Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinär
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english español polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Pferdepraxis /     
 
Pirfenidone (PFD) zur Therapie einer equinen cornealen Fibrose
Insbesondere die Sicherheit und Wirksamkeit dieser Therapie wurde erst einmal in einem in vitro-Modell untersucht, in dem gesunde Corneae von Spenderpferden gesammelt wurden, um zunächst einmal primäre equine Cornea-Fibroblasten (ECFs)zu gewinnen, die in minimal essential medium mit 10% fetalem bovinem Serum angezüchtet wurden.

Equine corneale Myofibroblasten (ECMs) wurden dann als Modell für eine corneale Fibrose eingesetzt, die gewonnen wurden, indem man ECF-Kulturen in Serum-freiem Medium mit transforming growth factor β1 (1 ng/mL) brachte.

Trypan blue viability assays und Verändeurgen in der ECF-Morphologie wurden verwendet, um die optimale PFD-Dosis für dieses in vitro-Modell zu ermitteln.

Trypan blue viability, Phasenkontrast-Mikroskopie und TUNEL assays wurden eingesetzt, um die Zytotoxizität von PFD zu ermitteln.

Scratch und MTT assays dienten der Evaluierung des Effekts von PFD auf die zelluläre Migration und Proliferation.

Real-time PCR, immunoblot Analyse und Immunzytochemie wurden zur Bestimmung der Wirksamkeit von PFD zur Hemmung der ECM-Bildung in vitro genutzt.

Die topische Anwendung von 200 μg/mL PFD reduzierte signifikant die αSMA-Expression im Vergleich mit der nur mit TGFβ1 behandelten Grupppe (P < 0.01). Eine PFD-Applikation von ≤200 μg/mL hatte hingegen keinen Effekt auf den ECF-Phänotyp und die zelluläre Viabilität und führte nicht zu signifikanter Toxizität.

Zumindest in vitro ist Pirfenidone ein sicherer und wirksamer Inhibitor von TGFβ1-induzierter equiner Corneafibrose - in vivo-Studien sollten baldmöglichst folgen.





Quelle: Fink, M. K., Giuliano, E. A., Tandon, A. and Mohan, R. R. (2014), Therapeutic potential of Pirfenidone for treating equine corneal scarring. Veterinary Ophthalmology. doi: 10.1111/vop.12194


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

PFERDEPRAXIS

Management chronischer Lahmheit beim Pferd mit 2%igem Ammoniumchlorid members
2%iges Ammoniumchlorid (2% AC) hat bekanntlich einen analgetischen Effekt. Wie gut geeignet ist es zum Management chronischer Lahmheiten, wie chronischer Laminitis (n = 1), Blutungen in der Hufsohle (n = 1), Veränderungen des distalen interphalangealen Gelenks (DIPJ; n = 1), der Hufrolle (PA; n = 4) sowie DIP plus PA (PA + DIPJ; n = 3). Sie alle erhielten perineurale Injektionen von 3 mL von 2% AC in die palmaren Nerven. Wie sind die Resultate?

  • Equine viral arteritis (EVA) - wichtige Informationen für den Praktikermembers
  • Erfolgreiche Therapie eines acute respiratory distress syndrome nach Toxininhalation bei einem Hundmembers
  • Ambulante nicht-invasive Therapie einer mykotischen Rhinitis bei einem Quarter Horsemembers
  • Tamoxifen bei Pferden mit schwerem Asthmamembers
  • Genetisches Risiko für ein Plattenepithelkarzinom der Nickhaut beim Haflingermembers
  • Orales Benazepril bei Pferden mit linksseitiger Klappen-Regurgitationmembers
  • Persistierende Hypoglykaemie bei einem Fohlen mit seltener Myopathiemembers
  • Innovative Therapie einer Zubildung am Magen bei einer Stutemembers
  • Pharmacokinetics of a novel mirtazapine transdermal ointment in catsmembers
  • Positives Kontraströntgen zur Diagnose von Synoviainfektionen beim Pferdmembers
  • Direkte Nerventransplantation des ersten oder zweiten Halsnerven bei laryngealer Neuropathiemembers
  • Traumatische Phakozele bei einer American Miniature Horse-Stutemembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved