Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Die Haupt-Preistr
Zwei der vom Bundesforschungs-
ministerium mit 2,2 Millionen Euro geförderten elf innovativen Projekte sind besonders interessant: Eines ist eine intraarterielle Minikapsel, die im Körper den Blutdruck mißt und nach außen funkt, das andere ein Laser, der nach einmaliger Behandlung für immer vor Karies schützt. Sterben jetzt die Zahnärzte aus?

Nur einmal im Leben zum Zahnarzt gehen - das soll mit einer neuen Lasertherapie möglich werden, die Professor Raimund Hibst von der Universität Ulm entwickelt. Hibst will die Zähne dauerhaft mit Laserlicht vor Karies schützen, indem er durch ultrakurze Laserimpulse die Kristallstruktur deutlich verbessert und die Säureempfindlichkeit des Zahnschmelzes verringert. In Kombination mit Fluor soll das der ultimative Schutz gegen Karies sein.

Gelingt es, hätte dies erhebliche gesundheitsökonomische Bedeutung: Pro Jahr würden 20 Milliarden Euro in Deutschland ausgegeben, um Zahnschäden zu sanieren, so Hibst. Um sein Projekt zu verwirklichen, erhält sein Team 200 000 Euro vom BMBF.

Ebensoviel Geld erhält eine Arbeitsgruppe aus Aachen, die eine nur drei Millimeter große Blutdruck-Meßkapsel entwickelt, welche in der linken Pulmonalarterie platziert wird und Blutdruckdaten aus dem Körperinneren senden soll. Das Instrument wäre geeignet für die Überwachung instabiler Patienten mit chronischen Herzerkrankungen.

Die vom BMBF geförderten elf Forschungsprojekte sind von einer Jury aus 99 Anträgen ausgewählt worden.


Quelle: www.aerztezeitung.de


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved