Home
http://www.virbac.fr/ http://www.boehringer-ingelheim.com/ http://www.novartis.com/ http://www.tiergesundheit.bayervital.de/
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WELCOME  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Home  
  Anmeldung  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  FINDEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Kleinanzeigen  
  VetAgenda  
  Kongresszeitungen  
  Tierärzte in CH  
  Firmenverzeichnis  
  Spezialisierung  
  Hochschulen  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  WISSEN  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Edutainment  
  Vorträge online  
  Poster online  
  ESAVS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  PRAXIS  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Neue Produkte  
  Bildergalerien  
  Heilpflanzen  
  Vergiftungen  
  Wirkstoffe  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  SHOPPING  
vetcontact
Vetrinr
Tiermedizin
  Vet-Bücher  
  Günstiger buchen  
    

Kleintierpraxis    Pferdepraxis    Schweinepraxis    Beruf und Business    Für Sie gefunden    Vetjournal    
deutsch english espaol polski francais
Home / WELCOME / Archiv / Kleintierpraxis /     
 
Neue Wege gegen
Tierfreunde aus Mississippi haben ein von PetSmart unterstütztes Projekt ins Leben gerufen, das auf nicht-chirurgischem Weg eine Überpopulation verringern soll: Zunächst 100 Hundewelpen wird das sogenannte Neutersol intratestikulär verabreicht - angeblich schmerz- und nebenwirkungsarm.

Initiiert wurde das Projekt durch die Friends of Animals — Mississippi. Mit $6,400 von PetSmart werden Tierärzte und die Öffentlichkeit mit diesem neuen, nicht-chirurgischen Verfahren bekannt gemacht.

Das Präparat namens Neutersol wird mit einer feinen Kanüle (wie zur Insulininjektion) direkt intratestikulär gespritzt. Eine Sedation ist dazu angeblich nicht erforderlich.

`Der Hoden selbst hat Druck- im Gegensatz zu Schmerzrezeptoren`, erklärt Bruce Addison, Präsident der Addison Biological Laboratory Inc.. Und daher seien auch vor der Prozedur keinerlei Analgetika erforderlich.

`Nach der Injektion sind die Tiere ein wenig lethargisch`, wie er sagt. Auch Magenprobleme seien durch das in der Injektionslösung enthaltene Zink möglich. Aber nach 10 bis 12 Stunden liefen die Tiere wieder völlig normal herum.

Entwickelt wurde Neutersol an der University of Missouri, Center for Reproductive Science and Technology.



Quelle: Chemically neutering puppies may be a way to curb overpopulation. In: DVM Newsmagazine Aug 31, 2004; www.dvmnewsmagazine.com/dvm/





Diese Seite weiter empfehlen   |   Druckversion   |   Artikel versenden

KLEINTIERPRAXIS

Iridoziliäre Tumoren beim Hauskaninchenmembers
Bei Kaninchen sind spontane Neoplasien am Auge verhältnismäßig selten. Möglicherweise werden sie aber auch zu selten diagnostiziert. Diese Fallserie beschreibt iridoziliäre Tumoren bei 4 Kaninchen, die bislang noch nicht beschrieben wurden.

  • Totale Prostatektomie bei Hunden mit Prostatakarzinom
  • Nasopharyngeale Sialocelen bei brachyzephalen Hunden
  • `Shock index` zur Identifikation eines akuten Blutverlusts gesunder Hundemembers
  • Erfolgreiche konservative Therapie feliner pseudomembranöser Zystitidenmembers
  • Update zur hepatischen Fibrose beim Hundmembers
  • Serum-Ghrelin bei Katzen mit Hypersomatotropismusmembers
  • Fokale inflammatorische Myopathie der Zunge bei einem Nicht-Corgimembers
  • Osteosarkom im distalen Radius - verkürzen statt amputieren?members
  • Die Rolle Vektor-übertragener Erreger beim Perikarderguss des Hundesmembers
  • Ungewöhnliche Ursache von intermittierendem Niesen und unilateraler Epistaxismembers
  • Ungewöhnlicher Augentumor beim Kaninchenmembers
  • Häufigkeit histopathologischer Befunde bei hepatobiliären Erkrankungen von Katzenmembers


  • [ Home ] [ Kontakt ] [ Impressum ] [ Disclaimer ]

    Copyright © 2001-2016 VetContact GmbH
    All rights reserved