Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Neue Biopsietechnik bei Krallenver
Veränderungen der Krallen kommen beim Hund häufig vor. Nicht selten sind Onychomadesis, Onychoschisis und Onycholysis die einzigen Symptome, die ein ansonsten gesunder Hund zeigt. Um Aussagen über die Ätiologie machen zu können, ist in fast allen Fällen die histopathologische Untersuchung der Krallenmatrix erforderlich. Bislang war hierzu die Amputation der Phalanx 3 Voraussetzung, eine Maßnahme, der erfahrungsgemäß nur wenige Tierhalter zustimmen.

In der erstmals von R. Mueller und T. Olivry beschriebenen Biopsiemethode kann eine aussagekräftige Probe aus der Krallenmatrix mittels eines kommerziellen 8 mm biopsy punch entnommen werden. Die Vorteile liegen in der Vermeidung einer Amputation der Ph III mit ihren nicht selten auftretenden postoperativen Schmerzen und potentiellen Wundheilungsstörungen, einer wesentlich schneller durchzuführenden Entnahme (Entnahmedauer ca. 5 Minuten) und damit kürzerer Anästhesiezeit. Die Akzeptanz seitens der Tierbesitzer ist somit wesentlich höher.
Postoperative Komplikationen wurden nicht beobachtet. Bei einzelnen Tieren mit Biopsieentnahme an den Vordergliedmaßen trat eine vorübergehende Lahmheit der entsprechenden Gliedmaße auf.
Wenn möglich, sollte auf die Entnahme von Biopsien an den Krallen, die das Hauptgewicht tragen, sowie auf Probenentnahme an den Vordergliedmaßen verzichtet werden.

Source: R. Mueller, T. Olivry `Onychobiopsy without onychectomy: description of a new biopsy technique for canine claws`, in 1999 Blackwell Science Ltd, Veterinary Dermatology, 10, p 55-59




Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Praevalenz primaerer Lungentumoren bei Hunden durch Passivrauchen
Tabakrauch gilt als bedeutendster Luftverschmutzer in Innenräumen, und über die Entstehung primärer Lungentumore nicht nur bei Rauchern, sondern auch bei passiv rauchenden Familienmitgliedern ist viel berichtet worden. Wie sieht es bei den Hunden in Raucherhaushalten aus? Bestehen bei ihnen auch gehäuft primäre Lungentumore, die ansonsten ja bei dieser Species eher selten vorkommen? Eine hochinteressante Studie!

  • Zinkmethionin in der Therapie der caninen atopischen Dermatitismembers
  • Perioperative Physiologie und Pathologie adipöser Tieremembers
  • Behandlung allergischer Katzen mit subkutanen Ciclosporingabenmembers
  • Intestinale Leiomyositis als Ursache von Pseudo-Obstruktionenmembers
  • Primäre Stabilisierung bei Katzen mit Schwanzabrissmembers
  • Fettgehalt des Futters und intestinale Echogenität bei gesunden Hundenmembers
  • Creatinin und Natrium als prognostische Faktoren bei akuter Pankreatitismembers
  • Endoskopische photodynamische Therapie bei rekurrierenden intranasalen Karzinomenmembers
  • Prävalenz der Chiari-like Malformation bei klinisch gesunden Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer Chiari-like Malformation bei der Katzemembers
  • Milzabszesse beim Pferd - Symptomatik, Therapie und Prognosemembers
  • CT als Diagnostikum bei Hunden mit Mittelohrerkrankungenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved