Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Breitband-Anthelminthikum f
equimax.jpg Mit nur einer Spritze erfolgreich gegen Rundwürmer, Bandwürmer und Magendasseln vorgehen. Equimax® - das Breitspektrum-Anthelmintikum für Pferde.

Jährlich nur 1,3-mal wird ein deutsches Durchschnittspferd nach den offiziellen Statistiken entwurmt. Zu wenig, wie führende Veterinärparasitologen beklagen. Ihre Empfehlung lautet auf eine drei- bis fünfmalige antiparasitäre Behandlung, um die Gesundheit der Pferde effektiv zu schützen. Die Gründe für die schlechte Entwurmungsmoral sind vielfältig:
  • Unter anderem besteht bei den meisten Pferdehaltern eine große Unsicherheit in der Frage, welcher Wirkstoff zu welcher Jahreszeit anzuwenden ist.
  • Auch gilt die Behandlung gegen kolikverursachende Bandwürmer – mit deren Auftreten Untersuchungen zufolge in knapp 35 % der Pferdebestände zu rechnen ist – als reichlich kompliziert: Entweder man gibt dem Tier die bekannte doppelte Dosis des Wirkstoffs Pyrantel - oder man setzt den Wirkstoff Praziquantel ein. Dieser wirkt zwar gegen Bandwürmer, aber gegen keinen anderen der sonstigen Parasiten des Pferdes und muß daher immer durch die Gabe eines weiteren, rundwurmwirksamen Produktes ergänzt werden.
  • Das Resultat: Der Pferdehalter muß in jedem Fall zwei Maulspritzen eingeben – was nicht nur teuer und kompliziert ist, sondern zudem aufgrund der Abwehr vieler Pferde immer wieder eine Belastungsprobe für die Nerven darstellt.

    Diese Probleme gehören nun der Vergangenheit an.
    Denn Virbac Tierarzneimittel GmbH hat mit Equimax® das erste und einzige Breitspektrum-Anthelmintikum auf den Markt gebracht, der gegen Rundwürmer und Bandwürmer des Pferdes wirkt sowie gegen Magendasseln – in nur einer Spritze. Equimax® enthält eine Kombination der beiden Wirkstoffe Ivermectin und Praziquantel und wird in Australien, Brasilien und Südafrika seit Jahren in großem Umfang erfolgreich eingesetzt.

    Für Rückfragen:
    Dr. Jürgen Bartz, Telefon 04531-805105



    Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

  • PFERDEPRAXIS

    Arboviren beim Pferd - die grosse Herausforderungmembers
    Pferdebestände sind weltweit vom steigenden Risiko für Virusinfektionen bedroht, die von beißenden Arthropoden einschließlich Stechmücken, beißenden Mücken wie Culicoides sowie Sandfliegen und Zecken übertragen werden. Bekannt sind diverse Viren, doch derzeit besonders stark ansteigend sind Infektionen mit Arboviren. Ein hochinteressanter Review!

  • Überleben von Streptococcus equi in der Umgebungmembers
  • ABSA, ein neues Alkohol-basierendes Haut-Antiseptikum für Pferdemembers
  • Fremdkörper als Ursache einer Ovarveränderung bei einer Zuchtstutemembers
  • Glucagonon-like peptide 2 und seine Rolle in der Insulin-Dysregulation beim Pferdmembers
  • Diagnose einer Desmitis am Ansatz des Unterstützungsbandesmembers
  • Diagnose einer Lahmheit des proximalen Metacarpus oder -tarsusmembers
  • Dysfunktion des Gaumensegels bei Pferden nach Laryngoplastikmembers
  • Unerwartete Ursache chronischer Dünndarmobstruktion bei einem Quarter Horsemembers
  • Bandwurm-assoziierte Koliken in einem Trainings- und Rehabilitationsstallmembers
  • Erstbeschreibung von `Rice bodies` bei einem Araber mit atlantaler Bursitismembers
  • MEED als Ursache intermittierender chronischer Epistaxis beim Pferdmembers
  • Die häufigsten Vergiftungen bei Pferdenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved