Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tier√§rzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vortr√§ge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinšr
Tiermedizin
  Vet-B√ľcher  
  G√ľnstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    F√ľr Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaŮol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Amitryptilin bei akuten, nicht-obstruktiven Harnwegsproblemen der Katze
Amitryptilin, ein H1- und H2-Blocker aus der Humanmedizin, wird mittlerweile in der Kleintiermedizin bei unterschiedlichsten Indikationen eingesetzt. Hilft er auch bei akuten, nicht-obstruktiven, idiopathischen Erkrankungen im Bereich der unteren Harnwege bei Katzen?

In dieser randomisierten kontrollierten Studie in Michigan wurden 31 nicht-vorbehandelte weibliche und männliche Katzen mit akuter, nicht-obstruktiver, idiopathischer Erkrankung der unteren Harnwege untersucht.
16 Tiere erhielten Amitryptilin (5 mg/d), 15 Plazebos √ľber 7 Tage und wurden auf Pollakisurie, H√§maturie und Nebenwirkungen untersucht. Nach einem Monat wurden die Tiere erneut untersucht und die Besitzer telefonisch nach weiteren 6, 12, und 24 Monaten befragt.
2 der Amitryptilin-behandelten Katzen mußten wegen eines erworbenen Harnwegsinfekts von der Studie ausgeschlossen werden. Die klinischen Symptome verschwanden bis Tag 8 bei 8 der behandelten und bei 10 der Kontrollkatzen. Es gab keine offensichtlichen Unterschiede in der Wahrscheinlichkeit oder der Rate des Abklingens von Pollakisurie oder Hämaturie zwischen den beiden Gruppen. Die Rezidivneigung war in beiden Gruppen vergleichbar. Höheres Lebensalter war signifikant verbunden mit erhöhter Wahrscheinlichkeit und Häufigkeit von Hämaturie, aber mit geringerer Rezidivneigung.

Nach diesen Ergebnissen bringt die Kurzzeitbehandlung mit Amitryptilin keinen Vorteil beim Abklingen von Pollakisurie und Hämaturie bei Katzen mit idiopathischen idiopathischen Erkrankungen im Bereich der unteren Harnwege und trägt möglicherweise zu einem erhöhten Rezidivrisiko bei.

Quelle: Kruger JM, Conway TS, Kaneene JB, Perry RL, Hagenlocker E, Golombek A, Stuhler J. (2003): Randomized controlled trial of the efficacy of short-term amitriptyline administration for treatment of acute, nonobstructive, idiopathic lower urinary tract disease in cats.
In: J Am Vet Med Assoc 2003 Mar 15;222(6):749-58






Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Methadon versus Buprenorphin zur perioperativen Analgesie bei Ovariohysterektomie
Buprenorphin ist mittlerweile ein Standard-Analgetikum beim Hund, Methadon derzeit weniger gebr√§uchlich. Zu Unrecht? Diese Studie an acht H√ľndinnen, die sich einer Ovariohysterektomie unterzogen und randomisiert und verblindet entweder mit Methadon oder Buprenorphin pr√§operativ behandelt wurden, liefert interessante Ergebnisse.

  • Unterschiedliche Staphylococcus pseudintermedius-Resistenzmuster am selben Hund bei Pyodermien
  • √úbertragung f√§kaler Mikrobiota bei Welpen mit Parvovirosemembers
  • Honig-basierendes Gel gegen Staphylococcus pseudintermedius und Malassezia pachydermatismembers
  • Vergleich der Wirksamkeit verschiedener Antiparasitika bei kutaner Myiasis des Hundesmembers
  • Neues Verfahren zur Differenzierung von Hunden mit Hypothyreose und NTImembers
  • Review zur caninen Bartonellosemembers
  • Vaskul√§re Neoplasien der Cornea bei Hund, Katze und Pferdmembers
  • Rezeptpflichtige vegetarische Di√§t f√ľr Hunde mit Futterunvertr√§glichkeit/-allergiemembers
  • Erstbeschreibung einer neuronalen Heterotopie bei einem Katzenwelpenmembers
  • Konduktiver Verlust des H√∂rverm√∂gens bei Hunden nach Anwendung √∂liger Ohrmedikamentemembers
  • Sehverm√∂gen bei Katzen mit hypertensiver Chorioretinopathiemembers
  • Alles nur Genetik? Update caniner Cardiomyopathienmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved