Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / F√ľr Sie gefunden /     
 
Multiresistente Keime durch Medizintouristen importiert
Eine hochinteressante Studie wurde im August 2010 von Lancet Infectious Diseases publiziert (The Lancet Infectious Diseases 2010; 10: 597). Bei 37 britischen Patienten, die sich großenteils in Indien und Pakistan in stationärer Behandlung, darunter auch Schönheitsoperationen, befunden hatten, Infektionen durch gramnegative Erreger mit einem Gen, welches die Bildung von New Delhi Metallo-ß-Lactamase 1 (NDM 1) kodiert, nach. Die Keime aus der Familie der Enterobacteriaceae waren resistent gegen ß-Lactam-Antibiotika, Fluorochinolone und Aminoglykoside - und sind in Indien, Pakistan und Bangladesch weit verbreitet. Tendenz steigend, denn Medizintourismus nach Asien ist `in` - allein die medizinische Versorgung ausländischer Patienten wird Indien im Jahr 2012 schätzungsweise Einnahmen von ca. 2,2 Milliarden US-Dollar einbringen.

Zu dieser Zahl kommt eine Studie von McKinsey und der `Confederation of Indian Industry`.

Lediglich die Antibiotika Tigecyclin und Colistin zeigten noch eine Wirksamkeit gegen diese NDM-1-produzierenden Erregerstämme.

Durch den Medizintourismus könnten sich die multiresistenten Erreger und das NDM-1-kodierende Plasmid weltweit ausbreiten. Mittlerweile gab es auch in Kanada, den USA und einigen anderen Ländern Erkrankungen mit den `Super-Bakterien`, in Belgien sogar mit Todesfolge.

Quelle: www.aerztezeitung.de


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

F√ľR SIE GEFUNDEN

Losartan-Lösung bei Keloid und hypertrophen Narbenmembers
Keloide und hypertrophe Narben, beide Fibrose, bei der die extrazellul√§re Matrix √ľberexprimiert und und durch Angiotensin II via AT1 Rezeptor die Fibrose stimuliert, sind nat√ľrlich in der Humanmedizin von sehr viel gr√∂√üerer Bedeutung als in der Tiermedizin. Interessant ist diese neue humanmedizinische Studie dennoch, bei der bei 37 freiwiligen adulten Probanden 2xt√§glich entweder 5%iges Losartan oder Placebo auf ihre Keloide bzw. hypertrophen Narben aufgetragen wurde. Die Studie lief √ľber 3 Monate, das Follow-up √ľber weitere 6 Monate.

  • Kutanes Iridophorom bei einem Gr√ľnen Leguan (Erstbeschreibung)members
  • Topische Sauerstofftherapie bei diabetischen Fussulzeramembers
  • Congenitale Gelbsucht bei abortierten Rinderfetenmembers
  • Salmonellen und Listerien bei lebensmittelliefernden Tierenmembers
  • Vergleich der Viskosit√§t von Kammerwassermembers
  • Vorbereitung der Residents auf erfolgreiche Pr√ľfungenmembers
  • Idiopathischer Perikarderguss als Vorlmembers
  • Antibiotika-beschichtete Implantate kmembers
  • Erhitzte Nanopartikel zur Tumorbehandlungmembers
  • members
  • Infektionsquelle Augentropfen: wie lange halten sich verschiedene Virusarten?members
  • Thiobazillen im Phosphordmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved