Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
  Datenschutz  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Reduzieren oder f
Bayer 1373.jpg Foto: © Bayer Animal Health
Häufig werden Hunde und Katzen als Auslöser oder Wegbereiter allergischer Reaktionen bei Kindern angesehen, und Allergologen raten zur `Abschaffung` dieser Haustiere. Stimmt das wirklich, sind also Kinder aus `tierfreien` Haushalten vor allergischen Reaktionen gegenüber Tieren sicher? Eine großangelegte schwedische Studie bringt erstaunliche Ergebnisse...

Eine kürzlich durchgeführte schwedisch-amerikanische Studie ergab, daß Kinder, die Hunde oder Katzen über einen längeren Zeitraum besaßen, weniger Allergien entwickelten als Personen, die gerade ein Tier erwarben oder Kinder, die nur in früherem Alter einmal Kontakt mit Haustieren hatten.

`Bei unseren Untersuchungen fanden wir kein erhöhtes Sensibilisierungsrisiko bei Kindern mit Haustieren` sagte Studien-Autorin Eva Rönmark. Die Sensibilisierung sei genetisch fixiert, und der große Risikofaktor zur Entwicklung einer Erkrankung liege darin, daß man bereits familiär vorbelastet sei.

Rönmark, die die `Allergie-Expertin` des Central Hospital of Norrbotten in Lulea-Boden, Schweden, ist, arbeitete mit Kollegen der Universität von Virginia in Charlottesville bei dieser Studie eng zusammen. 2,454 Kinder im Alter von 7-8 Jahren wurden in Nordschweden jährlich untersucht. Haut-Allergietests wurden bei ihnen alle 4 Jahre durchgeführt.

Das Ergebnis der Untersuchung, nachzulesen im Journal of Allergy and Clinical Immunology, ergab, daß eine persistierende starke Exposition gegenüber Hunden- und Katzen-Allergenen Jungen und Mädchen gleichermaßen vor der Entwicklung allergischer Reaktionen zu schützen scheinen.

Quelle: www.dvmnegsmagazine.com/dvm/


Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Broccoli in der Tumortherapie beim Hund - eine neue Option?members
Eine hochinteressante Entdeckung wurde jüngst publiziert, die möglicherweise in der Krebstherapie beim Hund künftig eine Rolle spielen könnte: Sulforaphane (SFN) ist ein natürlich vorkommendes Isothiozynat aus dem Vorläufer Glucoraphanin (GFN), den manche Kreuzkräuter wie Broccoli produzieren. SFN kann über verschiedene Mechanismen Tumorwachstum supprimieren, beispielsweise über die Hemmung der Histon-Deacetylasen. 10 gesunden Hunden wurde in dieser Studie eine Dosis Broccoli-Supplement oral verabreicht und dann die genaue Absorption von SFN verfolgt. Hochinteressant!

  • Burkholderia cepacia Komplex (Bcc)-Infektionen bei vier Hundenmembers
  • Erstbeschreibung dermatophytischer Pseudomycetome bei zwei Frettchenmembers
  • Okuläre Neuropathien bei diabetischen Hunden nach Katarakt-Operationmembers
  • Mikrobiota im Conjunctivalsack gesunder Katzenmembers
  • Body condition score (BCS) und Gesundheitsrisiken bei der Katzemembers
  • Bakteriurie und subklinische Harnwegsinfekte unter Oclacitinib-Therapiemembers
  • Proteasome-Hemmer bei Osteosarkomenmembers
  • Idiopathische sterile Pyogranulome bei drei Katzenmembers
  • Topische Therapie bei Hunden mit sinonasaler Aspergillosemembers
  • Resultate bei Kaninchen mit Hüftgelenksluxationmembers
  • Arthroskopischer Zugang zum Atlanto-Okzipitalgelenk des Pferdesmembers
  • Langzeiterfolge nach permanenter Tracheostomie bei Hunden mit hochgradigem Brachyzephalen-Syndrommembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Datenschutzerklärung ]

    Copyright © 2001-2018 VetContact GmbH
    All rights reserved