Fehler dieser h√§ufig macht und wie man sie vermeiden kann, steht in diesem soeben erschienenen hervorragenden Beitrag eines bekannten und erfahrenen amerikanischen Dermatologen.

Wirksamkeit von topischem Indoxacarb gegen Floehe bei gleichzeitger Shamapootherapiemembers
Diese Frage ist sehr relevant in der täglichen Praxis: wie groß ist der Wirkungsverlust eines Flohmittels, wenn die Hunde - wie so oft erforderlich - eine begleitende Shampootherapie benötigen? In dieser Studie wurde, ebenfalls sehr praxisnah, ein Chlorhexidin/Ketokonazol-Shampoo verwendet und die Tiere mehrfach mit 100 Flöhen (Ct. felis) infestiert. Die Resultate sind interessant!

Ausbreitung des Schmallenberg-Virus via Culicoides-Mmembers
Culicoid spp. sind auch in Deutschland h√§ufig vorkommende Stechm√ľcken, die insbesondere auch bei Pferden als wichtige Ausl√∂ser von `Sommerekzem` und anderen allergischen Reaktionen gef√ľrchtet sind, aber nat√ľrlich auch als Krankheits√ľbertr√§ger infrage kommen. Diese soeben publizierte Untersuchung in D√§nemark fahndete nach Schmallenberg-Virus-RNA in diesen Culicoides spp und verwendete dabei die hochsensible real-time-PCR. Die Resultate sind be√§ngstigend und zweifellos nicht nur f√ľr D√§nemark g√ľltig!

Prmembers
Chirodiscoides caviae ist die bekannteste Fellmilbe, die Meerschweinchen bef√§llt; der Befall ist in der Regel asymptomatisch. Es gibt keine publizierten Studien √ľber die Pr√§valenz dieser Milben bei Meerschweinchen in S√ľditalien. Vorliegende Untersuchung sollte Pr√§valenz und klinische Symptomatik eines C. caviae Befalls beim Meerschweinchen in dieser Region evaluieren.


Erstbeschreibung einer Nematoden-Dermatitis durch Angiostrongylus vasorummembers
Angiostrongylus vasorum ist ein Nematode, der in erster Linie Caniden infiziert und auch außerhalb der klassischen endemischen Länder immer häufiger diagnostiziert wird. Die adulten Parasiten werden in der arteriellen Zirkulation der Lunge und in der rechten Seite des Herzens gefunden. Das häufigste klinische Symptom ist eine respiratorische Dysfunktion. Blutungen, neurologische, okuläre, kardiovaskuläre und gastrointestinale Störungen werden ebenfalls beschrieben. Hautveränderungen sind untypisch, aber möglich, wie dieser hochinteressante Fallbericht zeigt.


Kutane Pythiose bei einem Pferd in einem nicht-endemischen Gebiet (Fallbericht)members
Pythiose wird gelegentlich bei Hunden beschrieben, die in bestimmten geographischen Regionen leben. Bei Pferden ist die Erkrankung eher selten, und Kalifornien gehört nicht zu den endemischen Gebieten. Trotzdem wurde sie bei einem Pferd dort gefunden, das das Land gar nicht verlassen hatte. Ein hochinteressanter Fallbericht!

Malassezien auf der Hautoberflmembers
Tragen gesunde Cornish Rex-Katzen (CRC) mehr oder andere Malassezien auf der Hautoberfläche als gesunde Devon Rex (DRC) oder Domestic short-haired (DSH)-Katzen? Eine hochinteressante Frage! Nach der Untersuchung zahlreicher Proben aus dem linken äußeren Gehörgang, dem Anus und dem 3./4. Interdigitalspalt der linken Vordergliedmaße sowie der Axillar- und Inguinalbereiche mittels Kulturen auf Dixon-Agar ergaben sich interessante Erkenntnisse.

Akrale Leckdermatitis - eine besondere Form der tiefen Pyodermie?members
In den meisten Lehrb√ľchern wird die akrale Leckdermatitis unter den psychogenen Dermatosen gef√ľhrt, die vorwiegend mittelalte R√ľden gro√üer Rassen betrifft und mit Psychopharmaka therapiert wird, meist allerdings mit √§u√üerst geringem Erfolg. Diese brandneue Untersuchung an 31 Hunden l√§√üt die Erkrankung in einem v√∂llig neuen Licht erscheinen - als tiefe bakterielle Entz√ľndung, bei jedem 5. Hund mit Methicillin-resistenten Staphylokokken!

2 versus 5 mg/kg Cyclosporin tmembers
5 mg/kg und Tag ist die Initialdosis, mit der Cyclosporin A zur Therapie der atopischen Dermatitis beim Hund eingesetzt wird. Sind die Symptome unter Kontrolle, wird die Dosis bis zur niedrigst m√∂glichen Erhaltungsdosis reduziert, im Idealfall auf 2 mg/kg und bei manchen Hunden nur alle 2-3 Tage. Dieses Schema reduziert Therapiekosten und potentielle Nebenwirkungen. W√ľrden vielleicht 2 mg/kg als Initialdosis bei Perianalfisteln ausreichen?

Azathioprin bei Perianalfisteln des Hundesmembers
Perianalfisteln werden h√§ufig bei Sch√§ferhunden und anderen gro√üen und schweren Hunden gesehen. Ihre Therapie mit Calcineurininhibitoren wie Cyclosporin A und topischem Pimecrolimus ist zwar sehr erfolgreich, aber nicht f√ľr jeden Besitzer finanzierbar. Azathioprim w√§re deutlich billiger. Wirkt es vergleichbar gut, und korreliert der Therapieerfolg mit dem Ergebnis des lymphocyte blastogenesis tests?

Hautform der Staupe bei einem Frettchen (Fallbericht)members
Staupe bei Hunden ist sehr selten geworden, und ihre Hautform ist praktisch nur noch älteren Tierärzten im Laufe ihres Berufslebens vorgestellt worden. Doch es gibt sie noch, und nicht nur bei Hunden! Wie dieser hochinteressante Fallbericht zeigt, muß man auch bei den gleichfalls staupeempfänglichen Frettchen an diese Differenzialdiagnose denken, wenn unklare Hautbefunde vorliegen. Selbst bei vakzinierten Tieren!

Lichtbedingte Hautschmembers
Eine hochinteressante spanische Studie wurde k√ľrzlich publiziert, die sich mit den klinischen und histomorphometrischen Ver√§nderungen der felinen Haut besch√§ftigt, wenn sie langfristig der Sonne ausgesetzt ist. Ein hochinteressanter neuer Befund ist eine m√∂gliche allergische Reaktion auf Sonnenstrahlen bei Katzen.

Monotherapie mit Tacrolimus bei Perianalfistelnmembers
Tacrolimus als topisch eingesetzter Calcineurininhibitor wird seit Jahren in der Tiermedizin wie in der Humanmedizin bei zahlreichen Indikationen eingesetzt, bei denen man auch Corticoide einsetzen w√ľrde. Kann es nicht unterst√ľtzend, sondern auch als Monotherapie bei Perianalfisteln des Hundes eingesetzt werden, einer der frustrierendsten Erkrankungen bei Hunden?

Subkutaner Abszess durch Clostridium perfringens bei einem jungen Hundmembers
Der Alptraum eines jeden Tierarztes: ein junger Hund wird mit einem subkutanen Abszeß vorgestellt, was eigentlich noch nicht aufregend ist. Doch trotz korrekter Therapie kommt es zum Fortschreiten des Krankheitsprozesses, Osteomyelitis und vorzeitigem Schluß der Wachstumsfuge. Ist der Schaden irreparabel?

Papul
`Die FIP kann alles` - diese Regel wurde Studenten vor etwa 20 Jahren eingebl√§ut, und sie ist immer noch aktuell, wie dieser hochinteressante Fallbericht aus Belgien zeigt. Die Hautver√§nderungen waren wenig verd√§chtig, die √ľbrigen klinischen Befunde des sieben Monate alten DSH-Katers wie Fieber, Uveitis anterior und Atemprobleme bei Manipulation waren eindeutiger.

Regionale Leishmanien-Dichte bei Hunden mit symptomatischer Leishmaniosemembers
Leishmaniose ist l√§ngst nicht mehr auf gewisse `Risikogebiete` in S√ľdeuropa beschr√§nkt, sondern wird auch in Deutschland zunehmend h√§ufiger diagnostiziert. Immer wieder wird die Frage ge√§u√üert, ob die Therapie infizierter Tiere zu verantworten sei oder ob m√∂glicherweise durch Stiche infizierter Tiere die Erreger weiter auf Hunde und Menschen √ľbertragen werden. Eine hochinteressante neue Studie besch√§ftigt sich mit der Frage, ob infizierte Hunde an den `Lieblings-Stichstellen` der Sandfliegen eine h√∂here Parasitendichte und damit ein eventuell erh√∂htes √úbertragungsrisiko haben.

Einflumembers
Der Intrakutantest gilt als `gold standard` zur Bestimmung der ausl√∂senden Allergene bei atopischer Dermatitis. Zahlreiche Substanzen, die gerade bei diesen Patienten h√§ufig eingesetzt werden, haben `Wartezeiten`. Unter anderem werden f√ľr corticoid-haltige Ohrentropfen 1-2 Wochen `Wartezeit` postuliert. Ist das noch korrekt? Eines der beliebtesten Ohrpr√§parate, das eines der g√§ngigsten Corticoide enth√§lt, wurde in dieser Studie auf seinen Einflu√ü auf die Resultate des Intrakutantests untersucht.

Cefovecin versus Amoxicillin-Clavulansmembers
Cefovecin, ein Cephalosporin der 3. Generation, wird seit einiger Zeit zur Therapie von Haut- und Weichteilinfektionen bei Hunden eingesetzt. Ist es tatsächlich wirksamer als einer der `Klassiker`, Amoxicillin plus Clavulansäure, und wie sieht es mit der Sicherheit aus? Drei interessante Studien aus Großbritannien.

Terbinafinspiegel im Haar von Katzen zwei Wochen nach Therapieendemembers
In der Humanmedizin sind `Pulstherapien` mit verschiedenen Antimykotika bereits √ľblich - die Pr√§parate reichern sich in Haaren oder Keratinozyten an und werden langsam freigesetzt. Gilt dies auch f√ľr Katzen, eine der Spezies, bei denen am h√§ufigsten Dermatophytosen therapiert werden m√ľssen? Wenn ja, k√∂nnte dies viel Geld sparen und zweifellos die Compliance zahlreicher Besitzer verbessern.

In vitro-Adhmembers
Zahlreiche Untersuchungen √ľber die ver√§nderte Adh√§renz von Staphylokokken an Korneozyten bei seborrhoischen Erkrankungen oder Allergien gibt es bereits bei anderen Spezies. Bei Katzen gibt es nur ganz wenige Daten. Ist vielleicht eine verringerte Adh√§renz der Grund f√ľr die geringe Neigung zu bakteriellen Hautinfektionen bei dieser Spezies?

Gentest f
Seit 1978 ist die erbliche Hauterkrankung HERDA (Hereditary Equine Regional Dermal Asthenia, ein genetischer Defekt der Kollagenfasern) bei Quarter-Horses beschrieben und stellt ein erhebliches Problem dar. Alle betroffenen Tiere sind untereinander verwandt, und bis vor kurzem war es nicht möglich, betroffene Tiere vor dem Auftreten klinisches Symptome zu identifizieren. Ein neuer Test soll dies ändern.

Clostridium sordellii bei Omphalophlebitis von Fohlenmembers
Nabelentz√ľndungen sind bei den Jungtieren aller Spezies gef√ľrchtet und f√ľhren nicht selten zu Sepsis und Tod des Patienten. Bei Fohlen sind zwar bekanntlich Escherichia coli und Streptococcus zooepidemicus die h√§ufigsten Erreger, aber der kaum bekannte Keim Clostridium sordellii sollte keinesfalls untersch√§tzt werden!

Itrakonazol bei Malassezien-Dermatitis von Devon-Rex-Katzenmembers
Malassezien-Dermatitis als Komplikation vor allem allergischer Hauterkrankungen ist bei Hund ein h√§ufiges Problem, bei Katzen eher selten. W√§re das Antimykotikum Itrakonazol, f√ľr Katzen zugelassen, auch in derartigen F√§llen eine gute Wahl? Diese neue Studie gibt eine eindeutige Antwort.

Pradofloxacin bei tiefer Pyodermie des Hundes
Tiefe Pyodermien können aufgrund verschiedenster Faktoren schwierig und langwierig in der antibiotischen Therapie sein. Ist der Gyrasehemmer Pradofloxacin eine ähnlich gute Wahl wie der `Klassiker` Amoxicillin plus Clavulansäure? Eine gerade publizierte multizentrische randomisierte Doppelblindstudie gibt Antwort!

Pemphigus vulgaris durch Polymyxin B-haltige Ohrentropfen (Fallbericht)?members
Daß es eine Vielzahl verschieden aussehender Arzneimittelreaktionen gibt und daß speziell auf Ohrentropfen Unverträglichkeiten gar nicht so selten auftreten, ist allgemein bekannt. Daß aber durch Ohrentropfen vermutlich ein Pemphigus vulgaris induziert wurde, der mukokutane Übergänge und die Mundhöhle mit betraf, ist sehr ungewöhnlich. Ein interessanter Fallbericht aus Großbritannien!

Therapieempfehlungen bei Pseudomonas-Otitismembers
Pseudomonaden geh√∂ren zu den gef√ľrchtetsten Keimen einer Otitis externa: oft sind sie multiresistent und nur mit Substanzen `in den Griff` zu bekommen, die ein hohes Nebenwirkungsrisiko haben. Was ist wirksam und gleichzeitig sicher? Eine Zusammenstellung aller Publikationen der letzten 40 Jahre aus England bringt ein ern√ľchterndes Ergebnis: Keine einzige Studie ist wirklich ideal!

Mycobacterium vaccae-Injektion zur Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
Die atopische Dermatitis (cAD) wird bei Hunden häufig diagnostiziert und wird meist mit der Kombination verschiedener Therapieansätze (spezifische Immuntherapie, antiprurigniöse und antiinflammatorische Therapie etc.) behandelt. In der Humanmedizin werden auch saprophytische Mykobakterien wie Mycobacterium vaccae therapeutisch eingesetzt. Klappt das auch bei Hunden? Eine äußerst spannende Studie aus der Schweiz...

Prmembers
Mykosis fungoides (MF), ein epitheliotropes T-Zell-Lymphosarkom, wird bei älteren Hunden nicht selten gesehen. Gibt es Hinweise darauf, daß ähnlich wie in der Humanmedizin auch Patienten mit atopischer Dermatitis vermehrt dazu neigen? Eine erschreckende, aber nach der vorliegenden gerade publizierten Studie durchaus mögliche Aussicht!

Topischer Tripeptid-Kupfer-Komplex versus Zinkoxid zur offenen Wundbehandlung bei Kaninchenmembers
Wenn eine offene Wundheilung erforderlich ist, sind die meisten Tierbesitzer brennend daran interessiert, diesen Prozeß durch irgendwelche topische Maßnahmen zu verbessern und zu beschleunigen. Zinkoxid wird oft eigenmächtig eingesetzt und ist ungemein beliebt. Gibt es etwas Besseres, beispielsweise einen Tripeptid-Kupfer-Komplex (TCC)?

Toxic shock-like syndrome bei einem Hund mit Pyometra (Fallbericht)members
Pyometren, speziell solche mit geschlossener Zervix, kommen bei H√ľndinnen h√§ufig vor und bed√ľrfen in der Regel chirurgischer Intervention. Zwar sind nicht selten andere Organsysteme durch die toxinproduzierenden Bakterien mit betroffen, doch Hautsymptome fehlen in der Regel. Ein ungew√∂hnlicher Fallbericht aus Belgien zeigt, da√ü man auch mit diesen rechnen mu√ü...

Sporizide Wirkung zweier kommerzieller topischer Antimykotika im Vergleichmembers
Da√ü Sporen von Dermatophyten, speziell Microsporum canis, jahrelang in der Umgebung infekti√∂s bleiben und zu Reinfektionen f√ľhren k√∂nnen, ist allgemein bekannt. Ein Grund mehr, eine intensive sporizide Therapie am Tier vorzunehmen. Doch womit? Das `alte` kosteng√ľnstige Lime Sulfur wurde mit dem `neueren` Chlorhexidin-Miconazol-Gemisch verglichen. Was ist besser?

HERDA bei einem Quarter Horse-Fohlenmembers
Ein Quarter Horse-Fohlen aus Elterntieren mit HERDA (hereditary equine regional acquired asthenia) wurde √ľber sein 1,5j√§hriges Leben klinisch und histopathologisch begleitet. Mit sehr interessanten Ergebnissen!


Alopecia X ist nach wie vor eine Erkrankung mit unklarer Pathogenese und noch keiner wirklich befriedigenden Therapie - vermutlich spielt eine Ver√§nderung im Bereich der Haarfollikel-Rezeptoren eine Schl√ľsselrolle. Ist der √Ėstrogen-Rezeptor-Antagonist Fulvestrant die neue Therapie?

Disseminierte kutane Phaeohyphomykose beim Hund (Fallbericht)
Mit einer immunvermittelten hämolytischen Anämie und ihrer korrekten immunsuppressiven Therapie fing alles an, die Anämie besserte sich, aber rätselhafte ulzerative Hautveränderungen traten neu auf. Eine adverse Medikamentenreaktion? Mitnichten. Ein äußerst lehrreicher Fallbericht!

Cyclosporin A auch beim Vesikul
Daß Cyclosporin A eine Reihe immunmodulierender Wirkungen entfaltet und sein Einsatzgebiet ungleich größer als `nur` atopische Dermatitis ist, ist hinlänglich bekannt. Über seinen Einsatz bei Autoimmunerkrankungen des Hundes gibt es noch verhältnismäßig wenig Berichte. Hier ist eine weitere, die erfolgreich mit diesem Präparat therapiert wurde: der vesikuläre kutane Lupus erythematosus, der bei Collie und Sheltie gelgentlich auftritt.

Womit soll der Aufsatz des Otoskops desinfiziert werden?
Eine √§u√üerst praxisrelevante Frage, schlie√ülich kommt dieses Ger√§t in der t√§glichen Praxis fortw√§hrend zum Einsatz, und niemand m√∂chte beispielsweise Pseudomonaden von einem Tier auf¬īs n√§chste √ľbertragen. Da√ü die Gefahr erschreckend hoch ist und womit der Konus in der Praxis wirksam desinfiziert werden kann, haben amerikanische Kollegen k√ľrzlich publiziert.

Iatrogener Cushing bei Katzen
Ein iatrogener Cushing bei Katzen ist sehr viel schwieriger auszulösen als bei Hunden. Diese interessante Fallserie aus Taiwan stellt die häufigsten kutanen und extrakutanen Symptome zusammen, die dann zu erwarten wären...

Eosinophile Dermatitis beim Hund - m
Eine h√§ufige Hauterkrankung bei Katze und Pferd, eine Rarit√§t beim Hund, oder vielleicht doch nicht? Eosinophile Dermatitis tritt auch bei Hunden auf, und √ľber die Ursachen war bislang deutlich weniger bekannt als bei anderen Spezies. Das √§ndert sich jetzt, diese Studie an fast 30 Hunden er√∂ffnet neue Perspektiven.

Cyclosporin A bei Katzen mit allergisch bedingten Hauterkrankungenmembers
Allergien bei Katzen werden zunehmend häufiger festgestellt, wenngleich ihre Diagnose oft sehr viel schwieriger ist als beim Hund. Ist Cyclosporin A, in zahlreichen Untersuchungen als sehr wirksam bei der atopischen Dermatitis des Hundes beschrieben, bei Katzen ähnlich erfolgreich? Eine interessante prospektive Pilotstudie aus Italien.

Microsporum canis bei den Haustieren von Menschen mit M. canis-bedingter Tinea corporis
Tinea corporis beim Menschen - eine klinisch manifeste Dermatophytose, die in vielen Fällen durch Microsporum canis hervorgerufen wird. Dieser ist der mit Abstand häufigste Dermatophyt bei Hunden und Katzen, die nicht selten inapparente Carrier sind. Wie oft läßt sich der Erreger im Fell der Haustiere derart erkrankter Besitzer isolieren? Eine ausgesprochen interessante neue Untersuchung aus Italien.

Clomipramin bei Katzen mit psychogener Alopezie
Wenige Erkrankungen werden so kontrovers diskutiert wie die `feline psychogene Alopezie`, von der namhafte Dermatologen bezweifeln, ob sie √ľberhaupt existiert. Sicher ist, da√ü sie zumindest in der Vergangenheit h√§ufig √ľberdiagnostiziert wurde, als noch nicht bekannt war, da√ü zahlreiche Katzen in Wirklichkeit schlicht unter allergischem oder parasit√§r bedingtem Pruritus leiden. Nun wurde von renommierten Verhaltensspezialisten eine Studie publiziert, in der das trizyklische Antidepressivum Clomipramin bei dieser Indikation eingesetzt wurde. Es sollte bei psychogener Alopezie eigentlich helfen...

Recombinantes canines Interferon-γ (KT-100) zur Therapie der atopischen Dermatitis
Viele Indikationen werden derzeit f√ľr Interferon-Therapien gepr√ľft, aber die atopische Dermatitis des Hundes ist zumindest auf den ersten Blick ein eher ungew√∂hnliches Einsatzgebiet. Aber auch hier ist die `neue` Substanz wirksamer als beispielsweise Diphenhydramin - zumindest kommt eine neue japanische Studie zu diesem Resultat...

Mykotische Granulome beim Pferdmembers
Pilzinfektionen beim Pferd sind gef√ľrchtet, werden aber nicht selten per Blickdiagnose `diagnostiziert` und inad√§quat therapiert. Das klassische klinische Bild des zirkul√§ren Haarverlusts mit peripherer Ausbreitung und zentraler Abheilung ist jedem gel√§ufig, Granulome sind schon weniger bekannt. Sie treten am ehesten bei jungen Pferden auf. Diese und noch andere interessante Erkenntisse liefert eine gerade publizierte Studie.

Pemphigus foliaceus beim Pferd
Bei Hund und Katze ist Pemphigus foliaceus (PF) eine der verh√§ltnism√§√üig h√§ufigen Autoimmunerkrankungen, beim Pferd gibt es weniger Fallberichte. Doch auch bei dieser Spezies kommt die Erkrankung vor, und der Tierhalter mu√ü m√∂glichst exakt √ľber die Prognose informiert werden. Dieser interessante Artikel √ľber immerhin 20 Pferden mit PF ist zweifellos eine gute Argumentationshilfe!

Episioplastik zur Therapie chronischer perivulvmembers
Hilft in diesen beiden F√§llen tats√§chlich eine Episioplastik? Bei der chronischen perivulv√§ren Dermatitis leicht vorstellbar, aber bei chronischen oder rekurrierenden Harnwegsinfekten? Auch hier, und die Methode ist verh√§ltnism√§√üig simpel und kosteng√ľnstig, verglichen mit Langzeit-Antibiotikagaben erst recht...

Lokal verabreichte Glukokortikoide haben dopingrelevante Effekte beim Pferd
Eine Untersuchung, die nach den teilweise peinlichen Dopingvorf√§llen des vergangenen Jahres und dem An- und Aberkennen von Olympia-Medaillen dringend erforderlich war. Nun ist es also nachgewiesen: klinisch gesunde Pferde resorbieren √ľber die klinisch intakte Haut Glukokortikoide wie Dexamethason derart gut, da√ü es zu ausgepr√§gten systemischen pharmakodynamischen Effekten kommt.

Kutane Sarkoidose beim Pferd - infekti
Sarkoide geh√∂ren zu den h√§ufigsten Gr√ľnden, Pferde euthanasieren oder schlachten zu lassen. Noch immer ist die Pathogenese nicht vollst√§ndig aufgekl√§rt, und die Frage nach einer infekti√∂sen Genese wird in regelm√§√üigen Abst√§nden neu diskutiert. Hier nun eine gerade publizierte, hervorragende Studie, die sich √ľber einen Zeitraum von immerhin 18 Jahren erstreckt.

Pankreastumoren bei der Katze - Symptome und Diagnostik
Pankreastumore treten bei Katzen gelegentlich auf und sind nicht selten verbunden mit ganz charakteristischen Hautveränderungen. Doch wie kann die Diagnose gestellt werden, wenn diese fehlen? Katzen sind eben keine kleinen Hunde...

Nekrotisierende paraneoplastische viszerale und kutane Panniculitis bei einer Katze
Paraneoplastische Syndrome wurden in den letzten Jahren bei Katzen häufiger beschrieben, äußerten sich in vielen der publizierten Fälle mit einer Alopezie v.a. im Bauchbereich, die von einer charakteristischen, eigenartig glänzenden Haut begleitet war. Das maligne Neoplasma war meist ein Pankreaskarzinom. Bei diesem Patienten aus Italien gibt es eine ganz andere Symptomatik, nämlich eine nekrotisierende Panniculitis. Eigentlich nicht verwunderlich und äußerst beeindruckend!

Generalisierte Calcinosis cutis bei einem Hund mit Leptospirose
Besteht da ein kausaler Zusammenhang oder ist es ein Zufallsbefund? Bei einer generalisierten Calcinosis cutis denkt man sicher vor allem an eine Glucocorticoidwirkung ... Bei Leptospirose ist dieses Symptom jedenfalls bislang nicht beschrieben. Ein spannender Fallbericht aus Neuseeland!


Mauke ist eines der immerw√§hrenden Probleme bei verschiedenen Pferderassen, speziell bei Kaltbl√ľtern und und den derzeit modernen sogenannten `Barockpferden` mit langen Beh√§ngen. Zwar handelt es in den meisten F√§llen eine Faktorenkrankheit. Doch bei dieser gerade publizierten Untersuchung aus Hannover gibt es ganz interessante neue Befunde, die vielleicht einmal die Therapie beeinflussen k√∂nnten...

Pr
`Sommerekzeme` kommen speziell bei Islandponies häufig vor, und daß ihre Prävalenz bei Isländern, die aus Island importiert werden, deutlich höher ist als bei in Deutschland gezogenen, konnte bereits vor fast 20 Jahren nachgewiesen werden. Doch wie hoch ist die Prävalenz in Norddeutschland? Eine brandneue und äußerst interessante Arbeit von der Tiho Hannover...

Neue Papillomaviren in verschiedenen Tumoren beim Hund entdeckt
Eigentlich liegt der Verdacht nahe: Beim Menschen sind etwa 100 Papillomavirus-Spezies bekannt, die häufig in Plattenepithelkarzinomen nachgewiesen werden können, beim Hund nur eine einzige. Und wenn mittels PCR-Technik wie in der Humanmedizin Proben von Plattenepithelkarzinomen untersucht werden, finden sich auf einmal zahlreiche neue, bislang unbekannte Spezies. Weitere Untersuchungen sind dringend erforderlich!

Basophilen-Degranulationstest zur Diagnostik des `Sommerekzems`
Der Basophilen-Degranulationstest (BDT) gilt als ein zuverlässiger, allerdings auch äußerst aufwendiger Test in der Diagnostik verschiedener Allergien. Mit dem modifizierten Testverfahren sollen jetzt Pferde mit `Sommerekzem` auch unter Therapie und außerhalb der Allergiesaison zuverlässig `entdeckt` werden können - was bei Ankaufsuntersuchungen wertvoller Tiere wichtig sein kann!

Juvenile Neosporose bei einem Welpen
Eine multifokale nodul√§re Dermatitis beim 4 Monate alten Welpen, gefolgt von schnell progressiven und t√∂dlichen neuromuskul√§ren Ver√§nderungen. Ein gl√ľcklicherweise ungew√∂hnliches und r√§tselhaftes Szenario, aber nicht selten bei Neosporose. Ein sehr lehrreicher Fallbericht aus England!

Meloxicam-Injektionsl
Indikationen f√ľr nicht-steroidale Entz√ľndungshemmer bietet die Pferdepraxis zuhauf. Meloxicam (Metacam) wird seit vielen Jahren bei verschiedensten Tierarten und beim Menschen erfolgreich eingesetzt. Nun kommt die Zulassung der Injektionsl√∂sung mit 20 mg/ml, nachdem vor knapp 2 Jahren die Suspension f√ľr Pferde bereits zugelassen wurde.

Trilostan bei Alopecia Xmembers
Alopecia X geh√∂rt nach wie vor zu den faszinierendsten Hauterkrankungen, deren Pathogenese immer noch weitgehend im Unklaren ist. Da sie ein rein kosmetisches Problem bedeutet, m√ľssen Wirkungen und potentielle Nebenwirkungen besonders sorgf√§ltig abgewogen werden. O,p-DDD wird aus diesem Grund nicht zu h√§ufig eingesetzt, doch wie steht es mit dem Enzymhemmer Trilostan? Ein spannender Fallbericht von 3 Alaskan Malamutes, einer der `klassischen` Rassen f√ľr Alopecia X!

Intrakutantest mit Malassezia pachydermatis-Antigen
Bekanntlich zählen eine Malassezien-Dermatitis und/oder -Otitis zu den aggravierenden Faktoren speziell bei allergischen Erkrankungen, die den Pruritus signifikant verstärken können. Ob es auch zu einer allergischen Reaktion auf die Hefepilze kommt und wie aussagekräftig ein Intrakutantest ist, wurde in der Vergangenheit heftig diskutiert. Hier eine brandneue Studie aus Portugal.

Kutane Toxoplasmose bei einer Katze (Fallbericht)
Klinische Symptome einer Toxoplasmose sind jedem Kleintierpraktiker gel√§ufig, handelt es sich doch bei dieser Infektionskrankheit um ein beinahe allt√§gliches Problem. Doch wer kennt die Hautsymptome, die auftreten k√∂nnen? Ein spannender Fallbericht aus Italien, der auch beim ECVD-ESVD-Kongre√ü in Teneriffa im Jahr 2003 f√ľr Beachtung sorgte...

Pr
Eine ausgesprochen interessante Studie wurde k√ľrzlich von Virologen der Universit√§t Gie√üen publiziert: Sie untersuchten insgesamt 1666 Serumproben vorwiegend von H√ľndinnen, um Aufschl√ľsse √ľber die Pr√§valenz des Caninen Herpesvirus I (CHV I) zu erhalten und verglichen diese Daten dann mit international publizierten Daten anderer L√§nder. Zus√§tzlich wurde √ľberpr√ľft, ob die betroffenen Zwinger vermehrt Reproduktionsprobleme zeigten. Die Ergebnisse sind √§u√üerst interessant!

Papulmembers
`Die Leishmaniose kann alles` - diese klinische Regel wird mal wieder durch diesen Artikel aus Barcelona bestätigt: Auch eine papuläre, stark juckende Dermatitis, im klinischen Bild einer Sarcoptesräude vergleichbar, gehört zu den möglichen Hautmanifestationen.

Fr
Der Alptraum vieler Pferdebesitzer und -tierärzte: Pferde mit `Sommerekzem`, die sich infolge quälenden Juckreizes selbst teilweise schlimme Hautveränderungen beibringen. Daß bei Hunden mit vergleichbaren Erkrankungen die spezifische Immuntherapie Erfolgsaussichten von etwa 70 Prozent hat, ist lange bekannt. Doch wie sieht es bei Pferden aus, wo die Allergene oft bestimmte Insekten sind?

Langzeitanwendung von Cyclosporin A bei Hunden mit atopischer Dermatitismembers
Zahlreiche Publikationen √ľber die Anwendung von Cyclosporin A bei Hunden mit atopischer Dermatitis sind in den letzten Jahren erschienen. In dieser wird auf die `Langzeiterfolge` und die `Kundenzufriedenheit` eingegangen - ein wichtiger Aspekt bei einem Medikament der gehobenen Preisklasse!

ELISA-Test zur Diagnose von Mikrosporie beim Hund
Ein zun√§chst faszinierendes diagnostisches Hilfsmittel bei Verdacht auf Dermatophytose durch Microsporum canis beim Hund wird aus Italien gemeldet: Der ELISA-Test, der dort entwickelt und getestet wurde, soll eine vergleichbare Sensitivit√§t und Spezifit√§t wie die √ľbliche Pilzkultur mittels DTM haben, liefert aber nat√ľrlich viel schneller das Ergebnis.

Calcinosis multipler Pfotenballen bei zwei Katzen
Calcinosis cutis ist bei Hunden ein h√§ufigeres, bei Katzen ein eher seltenes Ph√§nomen. Umso spannender ist dieser gerade publizierte Fallbericht aus Belgien, der Verkalkungen an multiplen Pfotenballen gleich bei mehreren Katzen beschreibt. Eine hatte eine chronische Niereninsuffizienz, eine einen Hyperparathyreoidismus, beides eher h√§ufige Erkrankungen bei √§lteren Katzen. Kommen derartige Pfotenver√§nderungen bei Katzen m√∂glicherweise h√§ufiger vor und werden √ľbersehen?

Wieder Ausbruch des equinen Herpesvirus
Wie im vergangenen Jahr auch, wurden wieder Erkrankungen bei Pferden durch das EHV-Virus gemeldet. Besonders betroffen ist diesmal der Raum Stuttgart und Karlsruhe. Der Pferdesportverband Baden-W√ľrttemberg gibt in Abstimmung mit der dortigen Tier√§rztekammer Empfehlungen f√ľr das Verhalten heraus.

Wie sicher ist der Intrakutantest auf Tyrophagus putrescentiae?
Dermatologisch t√§tige Tier√§rzte machen die Beobachtung schon l√§nger: Ein erheblicher Prozentsatz der Hunde reagiert positiv im Intrakutantest (und im ELISA) auf die Speisemilbe Tyrophagus putrescentiae. Sind dies wirklich alles Tiere mit Allergien auf diese Speisemilben, oder sind unsere Testallergene falsch konzentriert oder der Schwellenwert zu niedrig? Diese Studie gibt die ern√ľchternde Antwort: Der Intrakutantest mit unterschiedlichen g√§ngigen Allergenkonzentrationen bis zu 1000 PNU/ml ist bei nicht allergischen und bei allergischen Hunden gleicherma√üen oft positiv. Entsprechende Untersuchungen von ELISA-Tests werden mit Spannung erwartet...

Topisches 0,1%iges Tacrolimus bei Hunden mit Autoimmunerkrankungen
Cyclosporin A als immunmodulatorisch wirksame Substanz ist derzeit in aller Munde und ersetzt vielfach systemische Corticosteroide. Was ist mit seinem topisch anzuwendendem `√Ąquivalent`, das derzeit in der Humanmedizin bei Kindern mit Neurodermitis Furore macht, weil es die Wirksamkeit von Corticoiden ohne deren topische und systemische Nebenwirkungen zeigt? Ist es hilfreich bei Erkrankungen wie Pemphigus Erythematosus oder Diskoidem Lupus Erythematosus, wo die systemischen Nebenwirkungen von Corticoiden einfach inad√§quat sind? Es scheint so!

Welchen Einflu
Auch äußerlich applizierte Corticoide haben Einfluß auf die Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse beim Hund, wie bereits seit längerem bekannt ist. Diese neue Studie untersucht die Auswirkungen zweier häufig eingesetzter corticoidhaltiger Otika auf die ACTH-Tests speziell bei kleinen Hunderassen. Ergebnis: Die Wirkung des extern verabreichten Corticoids kann bei ihnen bis zu 2 Wochen andauern.

Intrakutantest oder in vitro-Test zur Diagnose der Flohallergie
Die Flohallergie, also nach heutigem Wissensstand die allergische Reaktion auf Bestandteile des Flohspeichels, stellt die häufigste Allergie bei Hunden und Katzen dar. Wie kann sie am zuverlässigsten diagnostiziert werden, und ist auch hier der Intrakutantest noch der `Gold standard` im Vergleich mit modernen in vitro-Tests? Er ist es, wie diese gerade publizierte Studie zeigt.

Innovative Therapie gegen Schimmelpilze
Eine Allergie gegen Schimmelpilze wird bei Hunden und Menschen verh√§ltism√§√üig h√§ufig diagnostiziert. Allergenvermeidung w√§re w√ľnschenswert, ist aber selten praktikabel. Ein neuer Therapieansatz wurde jetzt an der Medizinischen Universit√§t Innsbruck gefunden: eine genetische Blockade des Eisenhaushalts von Aspergillus fumigatus.

Simpler Trick f
Hamsterwunden heilen oft langsam und nur unter Komplikationen ab. Ein verbl√ľffend einfacher Trick kann Abhilfe schaffen: Wenn man dem verwundeten Hamster einen Gef√§hrten zur Seite stellt, heilen seine Wunden schneller. Das haben jetzt Psychologen um Professor Courtney DeVries von der Ohio State University nachgewiesen.

Hufrehe h
In einer k√ľrzlich publizierten Untersuchung der University of Pennsylvania wurde ein erstaunlicher Zusammenhang zwischen der Entwicklung einer Hufrehe und einer Dysfunktion der Pars intermedia der Hypophyse hergestellt.

Perianalfisteln - an Babesiose denken!
Perianalfisteln beim Schäferhund und seinen Kreuzungen sind häufig, langwierig und kostenintensiv in der Therapie und oft frustrierend. Zumindest in Babesiose-endemischen Gebieten sollte man bei Perianalfisteln an die Möglichkeit dieser Erkrankung denken, wie dieser italienische Artikel eindrucksvoll beweist...

Hausstaubmilbenallergie beim Hund - was bringt die Umgebungsbehandlung mit Akariziden?
Dieser interessanten Frage gingen zwei Kolleginnen nach und behandelten die Umgebung von insgesamt 60 Hunden mit nachgewiesener Hausstaubmilben-Allergie mit dem Akarizid Benzylbenzoat, bis der Milbennachweis in der Umgebung negativ war. Knapp die Hälfte der Hunde war damit beschwerdefrei...

Orales eosinophiles Granulom bei zwei Sch
Eosinophile Granulome im Bereich der Mundhöhle sind bei Katzen relativ häufig, bei Hunden dagegen extrem selten und bislang nur beim Sibirean Husky und beim Cavalier King Charles-Spaniel bekannt, bei denen auch eine genetische Prädisposition vermutet wird. Gleich bei zwei nicht-verwandten Schäferhunden wurde in einer italienischen Klinik diese Diagnose gestellt.

Reduzieren oder f
H√§ufig werden Hunde und Katzen als Ausl√∂ser oder Wegbereiter allergischer Reaktionen bei Kindern angesehen, und Allergologen raten zur `Abschaffung` dieser Haustiere. Stimmt das wirklich, sind also Kinder aus `tierfreien` Haushalten vor allergischen Reaktionen gegen√ľber Tieren sicher? Eine gro√üangelegte schwedische Studie bringt erstaunliche Ergebnisse...

Wie zuverl
Thermometer, die binnen weniger Sekunden die Körpertemperatur im Ohr messen, erfreuen sich in der Humanmedizin größter Beliebtheit, speziell bei Kleinkindern und Säuglingen. Auch bei (kleinen) Hunden werden sie eingesetzt. Doch wie sicher sind die Meßergebnisse, wenn der Hund eine Otitis externa hat?

Die Rolle von Felis domesticus-Allergen I (Feld I) beim felinen eosinophilen Granulom-Komplex
Der sogenannte `eosinophile Granulom-Komplex` gehört zu den frustrierendsten und langwierigsten Erkrankungen in der Katzenpraxis. Per se stellt er keine Diagnose, sondern lediglich ein Reaktionsmuster dar, und in der Pathogenese sind noch viele Fragen offen. Eine holländische Studie bringt neue Erkenntnisse.

Cyanoacrylate tissue adhesive zur Behandlung refrakt
Isobutyl cyanoacrylate tissue adhesive (BCTA) wurde in dieser Untersuchung zur Behandlung refraktärer, bis zu 7 Monate bestehender oberflächlicher Hornhautulzera bei verschiedenen Tierarten eingesetzt. Nach Ansicht der Autorin eine sehr empfehlenswerte therapeutische Option!

Hilfe f
Culicoides nubeculosus, einer der Ausl√∂ser des `Sommerekzems` bei Pferden, ist √ľber weite Teile Europas und Afrikas verbreitet. Wissenschaftler der Universit√§t Aberdeen gelang es nun, Pheromone dieser Stechm√ľcke zu identifizieren. Nun sollen neue wirksame Bek√§mpfungsmittel auf dieser Basis entwickelt werden.

Welche Antibiotika bei Bi
Verletzungen durch Hundebisse gehören zu den häufigen Notfällen. Neben der Gewebeschädigung kommt es zur Kontamination der Wunde mit Keimen aus der Mundhöhlenflora des `Täters` und von Haut und Haaren des `Opfers`. Welche Keime werden am häufigsten isoliert, und welche Behandlung ist indiziert?

Heredit
Eine Parakeratose im Bereich des Planum nasale tritt bei Hunden verh√§ltnism√§√üig h√§ufig auf. Die Ursachen sind vielf√§ltig, reichen von autoimmunen/immunvermittelten Erkrankungen √ľber Ern√§hrungsfehler bis hin zu rein altersm√§√üigen Ver√§nderungen. Bei 14 jungen reinrassigen Labrador Retrievern und 4 Labrador-Mischlingen wurde k√ľrzlich eine neue, vermutlich autosomal rezessiv vererbte nasale Parakeratose beschrieben.

ESAVS Studieng
Noch Plätze frei:
  • Emergency Care, Leipzig, 29 Sept. - 3 Oct.
  • Dermatology I, Wien, 12 - 22 Aug.
  • Behavioural Medicine I, Luxembourg, 29 Sept. - 3 Oct.
  • Small Animal Reproduction II, 22 - 27 Sept.

  • Fr
    Bei der 6. DGVD-Tagung in Bremen stellte Prof. Leibold, TiHo Hannover, einen neuen diagnostischen Test bei Pferden mit `Sommerekzem` vor. Etwa 80% der im fr√ľhen Alter positiv getesteten Kandidaten (klinisch unauff√§llig) entwickelten in den folgenden Jahren die typischen klinischen Symptome. Damit k√∂nnte diese Untersuchungsmethode auch bei Ankaufsuntersuchungen wertvoller Tiere h√§ufig betroffener Rassen von Bedeutung werden.

    Zytologie-Skripten der DGVD noch erh
    Am 27.-29. Juni 2003 fand anl√§√ülich der 6. Jahrestagung der DGVD (Deutschen Gesellschaft f√ľr Veterin√§rdermatologie) in Bremen auch ein Zytologie-Workshop von Erik Teske (Utrecht) und Christian Stockhaus (M√ľnchen) statt. Skripten k√∂nnen noch bei der Gesch√§ftsstelle der DGVD bezogen werden.

    Langzeit-Flohkontrolle bei Katzenpdf opens in new window
    Ergebnisse einer Vergleichsstudie - Kleintier Konkret Bericht. Sichtbare Flöhe sind nur die Spitze des Eisberges

    Flohbefall bei Hunden und Katzenpdf opens in new window
    Fortschritte in der Behandlung des Flohbefalls bei Hunden und Katzen: Clinical Advances - zeitnahe Informationen und Fortbildung f√ľr wissenschaftlich und praktisch t√§tige Tier√§rzte.

    Ein Jahr flohfrei fpdf opens in new window
    Ein Jahr flohfrei f√ľr Hunde und Katzen im Tierheim: 400 Millionen Pipetten des Antiflohmittels Advantage¬ģ in Kiel produziert.

    Ihr Wissen im Test - Fallbeispiele aus der Dermatologie

    Hocheffektive Kombination zur innovativen Flohbek
    Mit der Markteinf√ľhrung von Capstar¬ģ (Wirkstoff: Nitenpyram) bietet die Novartis Tiergesundheit ab sofort das derzeit schnellste Adultizid und die ideale Erg√§nzung zu dem weltweit millionenfach bew√§hrten PROGRAM¬ģ an.

    Diese Seite weiter empfehlen


    Hautnah dran

    `Allergien sind eine Volksplage`
    So Verbraucherminister Horst Seehofer gegen√ľber der `Berliner Zeitung`: Er will mit einem nationalen Aktionsplan die Pr√§vention gegen allergische Erkrankungen verbessern, denn Millionen Menschen seien in Deutschland von Allergien betroffen, und ihre Zahl steigt st√§ndig weiter.




  • Nebenwirkungsfreie, billige und effektive Therapie bei Heuschnupfen
  • Wer ist der Hautmaulwurf beim Menschen?
  • Infektionen in der Kindheit sch
  • Wer ist die `Generation der eingefrorenen Gesichter`?
  • Ungemachte Betten reduzieren Zahl der Hausstaubmilben
  • Collagen VII kommt bei Plattenepithelkarzinomen Schl
  • Fu
  • Dr. Fernando Marin (Barcelona) gestorben
  • Management von HAUTpatienten und deren Besitzer
  • Ganz im Zeichen der Haut
  • Sonnenschutzmittel sch
  • `Fr
  • Edutainment - Fallbeispiele aus der Praxis
  • Kutanes Schwannom bei einer Kuh diagnostiziert (Fallbericht)
  • Neue Vorstandsmitglieder in der DGVD
  • Seminare zum Thema Allergiediagnostik - ein voller Erfolg!
  • F
  • Skripten der 6. DGVD-Tagung in Bremen noch erh
  • Biologie der Haut und neue Entwicklungen in der Dermatologie
  • Ein Hund mit Haut und Haaren
  • Aus dem Urlaub zur



  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved

    Heimpel CMS

    Content Management System