Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
`Intermediate syndrome` bei Organophosphatvergiftung des Hundes
Organophosphatvergiftungen werden in der tierärztlichen Praxis häufig im Notdienst gesehen, und die typischen Symptome sind wohl jedem geläufig. Praktisch unbekannt aber ist das sogenannte `intermediate syndrome`, das der akuten Intoxikation folgen kann. Ein Fallbericht der University of California, Davis, faßt die wesentlichen Punkte zusammen.

Ein Mischlingshund mit generalisierter Schwäche, Hypoventilation und Hypoxie wird vorgestellt. Die Schwäche ist besonders ausgeprägt im Bereich der Vordergliedmaßen, Hals- und Atemmuskulatur. Laut Vorbericht hatte er wahrscheinlich Kontakt mit einer Organophosphatverbindung. Der zweite Hund im gleichen Haushalt zeigte leichte klinische Symptome einer Organophosphatverbindung. Der Cholinersterasespiegel war deutlich erniedrigt. Die Therapie bestand in Intubation und mechanischer Beatmung. Der Patient zeigte eine schrittweise Besserung über die nächsten 8 Tage, aber die zervikale Ventroflexion hielt über insgesamt 4 Wochen an.

Organophosphatvergiftungen können sich als Paralyse im Anschluß an die akute cholinerge Krise manifestieren. Die Muskelschwäche betrifft vorwiegend die Muskulatur von Vordergliedmaßen und Hals, aber cauch ein Defizit der kranialen Nerven ist möglich. Die damit verbundene Atemdepression kann tödlich sein. Oxim-Therapie ist zur Behandlung dieses Syndroms indiziert.

Quelle: Hopper, K., Aldrich, J., Haskins, S.C. (2002): The recognition and treatment of the intermediate syndrome of organophosphate poisoning in a dog. In: Journal of Veterinary Emergency and Critical Care 12 (2), S. 99-103.



Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Ungewoehnliche Ursache einer Ohrspitzen-Vaskulitis
Vaskulitiden von Ohrrand und Ohrspitze beim Hund können diverse Ursachen haben, sind allerdings in annähernd der Hälfte der Fälle `idiopathisch`. Doch ehe diese Form diagnostiziert wird, sollten andere Primärerkrankungen und -Ursachen sorgfältig ausgeschlossen werden. In diesem hochaktuellen Fallbericht wurde eine weitere bislang nicht bekannte Infektion als Ursache für die Vaskulitis festgestellt - bei einer unter SPF-Bedingungen gehaltenen jungen Beagle-Laborhündin.

  • Regulatorische T-Lymphozyten bei der caninen atopischen Dermatitis
  • Actinomadura vinacea als Ursache einer nicht-heilenden Hautwunde bei einer Katze
  • Allergenextrakt und Threshold-Konzentrationen im Intrakutantestmembers
  • Demographische Risikofaktoren für Lymphome bei australischen Hundenmembers
  • Anti-angiogenetische Tumortherapie und moegliche Folgen
  • Erstbeschreibung einer ureterouterinen Anastomose bei einem Border Colliemembers
  • Erstbeschreibung eines primären extrakranialen nasopharyngealen Meningioms bei einem Labradormembers
  • Arterielle Embolisation beim hepatozellulärem Karzinommembers
  • Verteilung von Steinen im Ureter bei Katzenmembers
  • Entfernung eines retrobulbären Fremdkörpers mit Hindernissenmembers
  • Akute Nierenschädigung nach traumatischer Rhabdomyolyse bei einer Hündinmembers
  • Ungewöhnliche Ursache einer perakuten kortikalen Enzephalopathie bei einer Katzemembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved