Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Kongenitale Missbildungen der Zervix bei Stuten
K√ľrzlich wurde ein Fallbericht einer f√ľnfj√§hrigen Quarter Horse-Maidenstute mit einer kurzen (nur 3 cm langen) kongenitalen inkompetenten Zervix zusammen mit einem Pneumouterus beschrieben. Ausgehend davon besch√§ftigt sich die vorliegende Zusammenstellung mit den kongenitalen Zervixmissbildungen - die teilweise erst verh√§ltnism√§√üig sp√§t, n√§mlich wenn es zur Erstbedeckung geht, manchen Besitzern auffallen.

Die Stute hatte einen normalen 64 XX Karyotyp und auf Serien-Ultraschalluntersuchungen gut zu sehen aktive normal große Ovarien mit einer regelrechten Aktivität der Follikel.

die Ursachen kongenitaler Zervix-Missbildungen sind vielf√§ltig und reichen von sporadischen Entwicklungsst√∂rungen, Chromosomenver√§nderungen, genetischen Abweichungen bis hin zu Einfl√ľssen der Umwelt auf den Ph√§notyp.

Zur Diagnostik gehören unbedingt auch die Bestimmung des gonadalen Geschlechts, der verschiedenen Sexualhormone, des zytogenetischen Geschlechts und eine Stammbaumanalyse.


Quelle: Card, C. (2012), Congenital abnormalities of the cervix in mares. Equine Veterinary Education, 24: 347‚Äď350. doi: 10.1111/j.2042-3292.2011.00363.x




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

PFERDEPRAXIS

Equine Arboviren - eine neue Herausforderungmembers
Weltweit nimmt das Risiko bei den Pferdepopulationen zu, an Viruserkrankungen, die √ľber beissende Arthropoden √ľbertragen werden, zu erkranken. Insbesondere Stechm√ľcken, Culicoides spp, Sandfliegen und Zecken sind zu nennen. Neben den `klassischen` Viruserkrankungen spielen besonders Arboviren eine zunehmende Rolle. Dieser Review informiert hervorragend √ľber den derzeitigen Kenntnisstand.

  • Lokal invasives Melanom an untypischer Stellemembers
  • Ungew√∂hnliche Ursache einer intermittierenden Vorderhandlahmheit beim Pferdmembers
  • Eosinophile Keratitis beim Pferd - ein zunehmendes Problem?members
  • Cardiales Troponin I (cTnI) nach Training bei Rennpferdenmembers
  • H√§mangiosarkome bei zwei American Quarter Horse-Vollbr√ľdernmembers
  • Revidiertes Consensus-Statement des ACVIM bez√ľglich Drusemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie einer komplexen Salter-Harris III-Fraktur beim Saugfohlenmembers
  • Akkumulation subchondraler Mikrotraumata als Ursache sp√§terer Erm√ľdungsfrakturen bei Rennpferdenmembers
  • Chirurgische Therapie eines grossen kongenitalen thorakalen kavern√∂sen H√§mangiomsmembers
  • Tenotomie des M. semitendinosus im Stehen oder unter Narkose beim Pferdmembers
  • HCM bei einem Clydesdale-Wallachmembers
  • Au√üergew√∂hnliche Therapie eines Plattenepithelkarzinoms der distalen Gliedmasse beim Ponymembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved