Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Vetjournal /     
 
Wein reduziert das Risiko einer Nierenfunktions-St
Trinken gesunde Männer sieben Gläser Bier oder Wein pro Woche, tun sie damit offenbar ihren Nieren etwas Gutes. Das Risiko für einen Kreatinin-Anstieg oder eine Minderung der glomerulären Filtrationsrate (GFR) ist bei Männern, die moderat Alkohol trinken, um etwa 30 Prozent niedriger als das Risiko bei Männern, die kaum oder gar keinen Alkohol trinken. Dies ergab die Auswertung von Langzeit-Daten von 11 000 Ärzten, die an der `Physicians’ Health Study`(PHS) teilnahmen.

Dr. Elke Schaeffner von der Charité in Berlin und ihre Kollegen aus den USA und den Niederlanden prüften anhand der Ergebnisse von Bluttests, wieviele der Kollegen innerhalb von 14 Jahren erhöhte Kreatinin-Werte von 15 mg / dl und mehr entwickelten, und bei wievielen die GFR auf 55 ml / min und weniger sank. Außerdem konnten sie anhand von jährlich ausgefüllten Fragebögen Daten zu den Trinkgewohnheiten der Ärzte erheben.

Ergebnisse: 14 Jahre nach Beginn der Studie hatten 473 Teilnehmer (gut vier Prozent) erhöhte Kreatinin-Werte; 1296 hatten erniedrigte GFR (knapp zwölf Prozent).

Die Kollegen berechneten dann anhand der Daten das Risiko für eine Nierenfunktionsstörung in Abhängigkeit vom Alkoholkonsum. Vier Gruppen wurden gebildet (0 bis 1 Drink pro Woche - ein Standarddrink entspricht 12 g Alkohol, also etwa 250 ml Bier oder 100 ml Wein), 2 bis 4 Drinks, 5 bis 6 Drinks und 7 oder mehr Drinks.

Im Vergleich zu Männern, die kaum oder gar keinen Alkohol trinken, ist demnach für Männer mit moderatem Alkoholkonsum (7 Drinks pro Woche) das Risiko für eine Nierenfunktions-Einschränkung um etwa 30 Prozent gemindert.

Warum das so ist, ist noch unklar. Allerdings verweisen Schaeffner und ihre Kollegen auf Studien, in denen bereits Hinweise auf die protektive Wirkung von moderatem Alkoholkonsum etwa für Herzkrankheiten gefunden wurden. Außerdem sei moderates Trinken mit höheren HDL-Spiegeln korreliert. Das sei eine mögliche Erklärung für ihre Ergebnisse.


Quelle: www.aerztezeitung.de


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

VETJOURNAL

12. Jahrestagung der Tierärztlichen Klinik Birkenfeldpdf opens in new window

Von Fall zu Fall: Der Kleine Hund als Patient
25. November 2017
Umwelt-Campus Birkenfeld


  • Ungewöhnliche Ursache einer Hämaturie bei einer Ponystutemembers
  • Erhöhte cPLI bei Hunden mit Parvovirosemembers
  • Lungenembolie - eine unterschätzte Komplikation nach Kolikchirurgiemembersmembers
  • Join the 11th Eurasia Veterinary Conference at the island Zanzibar, Tansania 2018
  • EUROPEAN VETERINARY DENTAL FORUM
  • Kleintieranästhesie-Zertifikats-Lehrgang für TFAs in vier Modulen
  • EEVC - 1st Eastern European Veterinary Conference 2016
  • Die Stellenangebote finden Sie jetzt auch auf der neuen VetAviso Kartenansicht
  • VetAviso - ESAVS - Neuropathology & MRI
  • Baden-Badener Fortbildungstage 2014
  • bpt-Intensivfortbildung Kleintierpraxis


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved