Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Tonometrie - hat das Schiotz-Tonometer ausgedient?
Die Bestimmung des intraokulären Drucks (IOD) ist Bestandteil jeder korrekten Augenuntersuchung. Von der digitalen Palpation bis hin zum Gas- oder Druckluft betriebenen Pneumatonometer reicht heute die Palette der Möglichkeiten. Welche ist die beste?


Die digitale Tonometrie (vergleichende Palpation der Bulbi) ist zweifellos die billigste, aber am wenigsten exakte und reproduzierbare Methode. Sie liefert einen ersten Eindruck, erlaubt aber selbst einem geübten Untersucher nicht, Unterschiede von weniger als 10 mmHg zu erfassen.

Weit verbreitet in der Kleintierpraxis ist das mechanische Tonometer nach Schiotz. Obwohl ursprünglich für die Humanmedizin konzipiert, ist es bei korrekter – in diesem Artikel ausführlich beschriebener – Anwendung und Pflege nach wie vor empfehlenswert: Es ist kostengünstig, langlebig, robust und einfach anzuwenden und liefert dann sehr genaue, reproduzierbare Ergebnisse bei Hunden und Katzen.

Handapplikationstonometer wie der TonoPen erlauben die Messung des IOD schnell und sicher und sind auch bei Kleinsäugern und bei Großtieren einsetzbar. Die Fehlerquote steigt allerdings mit zunehmender Größe des Auges.

Auch das Gas- oder Druckluft betriebene Pneumatonometer kann bei Großtieren eingesetzt werden und eignet sich zusätzlich zur Tonometrie (mit Ausdruck des IOD auf kalibriertem Papier) auch zur Tonographie.
Die beiden letztgenannten Alternativen bleiben zweifellos ophthalmologischen Spezialpraxen/-kliniken vorbehalten, in denen auch andere Tierarten wie Hunde und Katzen untersucht und behandelt werden. Für die „normale“ Kleintierpraxis hat das Schiotz-Tonometer noch lange nicht ausgedient.

Quelle: Spiess, B.M. (2003): Tonometrie beim Kleintier. In: Kleintier Konkret 3/2003, Enke-Berlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH&Co.KG, S. 8-11

Foto: http://www.animaleyecare.com/e_29.jpg



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Allergenextrakt und Threshold-Konzentrationen im Intrakutantestmembers
Es gibt nur limitierte Information über die Schwellenkonzentrationen (TCs) und die Proteinzusammensetzung von häufigen Allergenextrakten für Hunde, die von verschiedenen Herstellern produziert werden. Ziel dieser Studie war eine Charakterisierung der Heterogenität von Proteinen von Baum‐, Gras‐, Unkraut‐ und Milbenallergenen aus unterschiedlichen Chargen von Allergenextrakten und die Bestimmung der intradermalen TCs für gesunden Hunde bei Verwendung von Extrakten von zwei Herstellern.

  • Demographische Risikofaktoren für Lymphome bei australischen Hundenmembers
  • Erstbeschreibung einer ureterouterinen Anastomose bei einem Border Colliemembers
  • Erstbeschreibung eines primären extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
  • Arterielle Embolisation beim hepatozellulärem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulbären Fremdkörpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierenschädigung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer Hündinmembers
  • Ungewöhnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers
  • Trachealkollaps bei vier kleinen Hunden mit `Cumarinvergiftung`members
  • Oxythiamin zur Verbesserung der Ketokonazol-Wirkung bei Malassezienmembers
  • MRT-Befunde bei Hunden mit Entzündung der Orbitamembers
  • Lebensqualität nach chirurgischer Behandlung von portosystemischen Shuntsmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved